1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Beta des Windows…
  6. Thema

FAIL Server

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: FAIL Server

    Autor: derwokann 27.04.10 - 17:30

    sorry aber die rottel kann man auch mit zugekniffenen augen nciht als "server" bezeichnen.... 2x500mb nicht erweiterbar...
    juhu aber der kult des apfel hat gesagt...

  2. Re: FAIL Server

    Autor: Couch-Hero 27.04.10 - 17:31

    YMMD. einfach köstlich.

    --
    Grüße von der Couch

  3. Re: FAIL Server

    Autor: Dr. Oll 27.04.10 - 18:09

    Des Apfels? Des angebissenen?

    Habe ich was verpasst?

    Als Fail Server erkenne ich ihn aber sofort an, diesen Home V2 Server. Nein, blöder Witz!!!

    Bitte an alle Windows Desktop User: Keinen IIS verwenden. Nur bei den Server Editions von MS klappt das auch korrekt. Erstaunicherweise sogar recht gut.

    Aber es gibt und gab schon immer sehr gute Alternativen dafür, wie den Apache, da klappt es auch auf dem Desktop!!! Gibt es auch einen Cherokee für Windows oder Lighthttpd? Bestimmt!

    Was haben denn die MacIaner für gute (Web)Server-Software? Das ist keine Kritik, nur eine neugierige Frage. Die haben bestimmt auch so etwas.

    Dr. Oll. Wir amputieren Ihre schlechte Software, garantiert ohne Blut!!!

  4. Re: FAIL Server

    Autor: Bernd Lauert 27.04.10 - 18:16

    OSX hat Apache direkt ab Werk.

  5. Re: FAIL Server

    Autor: Apfelwerfer 27.04.10 - 18:23

    Bernd Lauert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OSX hat Apache direkt ab Werk.


    Und bei Windows lädt man sich die NEUESTE Version einfach runter, und muss nicht den mitgelieferten, veralteten Schrott nehmen

    http://httpd.apache.org/docs/2.0/platform/windows.html

  6. Re: FAIL Server

    Autor: Roflkopter 27.04.10 - 18:38

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibts inzwischen sowas wie den DriveExtender für Linux/BSD? Wenn ja dann
    > könnte ich mich auch mit einer solchen Box anfreunden - langsam aber sicher
    > muss ich eine zentrale Sicherungsstrategie anstreben^^

    http://de.wikipedia.org/wiki/Logical_Volume_Manager#RAID-Unterst.C3.BCtzung_durch_den_LVM

  7. Re: FAIL Server

    Autor: Dr. Oll 27.04.10 - 19:02

    Sorry, nochmal der Dr.

    Jetzt habe ich den ganzen Thread gelesen:

    an: hans von wurst, ratti, qdos, neko-chan, usw.:

    Hey, wir reden über einen Home (Web)Server,

    und Ihr kommt mit Raid daher!!! Wie wär's mit einer Home Cloud? ;-)

    Ich bin kein Besserwisser, nur ein Dr. Oll, aber wird hier nicht massiv übetrieben, in Anbetracht der Tatsache: Homeserver ??? Also wörtlich für Zuhause?

    2x500 MB Raid? Ja was für ein Raid? womöglich auf einer einzigen Festplatte, verteilt auf 2 Partitionen? Oder 2 externe USB 2.0 Festplatten? Überspitzt gesagt, aber deutlich noch einmal: wir reden von Homeserver hier!!!

    Trotzdem, überall gute Antworten, jedoch über das Ziel hinausgeschossen würde ich sagen. Habe sogar selber dazu beigetragen :-(

    Dr. Oll

  8. Re: FAIL Server

    Autor: nadac 27.04.10 - 19:49

    Dr. Oll schrieb:

    > und Ihr kommt mit Raid daher!!! Wie wär's mit einer Home Cloud? ;-)

    Also in den 90ern hätte ich dir noch recht gegeben.
    Aber heutzutage ist RAID 1 oder 5 (oder auch 01/10) doch selbstverständlich im Consumer-/Prosumerbereich.

