Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2010 - schnell, selbst…
  6. Thema

Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: OOO bekommt ebenfalls Ribbons

    Autor: patentkeule 29.07.09 - 23:43

    ob ms sich das wohl gefallen lässt? es ist wohl patentiert.

    "Well, guess what--Microsoft patented the hell out of it! This should not surprise anybody." => http://www.downloadsquad.com/2006/11/22/microsoft-sets-offices-ribbon-ui-not-quite-free/

  2. Ribbons sind toll = Dümmlicher Beitrag

    Autor: elitezocker.de 29.07.09 - 23:52

    Was für ein blödsinniges Geschreibsel.

    "New generation IT ist offen für blablabla" ... selten habe ich ein derart dümmliches Geschwätz gelesen.

    Ribbonbars sind eine der schlechtesten Erfindungen von Microsoft. Das haben sie selbst eingesehen und du wirst es auch noch verstehen.

    Der Ansatz der ribbons mag nicht schlecht sein, jedoch ist die Umsetzung nur ein durcheinander von unterschiedlich großen Piktogrammen (Buttons, etc.) die völlig aus dem Zusammenhang gerissen und (de-)platziert wurden.

    MS ist sich dessenbewußt und rudert bereits zurück.

    Seit der ribbon Bars haben die jedenfalls einiges an Marktanteil verloren.

    Denk mal darüber nach!!!

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.09 23:52 durch elitezocker.de.

  3. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 30.07.09 - 00:32

    na, das Äußerliche ist nun wirklich kein Kriterium, außer für die DAU'S :P

    Ich arbeite viel mit Office 03, und OOo, und bisschen mit 07.

    Würde mich in diesem Bereich jetzt nicht als all zu unflexibel bezeichnen, allerdings mag ich die Ribbons wirklich nicht.

    Ich würde es auch eher nicht mit "Flexibilität" bzw. dessen Mangel den Leuten ankreiden.

    Denn, das alte System hat sein schlechtes, die Ribbons aus 07 auch.

    Ka wie es mit 10 aussehen wird.

    MS zwingt einen durch die Ribbons seine "Sichtweise" auf, und evtl. arbeitet man einfach anders, und dann kann es mit 07 durchaus Unzufriedenheit geben. Bzw. ist weniger "visuell" - das ist wie beim Lernen, der eine lernt durch lesen, der andere durch schreiben, ein dritter durchs hören usw.

    Und eine andere Arbeitsweise als es MS sich vorstellt, ist nun wirklich nicht unbedingt eine verkorkste.

    Soweit ich mich an einen C't Artikel, in dem die C't MS Office 07 und OpenOffice2 verglichen haben, kam bei der Nutzerfreundlichkeit und Einfachheit/Klarheit/Effizienz wurden beide ähnlich bewertet, mit unterschiedlichen Kritikpunkten. Test mit Usern der Systeme und Zeiterfassung für bestimmte Aufgaben. z.B. Problemlösung mit Excel/Calc.

    So sehe ich das aus.

    Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Und mit gefallen meine ich natürlich das subjektive, und oder die persönliche Effizienz. Mir persönlich liegts. Bisher habe ich es nicht auf meinem Arbeitsrechner drauf, aber um 10 werde ich wohl nicht drum kommen. Aktuell darf ich ab und zu Leuten 07 "erklären".

    Die Meisten sind nicht zufrieden damit.

  4. Re: Ribbons sind toll

    Autor: aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 30.07.09 - 00:42

    nunja, am effektivsten ist man sowieso mit short-cuts und am besten vollfähigem Tastatursteurung, wie zu den alten zeiten ;)

    das ist wirklich so - nur ist die eingewöhnungsphase halt noch länger, und man ist "speziealisiert" auf nur dieses Programm...

    Ich mags nicht wirklich. (die Ribbons, ha, ja "die" ;) )

  5. Re: Ribbons sind toll

    Autor: aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 30.07.09 - 00:45


    "Oder warum liest man Texte Wort für Wort nach links und NICHT nach unten?"

    na, wer hat nun die eingeschränkte sichtweise?

    es gibt doch aus rechts nach links, und oben nach unten - nur evtl. nicht im westlichem Raum :P

  6. Re: Ribbons sind toll

    Autor: aaaaaaaaaaaaaaaaa 30.07.09 - 00:50

    hast du dann wirklich seine "These" entkräftet?

    Wenn in Land/Kulturkreis A das eine üblich ist, im Kreis B das zweite - dann ist bis auf evlt. kleinere evolutionäre Veränderungen alles Gewöhnungssache.

    Und hat nichts mit Besser/Schlechter zutun.

