1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2013: Microsoft Word wird…

Ich hatte gerade eine Vision...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: keböb 27.07.12 - 14:57

    ...was Golem im Jahr 2015 über Office 2016 schreibt:
    "Microsoft hat festgestellt, dass nur ein Bruchteil der User Word nutzt um Dokumente zu schreiben. Daher hat man sich dazu entschieden, sämtliche Authoring-Funktionen zu entfernen und das Programm zum reinen Reader zu degradieren."

    ;)

  2. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Raumzeitkrümmer 27.07.12 - 15:04

    Ja, Schreiben geht nur mit Vorlage eines Personalausweises.

    Apple behandelt da seine Netzer noch stiefmütterlicher. Alles, womit man etwas selber machen kann, wird langfristig aufs Abstellgleis geschoben. Eine Software (-version) muss ja "schließlich" nicht länger halten, als ein Brief geschrieben wird. Soll heißen, wer in den letzten Jahren an einem Langzeitprojekt gearbeitet hat, wurde von Apple bei jedem Systemwechsel gekniffen. Projekte, die auf OS9 begannen, können nur noch auf solchen Rechnern weiter geführt werden.

    Bei Windows scheint es etwas anders zu sein... Doch auch da "scheint" man der Meinung zu sein: Wer schreibt denn schon selber?

  3. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: koflor 27.07.12 - 15:23

    Schreiben kann man weiterhin mit Word - kannst Dir die Elemente ja wieder einblenden...

  4. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Casandro 27.07.12 - 15:27

    Zum Schreiben hat sich Word noch nie geeignet, das war schon immer nur ein Nebeneffekt in der Software.

  5. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Raumzeitkrümmer 27.07.12 - 15:33

    Schon, aber die Philosophie dahinter: Wer wen? Einer schreibt und die andern lesen nur. Das ist der erste Schritt.

    Im Prinzip stimmt es ja auch. Selbst schreibt man höchstens mal einen Brief an eine Behörde. Wenn der abgeschlossen ist, kann die nächste (inkompatible) Schreibsoftware kommen. Es würde ja nicht auffallen. Wie gesagt, bei windows wird man "vermutlich" noch word Dateien von 1990 lesen können, vielleicht wird man sie importieren müssen. Aber es würde noch funktionieren.

    Ist das nun eine Anpassung an unsere "vergängliche" Zeit, oder artet das irgendwann mal in ein Schreibverbot aus? Nur mal so angedacht...

  6. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Raumzeitkrümmer 27.07.12 - 15:39

    *lach*

    Wenn es wirklich so toll gewesen wäre, ich hätte es von Anfang auf meinem Mac genutzt.

    Aber ich zog MacWrite vor, später kam dann AppleWorks. Letzteres importierte die Daten und lief in der Version 6 sogar auf OSX. Aber mit dem neuen Betriebssystem ist auch damit Schluss. Besser, ich hätte Steintafeln und Meißel benutzt.

    Anderen Programmen wie das Layoutprogramm MacPaint ging es noch schneller an den Kragen. Immerhin konnte man dort Graphiken erstellen, mit Fotos erweitern und das ganze mit umfangreichen Texten versehen. Ein Programm, das heute bei Apple für 1000 Euro zu haben ist.

  7. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: biopren 27.07.12 - 16:12

    ja, kann ich nur sagen, gut, dass ich seit über einen Jahrzehnt konsequent Star-/Open-/Libreoffice nutze. Keine Zeile Datenverlust und ich kann problemlos meine uralten Dokumente öffnen und bearbeiten. Ach ja, kosten tut's auch nichts, außer gelegentlichen Spenden ans Projekt.
    :D

  8. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: koflor 27.07.12 - 16:31

    Komisch - das kann ich mit MS Office auch.

  9. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Casandro 27.07.12 - 17:02

    Naja, also meine Erlebnisse mit Microsoft Office bestanden primär daraus, dass es Dateien von anderen Rechnern nicht immer korrekt öffnen konnte. Auch wenn die Officeversion identisch war. Das Problem liegt dann in der Regel an eingebetteten OLE-Objekten.

    Naja, aber unter Tex ist es ganz normal, das man ein Dokument über Jahre hinweg kontinuierlich weiterverwenden kann. Das ist halt stabile Software, da ändert sich nichts groß mehr.

  10. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Moe479 27.07.12 - 17:28

    naja ich öffne schon viele alte dokumente um sicherzustellen, dass sie das enthalten was ausgedruckt werden soll, das sind im schnitt 5 mal mehr als ich am tag erstelle ... ob deswegen aber der fokus zum word reader gehen muss? den gibt es doch schon! warum benutzen alle word zum öffnen? richtig weil sie erst beim lesen festellen ob sie noch was ändern müssen und das gleich mit _einem_ klick in den text können wollen!