  9. Re: FAIL Server

    Autor: Roflkopter 27.04.10 - 20:08

    Dr. Oll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, nochmal der Dr.
    >
    > Jetzt habe ich den ganzen Thread gelesen:
    >
    > an: hans von wurst, ratti, qdos, neko-chan, usw.:
    >
    > Hey, wir reden über einen Home (Web)Server,
    >
    > und Ihr kommt mit Raid daher!!! Wie wär's mit einer Home Cloud? ;-)
    >
    > Ich bin kein Besserwisser, nur ein Dr. Oll, aber wird hier nicht massiv
    > übetrieben, in Anbetracht der Tatsache: Homeserver ??? Also wörtlich für
    > Zuhause?
    >
    > 2x500 MB Raid? Ja was für ein Raid? womöglich auf einer einzigen
    > Festplatte, verteilt auf 2 Partitionen? Oder 2 externe USB 2.0 Festplatten?
    > Überspitzt gesagt, aber deutlich noch einmal: wir reden von Homeserver
    > hier!!!
    >
    > Trotzdem, überall gute Antworten, jedoch über das Ziel hinausgeschossen
    > würde ich sagen. Habe sogar selber dazu beigetragen :-(
    >
    > Dr. Oll


    Ach und DriveExtender funktioniert nicht mit mehreren Platten sondern mit Luft?


    Sorry, aber wenn ihr rumheult wegen mehreren Platten dann könnt ihr auch nicht DriveExtender loben und LVM/RAID niedermachen nur weil es die gleichen Voraussetzungen hat wie DriveExtender.

  10. Btw.

    Autor: Roflkopter 27.04.10 - 20:12

    Nein, man benötigt keine teure Hardware für LVM/RAID.

    gentoo censored # mdadm --misc --detail /dev/md0
    /dev/md0:
    Version : 0.90
    Creation Time : Sat May 16 01:08:37 2009
    Raid Level : raid5
    Array Size : 937705728 (894.27 GiB 960.21 GB)
    Used Dev Size : 312568576 (298.09 GiB 320.07 GB)
    Raid Devices : 4
    Total Devices : 4
    Preferred Minor : 0
    Persistence : Superblock is persistent

    Update Time : Tue Apr 27 19:45:19 2010
    State : clean
    Active Devices : 4
    Working Devices : 4
    Failed Devices : 0
    Spare Devices : 0

    Layout : left-symmetric
    Chunk Size : 64K

    UUID : c148e4a2:5e0fa90e:7ce29caf:80c93b06
    Events : 0.17013

    Number Major Minor RaidDevice State
    0 8 17 0 active sync /dev/sdb1
    1 8 49 1 active sync /dev/sdd1
    2 8 65 2 active sync /dev/sde1
    3 8 33 3 active sync /dev/sdc1

  11. Re: FAIL Server

    Autor: Monopole 27.04.10 - 20:36

    Hab ich.

    Thinkpad mit 2x500GB Platten(eine in der Ultra Bay) als Datenmüllhalde und gelegentlicher Medienrechner. Hat eine eingebaute USV und sogar einen Bildschirm, wenn man sich nicht zu doof anstellt für <500€ bei Ebay ohne Apple Hirnschelle.
    Aber auch nur, weil ich keine andere Verwendung für das Teil hab(hab 2 von den Dingern)

  12. Re: FAIL Server

    Autor: Dr. Oll 27.04.10 - 20:39

    @ nadac

    "Also in den 90ern hätte ich dir noch recht gegeben."

    Mann, seit wann ist es selbstverständlich, daß der Normaluser 2 eingebaute Festplatten korreliert (Raid 1) bzw. gleich mit Redundanz bzw. Paritätsprüfung (Raid 5) betreibt (dann muß aber noch eine dritte her)?

    Ich bin alt genug um zu sagen, daß ich am Anfang der 90er noch nichts von Raid wußte, und ohne anzugeben, ich bin Dipl.-Inf. (FH Straßburg) (jaja franzose) seit 1986! Das entschuldigt mich jetzt keinesfalls von "Mängelwissen", und das behaupte ich hier auch gar nicht...

    Wer kann so ein relativ einfaches Raid denn im privatem Umfeld verkaufen, geschweige denn vertreiben? Du bist ein Techniker, mein Freund, und ein zukunftsorientierter noch dazu. Aber gib mir einen einzigen Privatkunden, bei dem ich ein Raid 1 installieren kann... Ich würde Dir die Hand küssen. In meiner relativ langjährigen Laufbahn ist mir noch keiner von dieser Sorte über den Weg gelaufen.