    Und zu weiter oben.

    Natürlich ist es Jedem sein Recht, sich über das eine oder andere "Aufzuregen", denn am Ende betrifft es jeden.

    Früher oder Später bekommt man am Arbeitsplatz die Ribbons vorgesetzt...

  7. Re: Ribbons sind toll

    Autor: aaaaaaaaaaaaaaaaa 30.07.09 - 00:53

    Mal davon abgesehen, dass Arbeiten (im Office-Bereich) ja wohl eher auch Quark sind, und deshalb ja auch so schon mal nich wirklich als Argument dienen kann.

    Also Word und Excel/Access...

    Da is wohl einer einfach auf dem Touch-Hype mit aufgesprungen ;)

  8. Re: Ribbons sind toll

    Autor: zq3 30.07.09 - 02:12

    aaaaaaaaaaaaaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hast du dann wirklich seine "These" entkräftet?

    Nein. Die Mühe jetzt nochmal weitere Quellen rauszusuchen habe ich mir nicht gemacht. Ein Buch wurde ja schon empfohlen.

    > Wenn in Land/Kulturkreis A das eine üblich ist, im
    > Kreis B das zweite - dann ist bis auf evlt.
    > kleinere evolutionäre Veränderungen alles
    > Gewöhnungssache.

    Nein, nicht wirklich. Es geht hier ja um Ergonomie und die leitet sich *auch* aus dem kulturellen Kontext ab.
    Da wir eben von links nach rechts lesen und schreiben ist es etwas mehr als simple "Gewöhnung", denn wir nehmen "intuitiv" Inhalte genau auf diese Weise besser wahr, da wir es etwa seit dem wir im Kindergarten sind so gelernt haben.

    > Und hat nichts mit Besser/Schlechter zutun.

    Es ist natürlich richtig, dass man sich auch "umgewöhnen" kann. Das aber die Variante für "uns" besser ist, die intuitiv und ergomisch objektiv angemessener ist, kann man trotzdem sagen.

    Davon abgesehen gilt natürlich noch das generelle Argument des Sichtfelds das breiter als höher ist.

  9. Re: Ribbons sind toll = Dümmlicher Beitrag

    Autor: zq3 30.07.09 - 02:18

    elitezocker.de schrieb:

    > MS ist sich dessenbewußt und rudert bereits
    > zurück.

    Deswegen wird in Windows 7 in einer ganzen Reihe von Anwendungen auf Ribbons gesetzt und zudem wird Office 2010 auch Ribbons behalten.
    Natürlich ist Office 2007 die erste Iteration die Verbesserungspotential hat - gerade was individuelle Anpassungen angeht. Aber da wird ja wohl bei 2010 nachgearbeitet.

    Das Office Marktanteile verliert (Quelle?) liegt wohl vorallem daran, dass OpenOffice als kostenlose und für private Zwecke oft ausreichende Alternative sehr attraktiv ist. Zudem gibt es natürlich unflexible Starrköpfe die sich weigern auf andere Bedienkonzepte einzulassen - in so fern hatte der Sebmaster nicht ganz unrecht.

    Denk mal drüber nach.......

  10. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: IrgendEinAnderer 30.07.09 - 07:52

    > War nicht letzten davon die Rede, dass die die Ribbons wieder abschaffen
    > wollten, weil die nicht so gut ankamen?

    Was hast du den geraucht?

    Office 2007 gilt als das mit weitem Abstand erfolgreichst Office-Paket von Microsoft ... selbst in den Amazon-Verkaufscharts belegt es die meiste Zeit den ersten Platz und bei praktisch allen Befragungen der Benutzer wird die neue Oberfläche als das Haupütargument FÜR Office 2007 genannt.

    Die Ribbons sind inzwischen übrigens in Windows 7 nativ eingebaut worden und selbst Paint und Wordpad verwenden sie dort.

  11. Re: Ribbons sind toll

    Autor: shell 30.07.09 - 08:32

    Da hast du bestimmt nicht ganz unrecht. Alles Neue ist scheisse, böse und gehört verdammt. Ist ja aber auch egal ob alles Neue oder alles Alte Müll ist. Das sind meiner Meinung religiöse Diskussionen, und die Religionsfanatiker sollen sich von mir aus eh gegenseitig die Schädel zerbröseln.
    Meine Frage ist simpel: Welchen Nutzen habe ich, wenn ich meine 300 Nasen im Geschäft relativ mühsam, wie bereits erwähnt (aber nicht von mit), auf Ribbons umtrimme. Sichwort Kosten-Nutzen.