  11. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Raumzeitkrümmer 27.07.12 - 17:41

    Als Autor möchte ich natürlich mein Dokument editierbar halten. Aber zum Versenden wird man den reinen Lesemodus verwenden. Das geschieht durch PDF oder dem Versand auf Papier.

    Der Lesemodus sollte weltweit standardisiert sein.

  12. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Tapsi 27.07.12 - 17:43

    Meine Güte hier scheint es ja Problem zu geben Oo

    while not sleep
    sheep++

  13. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: iStrassi 27.07.12 - 18:35

    Ist ja auch logisch beim Umstieg von PowerPC auf x86-Architektur. Wäre bei Microsoft nicht anders abgelaufen.
    OS 9 und OS X sind zwei grundlegend verschiedene Betriebssysteme.
    Falls Microsoft mal ein von Grund auf neu entwickeltes OS herausbringt, wirst du dort auch keine alte Software mehr nutzen können.

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Schreiben geht nur mit Vorlage eines Personalausweises.
    >
    > Apple behandelt da seine Netzer noch stiefmütterlicher. Alles, womit man
    > etwas selber machen kann, wird langfristig aufs Abstellgleis geschoben.
    > Eine Software (-version) muss ja "schließlich" nicht länger halten, als
    > ein Brief geschrieben wird. Soll heißen, wer in den letzten Jahren an
    > einem Langzeitprojekt gearbeitet hat, wurde von Apple bei jedem
    > Systemwechsel gekniffen. Projekte, die auf OS9 begannen, können nur noch
    > auf solchen Rechnern weiter geführt werden.
    >
    > Bei Windows scheint es etwas anders zu sein... Doch auch da "scheint" man
    > der Meinung zu sein: Wer schreibt denn schon selber?

  14. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Raumzeitkrümmer 27.07.12 - 19:11

    Es werden aber auch nicht alle Daten von 10.6 nach 10.8 übernommen.

  15. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: ichundso 27.07.12 - 19:17

    Das ist doch einfach ein uraltes Ammenmärchen was hier immer wieder erzählt wird. Office ist seit vielen Jahren stabil genug um ein Dokument über Jahre hinweg zu bearbeiten. Und die Bedienung ist einfach wesentlich einfacher!
    Ich für meinen Teil habe noch nie ein Dokument gesehen dass mit Word nicht machbar gewesen wäre.

  16. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Unwichtig 27.07.12 - 19:21

    Ich auch.
    "Golem hat festgestellt, dass ausser ein paar Trollen die Beitraege nur noch gelesen und nicht mehr kommentiert werden. Deshalb wird Golem das Kommentar-Feature deaktivieren"

    p.s. war nicht gegen Dich ;)

  17. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: iu3h45iuh456 27.07.12 - 22:59

    keböb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...was Golem im Jahr 2015 über Office 2016 schreibt:
    > "Microsoft hat festgestellt, dass nur ein Bruchteil der User Word nutzt um
    > Dokumente zu schreiben. Daher hat man sich dazu entschieden, sämtliche
    > Authoring-Funktionen zu entfernen und das Programm zum reinen Reader zu
    > degradieren."

    So ein ähnlicher Gedanke kam mir auch beim Lesen der Artikels.
    Erstmal wird dann sowas wie "rechtsbündig" abgeschafft, weil Microsoft festgestellt hat, dass der Großteil der User es bevorzugt, 32 bis 57 Mal die Leertaste zu drücken :-)

  18. Re: Ich hatte gerade eine Vision...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.12 - 02:05

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keböb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...was Golem im Jahr 2015 über Office 2016 schreibt:
    > > "Microsoft hat festgestellt, dass nur ein Bruchteil der User Word nutzt
    > um
    > > Dokumente zu schreiben. Daher hat man sich dazu entschieden, sämtliche
    > > Authoring-Funktionen zu entfernen und das Programm zum reinen Reader zu
    > > degradieren."
    >
    > So ein ähnlicher Gedanke kam mir auch beim Lesen der Artikels.
    > Erstmal wird dann sowas wie "rechtsbündig" abgeschafft, weil Microsoft
    > festgestellt hat, dass der Großteil der User es bevorzugt, 32 bis 57 Mal
    > die Leertaste zu drücken :-)

    Windowstaste + Leertaste = 57x Leertaste.

    Sollte man sich merken. *lach*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Key User ERP (m/w/d)
    Hays AG, Kempten
  2. SAP-Inhouse-ABAP-Entwickler (Logistik) (m/w/d)
    Hays AG, München
  3. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Bremen
  4. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de