Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2010 - schnell, selbst…

90% aller Benutzer reicht OfficeXP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: uuuuuuuuuuuu 30.07.09 - 10:53

    da ist doch alles dran, was 90% aller Benutzer brauchen.
    Selbst Firmen haben alles abgedeckt, sogar Vorlagen kann man einbinden.

    WindowsXP und OfficeXP passen sehr gut zusammen, wozu also wechseln ?

  2. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: windowsverabschieder 30.07.09 - 13:16

    Wäre dem so müsste Microsoft das an einem satten Umsatzeinbruch merken. Äh Moment …

  3. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: IrgendEinAnderer 30.07.09 - 13:25

    > WindowsXP und OfficeXP passen sehr gut zusammen, wozu also wechseln ?

    Weil jemand keine Lust hat in verschachtelten Menüs und den idiotischen Icon-Orgien auf mehr als 30 Toolbars nach Funktionen zu suchen?

  4. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: Scherzkeks 30.07.09 - 13:58

    Da darf man nicht faul sein und sollte sich einfach mal ein paar Shortcuts verinnerlichen. So nutze ich auch in "alten" Office-Versionen kaum die Menüs. Alles andere geht auch schnell von der Hand.

    Unter Office 2007 ist das auch nicht anders. Gleich ein paar Cuts gemerkt und für Wichtiges ein paar Makros angelegt, wird es erst erträglich damit zu arbeiten. Ansonsten ist dieser Ribbon-Müll auch nicht sonderlich besser zu gebrauchen.

  5. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: IrgendEinAnderer 30.07.09 - 14:47

    > Da darf man nicht faul sein und sollte sich einfach mal ein paar Shortcuts
    > verinnerlichen. So nutze ich auch in "alten" Office-Versionen kaum die Menüs.
    > Alles andere geht auch schnell von der Hand.

    Wer SEHR viel damit Arbeitet OK, doch die meisten verwenden es so wenig, dass es sich das Auswendiglernen schlicht nicht lohnt - und mit Faulheit hat es nichts zu tun.

    Die unterschiedliche GRöße von Symbolen (was häufig verwendet wird ist groß, was seltener verwendet wird ist klein), Texte deben Symbolen, Grußßen mit Bezeichnungen, Gallerien etc. damit kann ein Benutzer, der seltener mit Office-Applikationen arbeitet auch ohne langwieriges Auswendigkernen effektiver arbeiten.

  6. Re: 80% aller Benutzer reicht Softmaker Office

    Autor: Knux 30.07.09 - 15:04

    Für 80 % aller Nutzer dürfte sogar schon Softmaker Office reichen, obwohl das wesentlich weniger Funktionen als Office XP hat. Die Bürosoftware wird aber in der Regel nicht nach Bedarf gekauft, sondern weil man halt eins braucht, das DOC kann.

  7. Re: 80% aller Benutzer reicht Softmaker Office

    Autor: TataTataTataTaa 30.07.09 - 17:19

    > Für 80 % aller Nutzer dürfte sogar schon Softmaker Office reichen,
    > obwohl das wesentlich weniger Funktionen als Office XP hat. Die
    > Bürosoftware wird aber in der Regel nicht nach Bedarf gekauft,
    > sondern weil man halt eins braucht, das DOC kann.

    Nein, nicht weil DOC gebrauct wird, sondern weil das "Für x% aller Nutzer würde xyz reichen" absoluter blödsinn ist!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22