Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2010 - schnell, selbst…

@golem: Objektiver Start-Benchmark

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: Richie 29.07.09 - 15:38

    Wie wurde die Startgeschwindigkeit von Office 2010 und OOo gemessen? Wurden alle Schnellstarter, die Teile von Office 2010 und OOo beim Systemstart schon vorladen, vollständig entfernt? Wurde SuperFetch deaktiviert?

    Fragen über Fragen.

    Achja, ich habe mal gehört, dass MS Office einen Defragmentierer integriert hat, der dafür sorgt, dass MS Office an den Anfang der Festplatte verschoben wird. Wurde der auch deaktiviert, falls es ihn den tatsächlich gibt?

  2. Re: @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: bd233 29.07.09 - 15:51

    Also:

    Benchmark: Öffnen eines Textdokuments OOO odf ca. 30 Seiten +
    OHNE Schnellstarter beim ersten Mal nach Windows Start:

    Festplatte HDD: ca. 15 Sek
    Festplatte SDD: ca. 1-2 Sek

    Nach Schließen und erneutem öffnen:
    Festplatte HDD: ca. 1Sek
    Festplatte SDD: sofort :-)

    Viele Grüße

  3. Re: @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: as (Golem.de) 29.07.09 - 16:20

    Richie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wurde die Startgeschwindigkeit von Office 2010
    > und OOo gemessen? Wurden alle Schnellstarter, die
    > Teile von Office 2010 und OOo beim Systemstart
    > schon vorladen, vollständig entfernt? Wurde
    > SuperFetch deaktiviert?

    Am System wurde nichts geändert, was nicht auch ein Endanwender ändern würde. Windows 7 optimiert da sehr stark. Davon profitiert aber auch OOo.

    OpenOffice wurde für die Messung mehrfach gestartet, lag also gecached vor. Erst danach wurde die Startzeit gemessen. Selbiges galt für Office 2010. Die Zeiten waren für ein Leerdokument 2,4 und 1,1 Sekunden (OOo vs O2010). Natürlich machen sich dann die 4 GByte RAM positiv bemerkbar. Die Festplatte ist es mit ihren 20-25 ms und einer Transferrate von unter 30 MByte/s Zugriffszeit jedenfalls nicht.

    Im Kaltstart komme ich auf dem Rechner jeweils auf etwa das Sechsfache. Aber: Office ist noch nicht fertig und keiner weiß, ob die genauen Werte auch so bleiben.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  4. Re: @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: Richie 29.07.09 - 17:13

    Ok, vielen Dank für die Antwort.

    Insgesamt finde ich es positiv, dass die Office-Suiten immer mehr auf Geschwindigkeit optimiert werden. Auch bei OpenOffice 3.2 soll ja einiges schneller gehen. Von der Startzeit habe ich da noch nichts gelesen, aber z.B. das Speichern von großen Calc-Dokumenten wurde/wird wohl beschleunigt ( http://blogs.sun.com/GullFOSS/entry/saving_sheets_separately_preliminary_results ).

  5. Re: @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: ei0r 29.07.09 - 17:51

    Das wäre wirklich wünschenswert. Ich benutze OOo nicht mehr wegen der langen Ladezeit. Word 2003 benötigt beim Erststart (ohne Schnellstarter) etwa 3 - 5 Sekunden. Writer 3.1 benötigt leider ganze 35 Sekunden. Sicherlich ist mein Rechner nicht aktuell (Athlon XP 1800+ & 1,5GB RAM), aber das muss ich mir ja nun wirklich nicht bieten lassen - auch nicht für geschenkt.

  6. Re: @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: auf jeden 29.07.09 - 22:50

    stimmt. writer nimmt dir theoretisch gesehen 30 sekunden leben weg. vor allem kann man während der startzeit ja auch nicht nachdenken oder so. das sollte man sich wirklich nicht bieten lassen!

  7. Re: @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: RaiseLee 30.07.09 - 09:48

    He komm. Wenn man garkeine Argumente mehr hat....

  8. Re: @golem: Objektiver Start-Benchmark

    Autor: auf jeden 30.07.09 - 23:32

    keine argumente? war das eine ebene zu hoch? dabei ist die aussage "keine argumente" doch auf der gleichen ebene.
    es war eine ironische hervorhebung des meta-argumentes, dass die argumentationsgewichtung des ei0r wohl aus dem ruder gelaufen ist. natürlich ist es kein problem zuzugeben, dass ms da besser ist, aber wayne?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Backnang
  2. Modis GmbH, Köln
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-69%) 12,50€
  2. 27,99€
  3. 34,99€
  4. (-77%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.

  2. Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
    Landtag
    Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+

    Niedersachsen folgt einem Antrag der FDP und will DAB+ beenden. 5G sei ein besserer Übertragungsweg. Auf die UKW-Abschaltung soll aber verzichtet werden, sagte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Niedersachsen, Stefan Birkner.

  3. Airseas: Reederei stattet Schiff mit Kite von Airbus-Tochter aus
    Airseas
    Reederei stattet Schiff mit Kite von Airbus-Tochter aus

    Wenn der Wind zieht, soll das Schiff weniger Treibstoff verbrauchen und weniger Schadstoffe emittieren: Die japanische Reederei K-Line testet einen Windhilfsantrieb an einem ihrer Schiffe. Das Segel hat eine Airbus-Ausgründung entworfen.


  1. 17:35

  2. 15:52

  3. 15:41

  4. 15:08

  5. 15:01

  6. 15:00

  7. 13:50

  8. 12:45