Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2010 - schnell, selbst…

Zeit zu Schade

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeit zu Schade

    Autor: Bytemüll 29.07.09 - 13:06

    für propritäre Experiemte.

    Entscheident ist hier, dass es unabhängig vom drunterliegenden OS läuft, unabhängig von der OS Version ist, kostenfrei ist, freie Dokumentenstandards verwendet und sich einfach aktualisieren lässt.

    Selbst wenn Microsoft seine Software kostenlos verteilen würde, würde die hier Niemand verwenden, weil hier die produktive Arbeit und nicht Testreihen im Vordergrund stehen.

  2. Re: Zeit zu Schade

    Autor: Müllbytel 29.07.09 - 13:12

    Ich verwende auch Ofen Offiz, aber irgendwie finde ich es kaum besser als Micros~1-Office.

  3. Re: Zeit zu Schade

    Autor: asdfdsf 29.07.09 - 13:13

    Witzbold.

  4. Re: Zeit zu Schade

    Autor: Der Kommunist 29.07.09 - 13:16

    Müllbytel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich verwende auch Ofen Offiz, aber irgendwie finde
    > ich es kaum besser als Micros~1-Office.

    kaum besser = trotzdem besser [Man kocht halt auch nur mit Wasser, allerdings mit kochendem ;)]

    Und ich finde es um Welten besser - auf Arbeit habe ich regelmaessig Stress mit Bugs in Word. U.a. deswegen steht mglw. demnaechst eine firmenweite Umstellung auf OOo an.

  5. Re: Zeit zu Schade

    Autor: RaiseLee 29.07.09 - 13:19

    OO schlechte Idee, die Zukunft ist da sehr ungewiss. Gibt aber genug kommerzielle Ableger von.

    Um den Thredstarter zu zitieren;

    "würde die hier Niemand verwenden, weil hier die produktive Arbeit und nicht Testreihen im Vordergrund stehen." daher kein openoffice



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.09 13:19 durch RaiseLee.

  6. Re: Zeit zu Schade

    Autor: Realist 29.07.09 - 13:19

    Bytemüll schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Selbst wenn Microsoft seine Software kostenlos
    > verteilen würde, würde die hier Niemand verwenden,
    > weil hier die produktive Arbeit und nicht
    > Testreihen im Vordergrund stehen.


    Ok, du hast ne Firma, ich bin dein Kunde und schick dir ne Powerpoint-Datei, die du für mich bearbeiten sollst, die aber unter OpenOffice nicht korrekt dargestellt wird. Und wehe du beschwerst dich bei mir, dann bin ich ganz schnell weg und such mir ne kompetentere Firma, die meine Anforderungen auch umsetzen kann.

    Viel Spaß beim "produktiven Arbeiten".

  7. Re: Zeit zu Schade

    Autor: RaiseLee 29.07.09 - 13:23

    Muha. PWND !!111!! :-)

    Realist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bytemüll schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Selbst wenn Microsoft seine Software
    > kostenlos
    > verteilen würde, würde die hier
    > Niemand verwenden,
    > weil hier die produktive
    > Arbeit und nicht
    > Testreihen im Vordergrund
    > stehen.
    >
    > Ok, du hast ne Firma, ich bin dein Kunde und
    > schick dir ne Powerpoint-Datei, die du für mich
    > bearbeiten sollst, die aber unter OpenOffice nicht
    > korrekt dargestellt wird. Und wehe du beschwerst
    > dich bei mir, dann bin ich ganz schnell weg und
    > such mir ne kompetentere Firma, die meine
    > Anforderungen auch umsetzen kann.
    >
    > Viel Spaß beim "produktiven Arbeiten".


  8. Re: Zeit zu Schade

    Autor: bd233 29.07.09 - 13:30

    Realist schrieb:

    > Ok, du hast ne Firma, ich bin dein Kunde und
    > schick dir ne Powerpoint-Datei, die du für mich
    > bearbeiten sollst, ..........

    Kannst Du dafür mal ein Beispiel nennen?

  9. Re: Zeit zu Schade

    Autor: windowsverabschieder 29.07.09 - 13:33

    Realist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ok, du hast ne Firma, ich bin dein Kunde und
    > schick dir ne Powerpoint-Datei, die du für mich
    > bearbeiten sollst, die aber unter OpenOffice nicht
    > korrekt dargestellt wird. Und wehe du beschwerst
    > dich bei mir, dann bin ich ganz schnell weg und
    > such mir ne kompetentere Firma, die meine
    > Anforderungen auch umsetzen kann.


    Vielleicht hat er ja ne Firma, deren Tätigkeit nicht darin besteht "PowerPoint-Dateien zu bearbeiten".

    > Viel Spaß beim "produktiven Arbeiten".

    Danke. Und dir viel Spaß mit deinen "Powerpoint-Päsentationen". Denk dran, öfter man zwischenzuspeichern.

  10. Re: Zeit zu Schade

    Autor: Denkstörung 29.07.09 - 13:39

    Du bist der Chef eines großen Ingeneurbüros.
    Jetzt hast du 1000 Excel-Sheets mit Anschlusskräften, 500 Pläne mit Wordbegleitzettel, sowie ein paar hundert Klärungsblättern, ebenfalls in Excel.
    Das schickst du zu einem Prüfingeneur der mit OOo arbeitet.
    Aus Überzeugung natürlich.
    Wenn da was schief läuft stehen 1000Mann auf der Baustelle ohne Arbeit und daneben hast ein paar hundert Tonnen Stahl/Beton mit dennen man nichts anfangen kann..
    Hat jetzt zwar nichts mit ppt zu tun, aber ein durchaus reales Beispiel
    ..
    ..
    :p

  11. Soviel Dummheit

    Autor: Sebmaster 29.07.09 - 13:44

    Soviel Daummheit auf einen Haufen ist selten. Das war ein Beispiel mit PPT.

    Wenn ihr mal irgendwann vll in einem Unternehmen arbeitet könnt ihr nicht einfach in eurer Ego-Welt leben und irgendwelche Nischenprodukte verwenden und euren eigenen Sandkasten bauen.

    Es kommt auf Teamarbeit an und das setzt voraus das ALLE mit den selben Standards arbeiten. Ob das toll ist oder nicht spielt keine Rolle. Die Kompatibilität und eine hohe Verfügbarkeit ist das A und O.

  12. Re: Zeit zu Schade

    Autor: bd233 29.07.09 - 13:45

    Denkstörung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du bist der Chef eines großen Ingeneurbüros.
    > Jetzt hast du 1000 Excel-Sheets mit
    > Anschlusskräften, 500 Pläne mit Wordbegleitzettel,
    > sowie ein paar hundert Klärungsblättern, ebenfalls
    > in Excel.
    > Das schickst du zu einem Prüfingeneur der mit OOo
    > arbeitet.
    > Aus Überzeugung natürlich.
    > Wenn da was schief läuft stehen 1000Mann auf der
    > Baustelle ohne Arbeit und daneben hast ein paar
    > hundert Tonnen Stahl/Beton mit dennen man nichts
    > anfangen kann..
    > Hat jetzt zwar nichts mit ppt zu tun, aber ein
    > durchaus reales Beispiel
    > ..
    > ..
    > :p

    Die Ingenieurbüros berechnen Anschlußkräfte mit Excel, soso.

    Das glaub ich nicht, Tim.

    Ansonsten kann Dir das auch wegen der permanenten Inkompatibilität der verschiedenen MS-Office-Versionen passieren.

    VG

  13. Re: Soviel Dummheit

    Autor: bd233 29.07.09 - 13:48

    Sebmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Es kommt auf Teamarbeit an und das setzt voraus
    > das ALLE mit den selben Standards arbeiten. Ob das
    > toll ist oder nicht spielt keine Rolle. Die
    > Kompatibilität und eine hohe Verfügbarkeit ist das
    > A und O.
    >
    Was ist mit den Inkompatibilitäten zwischen den MS-Office-Versionen und MS-Betriebssystemen??

    Hat Dir das obere Zitat Dein Microsoft-Berater eindoktriniert?

  14. Re: Soviel Dummheit

    Autor: Dein Microsoft-Berater 29.07.09 - 13:49

    >Was ist mit den Inkompatibilitäten zwischen den MS-Office-Versionen >und MS-Betriebssystemen?
    Die gibt es nicht, sowas behaupten ist Blasphemie!

    MfG,
    Dein Microsoft-Berater

  15. Re: Soviel Dummheit

    Autor: windowsverabschieder 29.07.09 - 13:51

    Sebmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soviel Daummheit auf einen Haufen ist selten.

    Beschwer’ dich nicht bei mir, das ist echt dein Problem.

    > Wenn ihr mal irgendwann vll in einem Unternehmen
    > arbeitet könnt ihr nicht einfach in eurer Ego-Welt
    > leben und irgendwelche Nischenprodukte verwenden
    > und euren eigenen Sandkasten bauen.
    >
    > Es kommt auf Teamarbeit an und das setzt voraus
    > das ALLE mit den selben Standards arbeiten. Ob das
    > toll ist oder nicht spielt keine Rolle. Die
    > Kompatibilität und eine hohe Verfügbarkeit ist das
    > A und O.

    ODF ist Standard, die Verfügbarkeit von OO liegt bei nahezu 100%. In Zukunft gibt es in Firmen halt nur noch 2-3 Officelizenzen statt z.B. 100, um mit den Ewiggestrigen Dokumente auszutauschen. Wir kommen so bestens zurecht und die Fälle, dass jemand kein OO hat, werden auch immer seltener.

    PS: Hat dein Windows eigentlich keine Rechtschreibkontrolle?

  16. Re: Soviel Dummheit

    Autor: bd233 29.07.09 - 13:51

    Dein Microsoft-Berater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Was ist mit den Inkompatibilitäten zwischen
    > den MS-Office-Versionen >und
    > MS-Betriebssystemen?
    > Die gibt es nicht, sowas behaupten ist
    > Blasphemie!
    >
    > MfG,
    > Dein Microsoft-Berater

    *FG*


  17. Re: Zeit zu Schade

    Autor: derKorekturLeser 29.07.09 - 13:53

    Müllbytel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich es kaum besser als Micros~1-Office.


    Micro§oft oder Micro§~1 nicht Micros~1




  18. Re: Soviel Dummheit

    Autor: Sebmaster 29.07.09 - 13:54

    Nein!

    Ich arbeite in einer großen IT-Firma. Die Kompatibilität ist nicht immer gut zwischen MS-Office und Win Versionen.

    Aber in Unternehmen ist auch dies Einheitlich. Alle arbeiten mit den selben Versionen. Alles andere ist ineffizient.

    Die Kompatibilität sollte immer das wichtigste Argument sein. zeit ist Geld. Es kann die tollsten Programme geben, aber wenn sich diese nicht optimal in die IT-Landschaft integrieren lassen, sind sie nicht interessant.

  19. Re: Soviel Dummheit

    Autor: windowswarfrüher 29.07.09 - 13:58

    Sebmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein!
    >
    > Ich arbeite in einer großen IT-Firma. Die
    > Kompatibilität ist nicht immer gut zwischen
    > MS-Office und Win Versionen.

    Was ist jetzt mit deinem großartigen Dokumentaustausch zwischen Firmen?

    > Aber in Unternehmen ist auch dies Einheitlich.
    > Alle arbeiten mit den selben Versionen. Alles
    > andere ist ineffizient.

    Versuch mal, in einer Office-2003 Umgebung heute ein paar neue Arbeitsgeräte zu integrieren. War für viele unserer Kunden ein Grund, komplett auf OO zu migrieren.

  20. Re: Soviel Dummheit

    Autor: blabla91 29.07.09 - 14:02

    Mal abgesehen davon das OO in Sachen Formatierung wesentlich weniger Funktionen bietet und die vorhandenen nicht so komfortabel zu bedienen sind wie bei einem Offize 07 und Powerpoint auch um einiges besser ist als die OO-Variante ist Openoffice eigentlich eh super ;)

    Warum sind alle gegen Microsoft Produkte? Bei Windows wird mein Drucker unterstützt. Bei Linux nicht. Bei Word und Powerpoint kann ich in kurzer Zeit breuchbare und schöne Dokumente/Präsentationen erstellen mit einfachen und guten Grafiken die Office gleich mitliefert. Und OpenOffice? tja...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  4. Unisensor Sensorsysteme GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00