    Wir leben im Jahr 2010, und bis heute kenne ich keinen einzigen Privatkunden der so etwas betreibt. Beuflich einige, aber eben *nicht* privat! Da machen regelmäßige Backups mit einer zweiten externen Festplatte weitaus mehr Sinn.

    Ich kritisiere nicht die Machbarkeit, mein Freund, diese ist in der Tat gegeben. Höchstens die Nachfrage, und die ist im (privatem) Raid Bereich bei mir nicht gegeben...

    Würde ich auch selber im privatem Bereich nicht unbedingt machen... Zu teuer!!!

    Dr. Oll

  13. Re: FAIL Server

    Autor: MacUser 27.04.10 - 23:29

    Als Server würde ich einen Mac Mini ganz sicher auch nicht bezeichnen.

    Aber immerhin ist Snow Leopard Server ein vollwertiges Serverbetriebssystem (Verzeichnisdienst mit Client-Management, Mail, Kalender, Kontakte, File, Print, Software-Update, Web, Blog, Chat, Mobile Access, VPN, Search, ...: http://www.apple.com/de/server/macosx/features/) und hat somit viel mehr Funktionen als dieser Windows Home Server.

  14. Re: FAIL Server

    Autor: MacUser 27.04.10 - 23:32

    Muss man beim Mac auch nicht. Ist aber recht praktisch: Systemeinstellungen -> Freigabe -> Webfreigabe (1 Haken, schon fertig).

  15. Re: FAIL Server

    Autor: QDOS 28.04.10 - 00:08

    und der Sinn eines Serverbetriebssystems auf einem Nicht-Server - wie du selber zugibst - hat welchen Sinn?

  16. Re: FAIL Server

    Autor: QDOS 28.04.10 - 00:18

    kann ich bei LVM Festplatten verschiedener Kapazität mischen und selektive Redundanz einstellen? Kann ich in den Verbund nachträglich neue Platten mit anderer Kapazität einbringen und so die Gesamtgröße der über alle Platten gespannten Partition erweitern, wobei die Spiegelung immer noch einwandfrei funktioniert?

  17. Re: FAIL Server

    Autor: Grenzdebiel 28.04.10 - 08:39

    JA, du kannst sogar verschiedene Technologien (SATA/PATA/SAS) zu einem hinzufügen/spiegeln was auch immer. Weiterhin ist es möglich Platten einfach zu einem Volume hinzuzufügen oder sogar herauszunehmen (LVM lagert die Daten auf andere Platten im Volume um).

    In Windows ist etwas ähnliches implementiert, Dynamische Datenträger damit ist fast daselbe möglich.

    Ein LVM Verbund (oder auch Dynamische Datenträger unter Windows) haben mehr Vorteile als RAID. Eine Datenrettung von LVM ist einfacher als von einem RAID da hier die Struktur von Hersteller (des RAID Controllers) unterschiedlich sein kann.

    Bei mir daheim läuft ein "Homeserver" unter Debian mit LVM (1,4TB) mit Samba und den ganzen kram, der Rechner ist in knappen 30 Sekunden betriebsbereit hochgefahren, da braucht mnein Desktop Rechner länger ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Grenzdebiel

  18. Re: FAIL Server

    Autor: Coldzero 28.04.10 - 12:02

    *Hust* ich kenne viele Privat"kunden" ehr freunde und bekannte die - wenn sie einene kleinen Speicher für alle zu hause haben - da sich ein raid rein basteln (lassen)

    Jeder auch nur normale mensch der sich sowas zu hause hinstellen möchte oder will wiel er sich sagt "ich habe mehrere PCs will imemr die selben daten haben" der informiert sich und wir von einem GUTEN Informatiker o.ä. darauf hingewiesen das ein RAID 1 die bessere variante is um daten zu sichern/verwenden von allen punkten.

    ich persöhnlich habe zu hause ne kleine kiste in der küche auf dem Kühlschrank stehen ^_^ mit nem Raid 5 laufen mit 5 Platten 2TB speicher - da läuft nen Cent OS drauf und ein Fileserver is konfiguriert der im netz erreichbar is und per VPN-Tunnel (OpenVPN) auch von extern. Dazwischen hängt ne kleine FW (IPFire - unterstützt OpenVPN) und so hab ich mir ne kleine aber feine DMZ aufgebaut. Gut bin nun nen Azubi zum Fachinformatiker spiele aber gerne mit sowas rum.

