Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2010 - schnell, selbst…

Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: blablub 29.07.09 - 13:19

    War nicht letzten davon die Rede, dass die die Ribbons wieder abschaffen wollten, weil die nicht so gut ankamen?

  2. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: Dachte ich auch 29.07.09 - 13:22

    Hallo,

    mir war allerdings auch so als hätte Microsoft, als Reaktion auf den nicht erfolgenden Umstieg der User zu O2007, angekündigt die Ribbons wieder abzuschaffen.

    Oder zumindestens per Option umschaltbar zu machen.....

  3. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: Der Kommunist 29.07.09 - 13:23

    Mit OOo habe ich zum Glueck dieses Problem nicht. Ribbons sind das allerletzte - evtl. nutzt das allenfalls irgendwelchen Dummbeuteln, die mit einem gut strukturierten Menu und Symbolleisten (die nur das wichtigste enthalten) nicht umgehen koennen. Ich mache lieber 2-3 Klicks, weil ich die schneller ausfuehre als einen Klick, nachdem ich 3 Sekunden+ das entsprechende Icon gesucht habe...

  4. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: Low-Gik 29.07.09 - 13:24

    Der Kommunist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit OOo habe ich zum Glueck dieses Problem nicht.
    > Ribbons sind das allerletzte - evtl. nutzt das
    > allenfalls irgendwelchen Dummbeuteln, die mit
    > einem gut strukturierten Menu und Symbolleisten
    > (die nur das wichtigste enthalten) nicht umgehen
    > koennen.

    Aha, "Dummbeutel" können mit Menüs und Symbolleisten nicht umgehen, mit Ribbons aber schon, und "IT-Profis" wie du verzweifeln an etwas, mit dem sogar Dummbeutel umgehen können? :D

  5. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: OOO-Fan 29.07.09 - 13:27

    ein wichtiger Vorteil von OpenOffice wird nur selten erwähnt:
    Die Kontextmenüs, die genau das enthalten was man braucht!

  6. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: Streuner 29.07.09 - 13:32

    Low-Gik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aha, "Dummbeutel" können mit Menüs und
    > Symbolleisten nicht umgehen, mit Ribbons aber
    > schon, und "IT-Profis" wie du verzweifeln an
    > etwas, mit dem sogar Dummbeutel umgehen können? :D

    Von einem Dummbeutel solltest du nicht allzuviel erwaerten. Der ist ja, wie er selbst zugibt, schon damit überfordert sich an eine Effizientere Lösung anzupassen.

  7. Ribbons sind toll

    Autor: Sebmaster 29.07.09 - 13:37

    Also eigentlich sagt man ja die "New Generation IT" ist offen für Neues und Innovatives. Im Forum bemerkt man aber genau das Gegensetzliche.
    Da wird selbst die effiziente Vista Startleiste in Verruf gebracht.
    Wenn MS auf alle Forenuser hören würde, würde man bei Win7 wahrscheinlich immer noch mit DOSlike-Codezeilen arbeiten.

    Ich gebe zu Ribbons sind ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig.
    Das erste halbe Jahr mit MS2007 habe ich Ribbons verflucht und habe 5 Minuten gebraucht um die Funktionen wiederzufinden.

    Aber nach dieser Eingewöhnungsphase lernt man Ribbons zu schätzen. Man muss jetzt nicht immer in Untermenüs, der Untermenüs, der Untermenüs, Udes Untermenüs rumwursteln, sondern macht nur einen Klick auf den "Tab" und man hat alle nützlichen Funktionen auf einen Blick.

    Das nennt man Ergonomie.

