1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 15: Hinweise zu Moorea…

Die armen OpenOffice-/Libreoffice-Entwickler...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die armen OpenOffice-/Libreoffice-Entwickler...

    Autor: RPGamer 20.04.11 - 16:04

    ...da versucht man mit der OpenOffice Renaissance Oberfläche gerade der mit Office 2007 neu eingeführten Ribbon-Oberfläche hinterher zu laufen und nun ändert Microsoft schon wieder (gerade mal 5+ Jahre später) die Oberfläche -wenn auch scheinbar nur leicht- und schon muss man als OpenOffice Entwickler mit dem Kopieren vorne anfangen...

    BTW: Ich finde das, was man auf den ersten Screenshots von Office 15 sieht, gar nicht so unterschiedlich zum 2010er Office. Ach und ja, ich finde die Ribbons klasse!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.11 16:05 durch RPGamer.

  2. Re: Die armen OpenOffice-/Libreoffice-Entwickler...

    Autor: elgooG 20.04.11 - 20:17

    RPGamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...da versucht man mit der OpenOffice Renaissance Oberfläche gerade der mit
    > Office 2007 neu eingeführten Ribbon-Oberfläche hinterher zu laufen und nun
    > ändert Microsoft schon wieder (gerade mal 5+ Jahre später) die Oberfläche
    > -wenn auch scheinbar nur leicht- und schon muss man als OpenOffice
    > Entwickler mit dem Kopieren vorne anfangen...

    Anders als Microsoft versucht man zumindest nicht durch ständiges Ändern der Oberfläche neue Kunden zu gewinnen. Denn an Funktionalität hat M$ Office kaum etwas dazu gewonnen. Outlook hat noch immer eine lächerliche Unterstützung für Webkalender und ist im Jahre 2011 immer noch auf das uralte PST-Format als Datengrab angewiesen. Gut, dass diese Monsterdateien endlich über 2GB speichern dürfen. Der RSS-Reader dieser überteuerten Software ist nicht einmal leistungsfähig genug, dass man zwei Feeds auf einmal markieren kann. Importiert man mal aus Versehen unzählige Feeds aus anderen Diensten darf man fröhlich alles von Neuem aufsetzen um sie wieder rauszubekommen. Dort die Feeds in Kategorien einzusortieren ist sowieso eine Qual. Auch bei der Hauptfunktion EMail gibt es genug anzuprangern, wie zB fehlende Gemeinsame Postfächer wie in Thunderbird anstatt x separate Baumstrukturen.

    OneNote kann immer noch keine brauchbaren PDFs erzeugen, Excel kann keine Tabellen mit gleichem Namen öffnen, PowerPoint punktet nur mehr mit neuen Effekten die für Präsentationen nutzlos sind, aber verschiedene Versionen/Auflösungen machen wie seit eh und je Probleme. Access ist auch eine nette Idee, aber spätestens wenn es als Frontend für eine echte Datenbank dienen soll heißt es frickeln ohne Ende. Von der COM-API, will ich erst gar nicht anfangen.

    Libre-/OpenOffice mag zwar auch nicht das Beste Office sein, aber es bietet eine konsistentere Oberfläche und mit Renaissance eindeutig eine besser durchdachte Lösung als Ribbons...inkl. Möglichkeit wieder auf die alte GUI umschalten zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Deloitte, Hannover
  4. DAVID Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. 3,74€
  3. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
    CPU-Befehlssatz
    Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

    Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

  2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    WhatsOnFlix
    Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

  3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


  1. 10:19

  2. 09:20

  3. 09:01

  4. 08:27

  5. 08:00

  6. 07:44

  7. 07:13

  8. 11:37