1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2010 kommt im Juni - ab…

Ich bleib bei Office 3.2

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: dnhnb 01.03.10 - 17:50

    de.openoffice.org/index.hthm

    da ist nicht nur das Preis- Leistungsverhältnis unschlagbar

  2. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: 12345 01.03.10 - 23:21

    ich nicht mit meinem Paketmanager bekomme ich die jeweils akutelle Verion von OOo (und all den anderen Freien Programmen) direkt geliefert.

  3. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: dollesache 03.03.10 - 13:11

    12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich nicht mit meinem Paketmanager bekomme ich die jeweils akutelle Verion
    > von OOo (und all den anderen Freien Programmen) direkt geliefert.

    Alleine schon die Rechtschreibprüfung überzeugt.

  4. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: Autor 03.03.10 - 13:27

    @dollesache

    Du schreibst Forenbeiträge auf Internetportalten mit ner Office Suite?

  5. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.10 - 15:23

    Unglaublich, warum dafuer Leute ueber >100 EUR ausgeben wollen. Soll nicht heissen, dass ich den ideellen Wert von OOo nicht zu schaetzen wuesste...

  6. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: Marketingflop 03.03.10 - 18:04

    Welche OpenOffice-Version nutzt ihr denn so?
    Die Professional-Academic-Version, die einfache Professional-Version oder eine Home-, Student- oder Business-Variante?

  7. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: Was Erlauben Strunz 03.03.10 - 18:09

    Weshalb bist du eigentlich mit meinem Passwort im Internet unterwegs?

  8. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: Newbe 03.03.10 - 18:45

    Marketingflop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche OpenOffice-Version nutzt ihr denn so?
    > Die Professional-Academic-Version, die einfache Professional-Version oder
    > eine Home-, Student- oder Business-Variante?

    Professional-Academic-Version = einfache Professional-Version = eine Home- = Student- = Business-Variante

    Such dir eine Version aus und nutze sie. Du musst dich um keine Lizenzverwaltung und -kosten kümmern.

  9. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.10 - 22:22

    dnhnb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de.openoffice.org/index.hthm
    >
    > da ist nicht nur das Preis- Leistungsverhältnis unschlagbar

    Mal abgesehen davon dass Du scheinbar keine Ahnunng hast was ein Preis ist, bin ich auch glücklich da drüber, dass OOo die Oberfläche nicht auf MSO modifiziert/umgestellt hat.(gehörte zu denen, welche dieser Umstellung unter OOo erst positiv gegenüber stand)

    Ich komme ins Büro und sehe da Leute (auch studierte) die sich unter MSO mehr durch die Hilfe wursteln als wirklich etwas produktiv zustande zu bringen. Eindeutig zuviel und zu unübersichtlich. Besonders an bildlichen Informationen, denn auch diese müssen vom Hirn erst umgesetzt werden.

    In der Hälfte der Zeit bekommt man unter OOo das selbe Ergebnis.

    Für Unternehmen würde ich allerdings nicht auf OOo zurückgreifen, sondern - und diese nicht nur wegen dem Support - die Version StarOffice von Sun empfehlen. Diese integriert sich meines erachtens besser - unter Windows - ins System als OOo.

  10. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.10 - 22:30

    Marketingflop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche OpenOffice-Version nutzt ihr denn so?
    > Die Professional-Academic-Version, die einfache Professional-Version oder
    > eine Home-, Student- oder Business-Variante?

    Bei mir beruflich sowie privat StarOffice.

    Für privat würde aber auch OxygenOffice Professional reichen. Wer allerdings etwas fit der kann sich die Addons auch selbst installieren und zur einfachen Version greifen.

    Was ich schmerzlich vermisse ist ein Präsentationsmodul, so dass man Präsentationen auch ohne das gesamte Paket nutzen kann - siehe PowerPoint.

    Die derzeitig USB-Version unterstützt leider noch nicht die Zwei-Bildschirm-Präsentation.

  11. Re: Ich bleib bei Office 3.2

    Autor: luckyiam 04.03.10 - 09:14

    Ich glaube das Problem in Unternehmen dürfte wohl, zumindest heute noch, weniger sein, dass OpenOffice die eigentlichen Office-Tätigkeiten nicht genau so gut erledigen würde wie Microsoft Office, sondern viel mehr die Problematik der Schnittstellen. Das wird sich in den nächsten Jahren, alleine schon auf Grund der neuen Dateiformate relativieren, aber derzeit kann mir keiner ernsthaft erzählen, dass z.B. eine Verwaltung auf Open Office umsteigen kann ohne dabei immense Migrationskosten zu haben.
    Die einzelnen Anwendungen, die wir in unserem Rechenzentrum betreuen, haben fast alle irgendwelche Office Schnittstellen. Sag doch mal den Anwendungsherstellern, dass die bißchen mehr gas geben. Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Hays AG, Raum Ulm
  3. Eppendorf AG, Hamburg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  3. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  4. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45