Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2013 für Windows RT…

Cursorblinken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cursorblinken

    Autor: caso 14.09.12 - 10:28

    Das Cursorblinken verbraucht doch nicht ansatzweise nennenswerte Ressourcen. Außerdem verstehe ich den folgenden Teil nicht:

    > Der Grund ist, dass es für das Blinken des Cursors keine Unterstützung der Hardware und
    > des Betriebssystems gibt. Daher wird das Blinken des Cursors über Timer realisiert.

    Was für eine Unterstützung ist hier gemeint? Hardwarebeschleunigung durch die Grafikkarte?

  2. Re: Cursorblinken

    Autor: t_e_e_k 14.09.12 - 10:49

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine Unterstützung ist hier gemeint? Hardwarebeschleunigung durch
    > die Grafikkarte?

    Genau das. Normalerweise übernimmt die Grafikkarte das Blinken des Cursors. Beim Surface scheinen sie dafür den ganzen Prozessor regelmäßig aufwecken zu müssen, und das kostet richtig strom (wenn er nicht eh wach ist).

  3. Re: Cursorblinken

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.12 - 11:32

    man könnte demnach auf die idee kommen die win8-geräte besitzen keine grafikkarte bzw. grafikeinheit ... oder das windows rt user-interface ist nicht hardwarebeschleunigt ... beides ist aber mit sicherheit nicht der fall!

    war ja früher hinlänglich bekannt, dass office bescheiden programmiert ist ... aber das es das immer noch ist ... manches ändert sich wohl nie. ;)

  4. Re: Cursorblinken

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.12 - 13:04

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was für eine Unterstützung ist hier gemeint? Hardwarebeschleunigung
    > durch
    > > die Grafikkarte?
    >
    > Genau das. Normalerweise übernimmt die Grafikkarte das Blinken des Cursors.
    > Beim Surface scheinen sie dafür den ganzen Prozessor regelmäßig aufwecken
    > zu müssen, und das kostet richtig strom (wenn er nicht eh wach ist).

    Das ist doch lächerlich. Das OS rattert doch sowieso im Hintergrund. Da laufen ständig Prozesse ab. Kann mir nicht vorstellen, dass da so eine läppischer an/aus-Trigger nennenswert auf die Batterie drückt. Dann müsste bei jedem Spiel die Batterie in 30 min leer sein. Ich denke das hat andere Gründe. Vermutlich Geschwindigkeit bzgl. Multitasking.

  5. Re: Cursorblinken

    Autor: caso 14.09.12 - 13:33

    Ich kann mir höchstens vorstellen, dass das Tablet in eine Art Standbyzustand geht wo nur noch das Display an ist.

  6. Re: Cursorblinken

    Autor: Vanger 15.09.12 - 14:27

    Timer führen zu regelmäßigem Aufwachen der CPU wodurch effektiv die Möglichkeit vertan wird dass die CPU in einen tieferen Schlafzustand verfällt - was dann massiv Energie spart. Die Betriebssysteme, und man mag es kaum glauben selbst Windoof, sind darauf ausgelegt ihre Hintergrundprozesse hier richtig anzupassen, bei Anwendungssoftware sieht das anders aus.

  7. Re: Cursorblinken

    Autor: wire-less 16.09.12 - 08:35

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Timer führen zu regelmäßigem Aufwachen der CPU wodurch effektiv die
    > Möglichkeit vertan wird dass die CPU in einen tieferen Schlafzustand
    > verfällt - was dann massiv Energie spart. Die Betriebssysteme, und man mag
    > es kaum glauben selbst Windoof, sind darauf ausgelegt ihre
    > Hintergrundprozesse hier richtig anzupassen, bei Anwendungssoftware sieht
    > das anders aus.

    Wenn man schon mal mit Akkulaufzeiten auf seinem Androidhandy gekämpft hat weis man
    um was es da geht. Da gibts Tools wie z.B. BetterBatteryStats. Hauptstromfresser sind der
    Bildschirm und Prozesse die sich nicht richtig schlafen legen. Nicht umsonst schränkt iOS das
    Multitasking ein. Es reicht ein Programm das nicht ordentlich programmiert ist um die
    Batterielaufzeit massiv zu reduzieren.
    Für eine mobile Plattform muss ein Entwickler sein Programm auf Batterieeffektivität umstellen.
    Da wird man das ein oder andere Stromfressende Gimmick weglassen. Ich denke Aero ist auch
    diesen Überlegungen zum Opfer gefallen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ruhrbahn GmbH, Essen
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  4. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25