  12. Re: Ribbons sind toll = Dümmlicher Beitrag

    Autor: Captain 30.07.09 - 08:37

    zq3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > elitezocker.de schrieb:
    >
    > > MS ist sich dessenbewußt und rudert
    > bereits
    > zurück.
    >
    > Deswegen wird in Windows 7 in einer ganzen Reihe
    > von Anwendungen auf Ribbons gesetzt und zudem wird
    > Office 2010 auch Ribbons behalten.
    > Natürlich ist Office 2007 die erste Iteration die
    > Verbesserungspotential hat - gerade was
    > individuelle Anpassungen angeht. Aber da wird ja
    > wohl bei 2010 nachgearbeitet.
    >
    > Das Office Marktanteile verliert (Quelle?) liegt
    > wohl vorallem daran, dass OpenOffice als
    > kostenlose und für private Zwecke oft ausreichende
    > Alternative sehr attraktiv ist. Zudem gibt es
    > natürlich unflexible Starrköpfe die sich weigern
    > auf andere Bedienkonzepte einzulassen - in so fern
    > hatte der Sebmaster nicht ganz unrecht.
    >
    > Denk mal drüber nach.......
    >

    nicht unflexibel, ein Programm muss sich intuitiv erschliessen, das ist beim Office 2007 definitiv nicht der Fall, vor allem bei weniger geübten Usern.

  13. Re: Ribbons sind toll

    Autor: windowsverabschieder 30.07.09 - 09:56

    zq3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da wir eben von links nach rechts lesen und
    > schreiben ist es etwas mehr als simple
    > "Gewöhnung", denn wir nehmen "intuitiv" Inhalte
    > genau auf diese Weise besser wahr, da wir es etwa
    > seit dem wir im Kindergarten sind so gelernt
    > haben.

    Du "liest" also Menüeinträge? Wie einen Satz? Beim Lesen werden - sofern man über das Volksschulniveau rausgekommen ist - ganze Satzteile bestehend aus mehreren Wörtern auf einmal erfasst und interpretiert. Man springt sozusagen in Wortgruppen durch den Text. Sehr hinderlich, wenn man einzelnde Worte bewerten muss.
    Mach mal den Selbstversuch: Schreibe 20 zufällige Wörter, die keinen Satz ergeben, hintereinander auf und versuche, das zu lesen. Aber so, dass du jedes Wort auch "siehst" und den Inhalt begreifst.
    Und dann schreibe diese 20 Wörter untereinander und versuch das ganze nochmal.

  14. Re: OOO bekommt ebenfalls Ribbons

    Autor: Robert Beloe 30.07.09 - 11:52

    patentkeule schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ob ms sich das wohl gefallen lässt? es ist wohl
    > patentiert.

    Alles andere hätte mich auch erstaunt, aber SUN wird schon umsichtig genug sein bei der Implementierung des neuen Konzepts, und im Blog war ja auch schon zu lesen, dass es sich gar nicht um 'Ribbons' handele (was ich allerdings für eine Haarspalterei halte, die ausschließlich der Gesichtswahrung dient, nachdem lange Zeit Mitglieder der Open Source-Community über die Ribbons die Nase gerümpft haben).

    Mir gefällt das Bedienkonzept von IBM Lotus Symphony am besten - sehr gefällig gestaltet, aber vor allem sehr übersichtlich. Es kombiniert m.E. die Vorteile der alten Menüstrukturen und der Ribbons sehr gut. Aber auch das dürfte vermutlich patentiert sein?

  15. Re: Ribbons sind toll

    Autor: taubenzüchter 30.07.09 - 11:55

    du hast recht wenn du sagst das andere kulturen eine andere leserichtung haben als wir. für diese wäre es dann vielleicht auch sinnvoll, die menüs von rechts nach links oder am unteren bildschirmrand anzuordnen. da wir aber gelernt haben von links nach rechts zu lesen ist unser gehirn darauf trainiert informationen in dieser anordnung schneller zu verarbeiten und daher ist für westliche office nutzer diese anordnung auch sinnvoller als eine anordnung von oben nach unten, wie z.b. in klassischen menüs.

  16. Re: Ribbons sind toll

    Autor: windowsverabschieder 30.07.09 - 13:14

    taubenzüchter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du hast recht wenn du sagst das andere kulturen
    > eine andere leserichtung haben als wir. für diese
    > wäre es dann vielleicht auch sinnvoll, die menüs
    > von rechts nach links oder am unteren
    > bildschirmrand anzuordnen. da wir aber gelernt
    > haben von links nach rechts zu lesen ist unser
    > gehirn darauf trainiert informationen in dieser
    > anordnung schneller zu verarbeiten und daher ist
    > für westliche office nutzer diese anordnung auch
    > sinnvoller als eine anordnung von oben nach unten,
    > wie z.b. in klassischen menüs.

    https://forum.golem.de/read.php?34024,1864873,1865872#msg-1865872

  17. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: ex-MSOffice user 30.07.09 - 18:21

    Die Lizenz läuft nicht aus aber die Kompatibilität. Wenn andere zu dumm sind die Word dokumente so zu verschicken,dass sie auch mit älternen Versionen geöffnet werden können, dann kann man die eventuel DAUs nennen, welche unbewusst agressiv für Microsofts neus Produckt werben.

