1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2013: Was sich Microsoft…

lustig - mehr auch nicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lustig - mehr auch nicht ...

    Autor: ten-th 20.07.12 - 00:35

    Office-Anwendungen sind dafür da, um damit professionell zu arbeiten - und das funktioniert fundamental, ausgiebig und ertragreich nur an einem Fest-Desktop-Arbeitsplatz.
    Touchscreen Office mag zwar für Jemanden unterwegs mal eine Möglichkeit sein, mal schnell noch etwas einzutragen, zu ergänzen oder Ähnliches - aber viele Daten und Information zu verarbeiten und abzurufen, schnell zu überblicken und weiterzuverarbeiten, dafür sind Touchscreen-Pads doch wohl etwas sehr begrenzt und zu langsam und fehlerbehaftet.
    Für mich im Grossen und Ganzen einfach nur ein "verspielter" Trend ...

    Wäre ja noch schöner, den ganzen lieben langen Arbeitstag ständig mit seinen fettigen Wurschtfingern über Daten-Tabellen und Texte drüber zu wischen, andauernd den Touchscreen säubern zu müssen, die Buchstaben einer virtuellen Tastatur zu verfehlen und ständig andere Buchstaben mitzudrücken - die Arbeitszeit verkürzt sich damit mit Sicherheit nicht ...

    Ich habe auch ein Tablet-PC mit Android, als Technik-Interessierter gekauft - aber das Teil liegt die meiste Zeit in der Ecke und wenn ich unterwegs bin, bin ich beschäftigt und nehme lieber meine Umwelt wahr, anstatt mit von so einem Teil zum Zombie werden zu lassen (wie die Smartphone-Manie eben auch - Zombiewelt lässt grüssen) - denn was ich alles an meinem 27 Zoll-Monitor mit meinem schnellen Rechner, massig Speicher, vielen einfachen bis komplexen Programmen, schnellem Internet usw. durchführen, erarbeiten kann gegenüber dem 10 Zoll Wurschtel-Screen sind und bleiben einfach zwei Welten.
    Allein schon, wenn ich an die Akku-Laufzeiten dieser Geräte denke - je mehr ich darauf herumschmiere und anwähle, verschiebe usw., desto schneller sind die Batterien leer und das Teil ist dann nur noch Ballast zum herumschleppen.
    Das sind einfach NUR Geräte für unterwegs für Leute, die die Umwelt um sich herum nicht mehr wahrnehmen bzw. wahrnehmen wollen und denken, sie müssten jede Sekunde ihres Lebens im Wachzustand auf ein solches Teil starren und darauf herumwischen ... zu 90% nur Spielerei eben ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.12 00:53 durch ten-th.

  2. Re: lustig - mehr auch nicht ...

    Autor: EmilSinclair 20.07.12 - 08:56

    ten-th schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Sehe ich ein wenig anders. Natürlich kann man mit einem Pad nicht in gleicher Geschwindigkeit und Übersicht arbeiten wie an einem Desktop. Aber ich verspreche mir viel von dem Surface. Das bekommt einen i5 und sollte für Office locker reichen (Angst macht mir ggf. nur die zu geringe Speicherausstattung).

    Aktuell arbeite ich mit einem Laptop und im Büro kommt er ins Dock und wird an externe Perepherie angeschlossen. Allerdings lese ich wesentlich lieber auf einem vernünftigen Pad als auf einem Standardbildschirm.

    Wenn ich also einen Surface hätte, mit den ich als Desktop-Replacement einsetzten kann und für die Eingaben bzw. Präsentationen bei Kunden nur das Pad benötige, ist das in meinen Augen die Ideallösung. Ausserdem finde ich nach meinen Erfahrungen mit Office 2013 nicht, dass die Bedienung am Desktop/Laptop nicht trotzdem verbessert wurde und flüssiger ist. Touch ist eine Option, die ich nutzen kann oder halt nicht. Genauso wie die Facebook- und Skype-Gimicks, die für mich absolut irrelevant sind. Solange mich die neuen Features nicht behindern ist doch eigentlich alles gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.12 08:59 durch EmilSinclair.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ABO Wind AG, Wiesbaden
  3. nexnet GmbH, Berlin
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45