Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2013 für Windows RT…

Cursorblinken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cursorblinken

    Autor: caso 14.09.12 - 10:28

    Das Cursorblinken verbraucht doch nicht ansatzweise nennenswerte Ressourcen. Außerdem verstehe ich den folgenden Teil nicht:

    > Der Grund ist, dass es für das Blinken des Cursors keine Unterstützung der Hardware und
    > des Betriebssystems gibt. Daher wird das Blinken des Cursors über Timer realisiert.

    Was für eine Unterstützung ist hier gemeint? Hardwarebeschleunigung durch die Grafikkarte?

  2. Re: Cursorblinken

    Autor: t_e_e_k 14.09.12 - 10:49

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine Unterstützung ist hier gemeint? Hardwarebeschleunigung durch
    > die Grafikkarte?

    Genau das. Normalerweise übernimmt die Grafikkarte das Blinken des Cursors. Beim Surface scheinen sie dafür den ganzen Prozessor regelmäßig aufwecken zu müssen, und das kostet richtig strom (wenn er nicht eh wach ist).

  3. Re: Cursorblinken

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.12 - 11:32

    man könnte demnach auf die idee kommen die win8-geräte besitzen keine grafikkarte bzw. grafikeinheit ... oder das windows rt user-interface ist nicht hardwarebeschleunigt ... beides ist aber mit sicherheit nicht der fall!

    war ja früher hinlänglich bekannt, dass office bescheiden programmiert ist ... aber das es das immer noch ist ... manches ändert sich wohl nie. ;)

  4. Re: Cursorblinken

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.12 - 13:04

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was für eine Unterstützung ist hier gemeint? Hardwarebeschleunigung
    > durch
    > > die Grafikkarte?
    >
    > Genau das. Normalerweise übernimmt die Grafikkarte das Blinken des Cursors.
    > Beim Surface scheinen sie dafür den ganzen Prozessor regelmäßig aufwecken
    > zu müssen, und das kostet richtig strom (wenn er nicht eh wach ist).

    Das ist doch lächerlich. Das OS rattert doch sowieso im Hintergrund. Da laufen ständig Prozesse ab. Kann mir nicht vorstellen, dass da so eine läppischer an/aus-Trigger nennenswert auf die Batterie drückt. Dann müsste bei jedem Spiel die Batterie in 30 min leer sein. Ich denke das hat andere Gründe. Vermutlich Geschwindigkeit bzgl. Multitasking.

  5. Re: Cursorblinken

    Autor: caso 14.09.12 - 13:33

    Ich kann mir höchstens vorstellen, dass das Tablet in eine Art Standbyzustand geht wo nur noch das Display an ist.

  6. Re: Cursorblinken

    Autor: Vanger 15.09.12 - 14:27

    Timer führen zu regelmäßigem Aufwachen der CPU wodurch effektiv die Möglichkeit vertan wird dass die CPU in einen tieferen Schlafzustand verfällt - was dann massiv Energie spart. Die Betriebssysteme, und man mag es kaum glauben selbst Windoof, sind darauf ausgelegt ihre Hintergrundprozesse hier richtig anzupassen, bei Anwendungssoftware sieht das anders aus.

  7. Re: Cursorblinken

    Autor: wire-less 16.09.12 - 08:35

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Timer führen zu regelmäßigem Aufwachen der CPU wodurch effektiv die
    > Möglichkeit vertan wird dass die CPU in einen tieferen Schlafzustand
    > verfällt - was dann massiv Energie spart. Die Betriebssysteme, und man mag
    > es kaum glauben selbst Windoof, sind darauf ausgelegt ihre
    > Hintergrundprozesse hier richtig anzupassen, bei Anwendungssoftware sieht
    > das anders aus.

    Wenn man schon mal mit Akkulaufzeiten auf seinem Androidhandy gekämpft hat weis man
    um was es da geht. Da gibts Tools wie z.B. BetterBatteryStats. Hauptstromfresser sind der
    Bildschirm und Prozesse die sich nicht richtig schlafen legen. Nicht umsonst schränkt iOS das
    Multitasking ein. Es reicht ein Programm das nicht ordentlich programmiert ist um die
    Batterielaufzeit massiv zu reduzieren.
    Für eine mobile Plattform muss ein Entwickler sein Programm auf Batterieeffektivität umstellen.
    Da wird man das ein oder andere Stromfressende Gimmick weglassen. Ich denke Aero ist auch
    diesen Überlegungen zum Opfer gefallen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  2. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.

  3. E-Books: Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung
    E-Books
    Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung

    Pearson, der größte Lehrbuchverlag der Welt, hat angefangen, sein Angebot in den USA von gedruckten auf digitale Lehrmittel wie E-Books umzustellen. Damit reagiert der Verlag auch auf veränderte Gewohnheiten der Studenten.


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 14:10

  4. 13:40

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01