1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2013: Was sich Microsoft…

auf Tastatureingaben möglichst verzichten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. auf Tastatureingaben möglichst verzichten...

    Autor: honk 19.07.12 - 15:40

    Das ist mal wirklich eine Bemerkenswerte Innovation, für eine Software, deren Kernfunktion immer noch das produzieren von Texten ist. Bin gespannt was mein cjhef sagt, wenn ich ihm morgen mitteile, das ich zukünftig auf tastatureingaben möglichst verzichten möchte, und er seine Berichtsanforderungen doch bitte so gestalten soll, das ich ihn mir mit zwei Fingern zusammenklicken kann.

    Es ist ja schön und gut eine GUI für Tablets zu entwickeln, um unterwegs auch vom Smartphone oder tablet einfach kleine Korrekturen zu machen, eine mail zu beantworten oder ein paar Folien in einer Präsentation anzupassen, oder meinetwegen auch ein paar Notizen in der Besprechung. Das ist mit der Standard GUI tatsächlich ein Graus

    Aber wer produktiv mit dem Office Paket arbeitet, und dann auf die Tastatur zur Eingabe von Texten verzichte, und auf die Maus zum Präzisen zuscheiden und Ausrichten von Grafiken, der hat doch echt den Schuß nicht gehört.

    Und diese Personen, die ohnehin den ganzen Tag die Finger auf der Tastatur haben, werden sicher dankbar sein, wenn sie zuküftig immer den bildschirm an angrabschen müssen oder unmstänlich mit der Maus auf riesige Icons klicken sollen. Ich hoffe doch sehr, das es eine Möglichkeit geben wird, die Office GUI auf reine Tastaturlastige Desktopnutzung umzuschalten, andernfalls wird das wohl ein gewaltiger Flop werden.

  2. Re: auf Tastatureingaben möglichst verzichten...

    Autor: grimbolt 19.07.12 - 16:23

    Es geht doch darum, dass man, solange man das ganze per touchscreen bedient, möglichst keine befehle per tastatur aufrufen müssen möchte. so wie im text genannt, z.b. kopieren, ausschneiden, einfügen und den ganzen kram.
    alles was bisher per tastatur erledigt wurde, kann auch weiterhin so erledigt werden.

  3. Re: auf Tastatureingaben möglichst verzichten...

    Autor: Ampel 20.07.12 - 11:31

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und diese Personen, die ohnehin den ganzen Tag die Finger auf der Tastatur
    > haben, werden sicher dankbar sein, wenn sie zuküftig immer den bildschirm
    > an angrabschen müssen oder unmstänlich mit der Maus auf riesige Icons
    > klicken sollen. Ich hoffe doch sehr, das es eine Möglichkeit geben wird,
    > die Office GUI auf reine Tastaturlastige Desktopnutzung umzuschalten,
    > andernfalls wird das wohl ein gewaltiger Flop werden.

    Der gleichen Meinung bin ich auch . Nur die Industrie zur Herstellung von Reinigunstüchern für Touch Screens ,wird da gewaltig angekurbelt , neuer Markt ? XD.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Fr. Schiettinger KG, Brand
  3. Hays AG, Selb
  4. TU Dresden, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38