    Mit Openoffice habe ich dieses Problem nicht mehr ich bin flexibel und kann die neusten versionen öffnen (und auch kompatible Dokumente für ältere Versionen machen) und PDF kann da auch ein DAU erstellen.


    Wir hatten im Haushalt sogar noch 2 Freie Lizenzen rumliegenaber ich brauche die nicht ich nehme lieber OOo als das neue Office gechenkt.

  18. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: ex ms user 30.07.09 - 18:27

    Sicher wäre ich dann besser damit zuerchtgekommen wenn ich es schon gekannt hätte.
    aber wiso zahlen um umlernen zu müssen wenn ich bei OOo nicht dazu gezwungen werde ein neues System zu lernen, welches nicht effektiver ist.

    Wenn ich schon Umlerne dann etwas wirklich effektivsm wie gvim und latexsuite.
    Da habe ich sogar noch mehr aufwand zum Umlernen aber im Endefekt bin ich schneller und arbeite bequemer..

  19. Re: Wollten die Ribbons nicht abschaffen?

    Autor: ex MS user 30.07.09 - 18:47

    Streuner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ex-MS-office user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Effizienz und Anfängerfreundlichkeit stören
    > sich
    > oftmals.VIm ist sehr Effizient aber
    > nicht gerade
    > Anfängerfreundlich.
    >
    > Von Anfängerfreundlich hab ich nichts gesagt.
    >
    > > Die Ribbons sind vieleicht
    > anfängerfreundlicher
    > aber für eingeübte
    > Nuzter eine Plage.
    >
    > Nur für verkorkste DAUs. Ich kann das in meiner
    > Firma ziemlich gut beobachten. Die Leute ohne
    > Kompetenz, die einfach nur ihre antrainierten
    > Pfade abklicken, kommen mit MSO2007 natürlich
    > überhaupt nicht zurecht. Wer aber willens ist sich
    > ein Tage Zeit zu nehmen und umzulernen, arbeitet
    > hinterher besser als vorher.
    >
    > Ich persönlich arbeite mit allen Versionen; OOo3,
    > MSO 2003&2007 und muss sagen: auch wenn mir
    > Microsoft sonst missfällt, Office macht sich
    > langsam sehr gut. Wo OOo einfach nru eine
    > hässliche kleine Funktionssammlung ist, gibt es
    > bei MSO echte Integration.
    >

    Wer sich also eine Routine angewöhnt hat hat keine Kompetentz?
    Was ist für dich besser Arbeiten?

    Wer sich einen ganzen Tag zum umlernen nehmen will dem empfehle ich Latex
    (am besten mit Gvim-latexsuite) da Arbeitet man dann wirklich besser.
    Sprich
    schneller, ohne sich so viel zu nerven ohne das belastende Mausgefuchtel mit weniger inkompatibilitäten.Mit einer vernünftigen Ausgabe...
    Die DAUs brauchen vieleicht ein bischen länger aber



    Ich sprach hier von dem GUI und nicht vom Funktionsumfang.
    Der genügt mir nämlich bei OOo der Dinge wie der Formeleditor oder eine PDF-Ausgabe vermisse ich bei MSO sogar...

  20. Re: OOO bekommt ebenfalls Ribbons

    Autor: Knuttianer 30.07.09 - 19:00

    Mit BibTex kannst du dann Bibliografieverzeichnisse echt genial verwalten.
    Du musst die Daten 1 mal eingeben und kannst sie dann an die Vorgaben anpassen..
    Damit kannst du als Wissenschaftler Publikationen selbst herausgeben und an die Vorgaben der Papers anpassen.Frag sonnst mal dine Kollegen von den Naturwissenschaften bei denen gehört (La)Tex eigentlich schon zum Standart.
    Auch wegen der guten Formelausgabe(aber das ist für dich wohl nicht so wichtig)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, Munich
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Dräger Safety AG & Co. KGaA, Lübeck
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  2. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  3. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.


  1. 15:03

  2. 14:24

  3. 14:00

  4. 14:00

  5. 12:25

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:56