  8. Re: Ribbons sind toll

    Autor: Mac Jack 29.07.09 - 13:40

    Da hatter Recht

    * The president is a duck? *

  9. Re: Ribbons sind toll

    Autor: Der Kommunist 29.07.09 - 13:41

    Sebmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also eigentlich sagt man ja die "New Generation
    > IT" ist offen für Neues und Innovatives. Im Forum
    > bemerkt man aber genau das Gegensetzliche.
    > Da wird selbst die effiziente Vista Startleiste in
    > Verruf gebracht.
    > Wenn MS auf alle Forenuser hören würde, würde man
    > bei Win7 wahrscheinlich immer noch mit
    > DOSlike-Codezeilen arbeiten.
    >
    > Ich gebe zu Ribbons sind ungewöhnlich und
    > gewöhnungsbedürftig.
    > Das erste halbe Jahr mit MS2007 habe ich Ribbons
    > verflucht und habe 5 Minuten gebraucht um die
    > Funktionen wiederzufinden.
    >
    > Aber nach dieser Eingewöhnungsphase lernt man
    > Ribbons zu schätzen. Man muss jetzt nicht immer in
    > Untermenüs, der Untermenüs, der Untermenüs, Udes
    > Untermenüs rumwursteln, sondern macht nur einen
    > Klick auf den "Tab" und man hat alle nützlichen
    > Funktionen auf einen Blick.
    >
    > Das nennt man Ergonomie.

    Es gibt auch Office-Pakete mit gut und einfach strukturierten Menus und sinnvollen Shortcuts - damit kann ich deutlich schneller arbeiten als vor jedem Klick eines der 200 Icons zu suchen...

    Das nennt man effizientes Arbeiten und uebersichtlich strukturierte Software oder auch Ergonomie - z.B. bei OpenOffice.org.

  10. Re: Ribbons sind toll

    Autor: Sebmaster 29.07.09 - 13:48

    Natürlich muss man am Anfang in den Icons suchen.
    Wenn man sich eingewöhnt hat, weiß man wo man welche Funktionen findet und hat schnellen Zugriff darauf.

    Es geht allein darum, mal etwas neues zu kreiren. Mann kann nicht immer stehenbleiben. Die Officeversionen mit DropDown gibt es seit über 10 Jahren. Warum nicht mal etwas neues? Etwas Innovatives.

    Das Menschliche Sichtfeld kann Informationen in der Horizontalen viel schneller Wahrnehmen und verarbeiten als in der Vertikalen-> bessere Ergonomie. Das spricht für Ribbons.


  11. Re: Ribbons sind toll

    Autor: windowsverabschieder 29.07.09 - 14:13

    Sebmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich muss man am Anfang in den Icons suchen.
    > Wenn man sich eingewöhnt hat, weiß man wo man
    > welche Funktionen findet und hat schnellen Zugriff
    > darauf.
    >
    > Es geht allein darum, mal etwas neues zu kreiren.

    Präzise beobachtet. MS wollte damit weiter Abhängigkeiten erzeugen, hat sich aber leider ins eigene Bein geschossen.

    > Das Menschliche Sichtfeld kann Informationen in
    > der Horizontalen viel schneller Wahrnehmen und
    > verarbeiten als in der Vertikalen

    Das genaue Gegenteil ist der Fall. Und das "Sichtfeld" verarbeitet garnix.

    > -> bessere
    > Ergonomie.

    -> schlechtere Ergonomie.

    > Das spricht für Ribbons.

    Das spricht also gegen Ribbons.

  12. Denkfehler

    Autor: d2 29.07.09 - 14:26

    Wenn das alles so stimmen sollte, warum erscheinen dann in jeder neuen Browsergeneration immer weniger Menüs, Icons, Leisten, Tabs usw. ???

    Selbst bei MS verschwinden diese.

  13. Re: Ribbons sind toll

    Autor: Sebmaster 29.07.09 - 14:29

    windowsverabschieder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sebmaster schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich muss man am Anfang in den Icons
    > suchen.
    > Wenn man sich eingewöhnt hat, weiß
    > man wo man
    > welche Funktionen findet und hat
    > schnellen Zugriff
    > darauf.
    >
    > Es geht
    > allein darum, mal etwas neues zu kreiren.
    >
    > Präzise beobachtet. MS wollte damit weiter
    > Abhängigkeiten erzeugen, hat sich aber leider ins
    > eigene Bein geschossen.

    MS ist böse und will alle abhängig machen.

    >
    > > Das Menschliche Sichtfeld kann Informationen
    > in
    > der Horizontalen viel schneller Wahrnehmen
    > und
    > verarbeiten als in der Vertikalen
    >
    > Das genaue Gegenteil ist der Fall. Und das
    > "Sichtfeld" verarbeitet garnix.

    Buchstabenspießer. Gemeint ist, dass das Gehirn Informationen die Nebeneinander stehen schneller Verarbeiten kann. Oder warum liest man Texte Wort für Wort nach links und NICHT nach unten?

    Das Menschliche Sichtfeld ist viel breiter, als hoch und das ist kein Geheimnis! Deshalb gibt es auch WideScreen Displays.
    >
    > > -> bessere
    > Ergonomie.
    >
    > -> schlechtere Ergonomie.
    >
    Bessere Ergonomie, da horizontale Ausrichtung!
    Das ist Bekannt. Deshalb sind bei sehr vielen Webseites die Menus oben horizontal angereiht und nur noch selten auf der linken Seite zu finden

    > > Das spricht für Ribbons.
    >
    > Das spricht also gegen Ribbons.

    Das spricht gegen deine Logik


  14. Re: Ribbons sind toll

    Autor: dredg 29.07.09 - 14:30

    mich ärgert es persönlich, dass die leisten immer dicker bei microsofrt werden. man könnte alles viel schlanker, dezenter gestalten, minimalismus ist eine nicht zu unterschätzende ergonomie. aber davon hat microsofrt echt keine ahnung, lieber pflastern sie den bildschirm mit fetten leisten und einer unüberschaubaren anzahl von großen icons zu. ist echt nicht mein ding, ich möchte immer nur das sehen, was ich auch brauche. ich will mir die leiste mit der ich arbeite genau so zusammenstellen können, wie ich das möchte.

  15. Re: Ribbons sind toll

    Autor: blablub 29.07.09 - 14:31

    Meine Frage war ohne Wertung. Ich wollte nur wissen, ob ich das richtig in Erinnerung habe, dass MS eigentlich sagte, die DInger sollen abgeschafft werten.

  16. Re: Ribbons sind toll

    Autor: Sebmaster 29.07.09 - 14:36

    blablub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meine Frage war ohne Wertung. Ich wollte nur
    > wissen, ob ich das richtig in Erinnerung habe,
    > dass MS eigentlich sagte, die DInger sollen
    > abgeschafft werten.


    Na dann :) Man interpretiert deinen Beitrag aber in die Richtung, dass du wahrscheinlich dagegen bist ;)

  17. Re: Ribbons sind toll

    Autor: blablub 29.07.09 - 14:38

    Ich hab mit Ribbons nicht so viel zu tun, deswegen enthalte ich mich des Urteils. War nur eine reine Neugierfrage. ;)

  18. Re: Ribbons sind toll

    Autor: Sebmaster 29.07.09 - 14:40

    Bei demm Punkt stimme ich dir zu :)

  19. Re: Ribbons sind toll

    Autor: Der Demokrat 29.07.09 - 14:42

    Kommunist du kannst einem eigentlich nur leid tun. Wirklich openoffice wie schlecht ist denn das Programm. Haste mal ne Dipl.-Arbeit damit geschrieben..?`Ne das glaub ich wohl kaum. Da ist ja selbst Office noch besser.

    BUT´and there is always a but: LaTex ist ja wohl das einzig sinnvolle Programm was auf dieser Welt existiert. Der Rest ist schlichtweg für die Füße.

  20. Re: Ribbons sind toll

    Autor: PeterPan25 29.07.09 - 14:47

    Ha Sebmaster,

    natürlich sind sie toll und offen für Neues ist hier keiner, weil es von Microsoft kommt. So einfach ist das.

    Ich bin seit der Beta-Version schon an der Office 07 dran und arbeite mit nichts anderem. Das System mit den Ribbons ist einfach. Natürlich muss man erst damit klar kommen, aber ich will mal sehen, wie jemand einen DVD-Rekorder markenmäßig wechselt und sofort ohne ausprobieren klar kommt.

    Vermutlich wäre die Ribbon-Leiste gigantisch gewesen, wenn es bei Linuxanern im Boot-Screen angezeigt worden wäre. Dann wäre die Boot-Ribbon für heilig erklärt worden, das Nutzen hätte man woanders suchen können *g*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  2. 299,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. 139€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21