    Auch DAUs nutzen mittlerweile Raids wenn sie gut beraten wurden oder sich infos zu ziehen.

  19. Re: FAIL Server

    Autor: Grenzdebiel 28.04.10 - 16:20

    Und du glaubst ein "GUTER Informatiker" zu sein? Dann stelle mal Daten eines Defekten RAID Verbundes wieder her, viel Spass. Ich spreche nicht von einer Platte die ausgefallen ist sondern wo das RAID als ganzes einen "Abgang" gemacht hat und du die Struktur mit der die Daten vom Controller abgelegt wurden nicht mal erahnen kannst, Stichwort(e):"Disaster Recovery".

    LVM ist faktisch ein RAID 0 oder 1 kannst du selbst bestimmen. Ich weiß nicht was du glaubst mit einem "echten" RAID Controller zu erreichen, der Cache der Platten kann nicht mehr genutzt werden (sowas weiß ein GUTER Informatiker ;)) und du bist abhängig vom Cache des RAID Controllers. Wenn du den Onboard Controller nutzt kannst du ja mal in deinem Handbuch nachschlagen wie groß der Speicher ist.

    Ein Onboard Controller ist in der Regel auch langsamer beim verabeiten der Daten, bei echtem RAID Controller hast du einen guten Prozessor drauf und dedizierten vernünftigen (großen) Speicher sonst bringt es dir mal gar nichts.

    Ein RAID 5 zuhause ist echt oversized, ich opfere doch nicht fast ein drittel meines Speichers nur für Prüfsummen...

    Also frag nochmal beim Ausbilder nach oder lese was darüber bevor du über Techniken "hustest" die jedes UNIX seit Jahren mitbringt und sogar auf Mainframes läuft.

    Mit freundlichen Grüßen

    Grenzdebiel

  20. Re: FAIL Server

    Autor: MacUser 28.04.10 - 20:34

    Also ich persönlich würde mir auch lieber was mit RAID hinstellen, aber nicht jeder braucht das.

    Wenn ein Privathaushalt daheim seine Musik, Filme, Kalender und Kontakte auf dem Teil hostet und Time Machine am laufen hat (das stündlich Backups auf externe Platten macht), dann sollte das auf jeden Fall ausreichen. Datensicherheitsmäßig, meine ich jetzt. Und von der Performance her dürfte es bei ein paar Familienmitgliedern auch noch keine Probleme geben... Die günstigere Lösung ist der mini allemal.

    Versteh mich nicht falsch, ich würde mir auf jeden Fall ein RAID hinstellen. Aber ich glaube auch, dass es viele Leute gibt, die sehr gut ohne leben können und denen alleine schon der Stromverbrauch für einen dicken Server mit RAID zu hoch ist. Von Lärmentwicklung haben wir noch gar nicht gesprochen.

    Also das würde ich mir auf gar keinen Fall ins Wohnzimmer, sondern lieber in den Keller stellen. Den Mac mini Server könnte man aber gleich an den Fernseher anschliessen und als MediaCenter benutzen (Apple Remote oder iPhone als Fernbedienung, eyeTV drauf, alles bestens).

    Und da der Mac FireWire 800 hat könnte man im Falle des Falles sogar eine externe FW-Platte oder einen Drobo anschliessen (Plattengehäuse und NAS mit einem RAID-ähnlichen Verbund, man kann unterschiedlich große Platten einstecken und hat immer Redundanz). Oder den Drobo ins Netz hängen als NAS und den Mac Mini nur als Frontend nutzen (Serverdienste) und die Storage via Gigabit auf den Drobo legen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter für den 1st-Level-Support (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Product Owner (m/w/d) Daten / Technik
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  3. Mitarbeiter (m/w/d) Anwendungsbetreuung Systeme
    Schock GmbH, Regen
  4. Senior Projekt Manager:in - Behördennetze (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps
  2. Nvidia Geforce Now bekommt RTX 3080 und Threadripper Pro

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Keine Updates mehr für die ersten Fire-TV-Modelle
  2. Amazon Fire TV Stick 4K und Fire TV Cube mit neuer Fernbedienung
  3. Amazon Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und neuer Fernbedienung

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix