Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2011: Mac-Version mit…

Warum artet immer alles in einen "Krieg" aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum artet immer alles in einen "Krieg" aus?

    Autor: unverständlich 30.09.10 - 03:25

    ich lese hier seit einigen Wochen,
    und immer wenn News von Apple reinkommen, kommen mindestens 3 Threads, in denen man sagen muss, wie unglaublich dumm/verblendet Apple-Boys sind.

    Woher kommt dieser Hass?
    Ich hab sowohl Windows (Gameloader), Linux (Server), als auch Mac (Videobearbeitung etc).

    Ich verstehs einfach nicht ..
    das ist doch das selbe wie "Alle Schwulen verbreiten Aids" oder "Alle Ausländer sind kriminell", einfach bescheuert.

    Kann mir das mal jemand erklären?

  2. Re: Warum artet immer alles in einen "Krieg" aus?

    Autor: appleuser 30.09.10 - 06:42

    Dummes, typisch deutsches Dummgeschwätz. 80% aller Deutschen haben eine Meinung aber leider keine Ahnung...

    Also am besten ignorieren und einfach das benutzen was einem gefällt... ich liebe meinen Mac und stehe dazu...

  3. Re: Warum artet immer alles in einen "Krieg" aus?

    Autor: OSX808 30.09.10 - 09:45

    Diese Antwort klingt wieder voller Hass, daher versuche ich es neutraler.

    Es ist die Natur des Menschen, unbekanntes abzulehnen oder gar zu verteufeln. Jedoch haben sich die wenigsten damit auseinandergesetzt, um eine objektive Aussage treffen zu können.

    Ich arbeite seit vielen Jahren mit Apple Computern für Musikproduktionen. Ich kann mir nichts besseres Vorstellen. Und ja, ich komme aus dem Windowslager bzw. bin ein Switcher.

    Alles hat seine Vor und Nachteile. Und im Bereich Musik, Edition oder Sound Design hat Apple die Nase vorne. Objektiv gesprochen.

    Jedoch wird sich der Hass nie verändern. Und das ist allgegenwärtig:

    Nintendo vs. Playstation
    Windows vs. OSX
    Sony vs. Nokia
    Android vs. iOS
    BMW vs. Audi

    Diese Liste kann man endlos weiterführen. Es wird nie ein Ende geben. Nur was mich beängstigt, ist, dass die meisten Trolle und Flamer sich immer mehr im Ton vergreifen und sehr persönlich werden. Das ist jedoch ein Zeichen von fehlender Kinderstube und Anstand/Respekt. Was letztlich ein gesellschaftliches Problem ist. Denn vermeintlich Anonym im Internet, kann man mit den Menschen reden wie man will. Im realen Leben ist das dann umgekehrt. Kleinlaut und unsicher wirken die dann plötzlich.

    Was soll's.....

  4. Re: Warum artet immer alles in einen "Krieg" aus?

    Autor: tutnichtszusache 30.09.10 - 10:41

    Naja die meisten Leute hier machen sich halt einen Spass daraus, andere Leute damit zu "ärgern".

    sobald die sich dann richtig aufregen - haben Sie ihr Ziel erreicht. Daher am besten gar nicht erst weiterlesen. Und erst recht nicht antworten.

  5. Re: Warum artet immer alles in einen "Krieg" aus?

    Autor: Trollosoph 30.09.10 - 11:41

    War keeps the world trollin'.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. über vietenplus, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. 289,00€
  3. 319,90€
  4. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47