Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 365: Microsoft zieht…

Microsoft Partner werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft Partner werden

    Autor: Peedy 13.07.19 - 21:32

    Hallo Golem Community,

    bin jetzt seit drei Jahren als IT-Servicedienstleister tätig. Fast ausschließlich für gewerbetreibende Kunden.

    Lohnt es sich überhaupt für mich Microsoft Partner zu werden? Was kostet das?
    Was habe ich davon?

    Gruß

  2. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: Nasenbaer 13.07.19 - 23:03

    Es gibt verschiedene Partnerlevel, die man erreichen kann, z. B. silver und gold (gibt es überhaupt noch mehr?).
    Zum einen dient es natürlich als Argument im Vertrieb: Hey Kunde, schau ich bin Microsoft Partner.
    Aber man bekommt auch bestimmte Goodies, wie die im Artikel genannten - welche Rechte das genau umfasst weiß ich aber selbst nicht.

    Um Partner zu werden muss man sich unter anderem regelmäßig zertifizieren lassen, sprich Prüfungen für Microsoft Zertifikate machen. Je nach Partnerstatus muss man dafür einige solcher Zertifikate vorweisen. Man muss MS auch Kundenreferenzen mitteilen und diese Kunden müssen diese bestätigen, sie werden dann aber nicht öffentlich genannt.
    Was man sonst noch tun muss weiß ich nicht. Mehr hab ich davon selbst noch nicht in unserer Firma mitbekommen.

  3. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: Preik 14.07.19 - 00:52

    Hi,

    um als Unternehmen eine Gold oder Silber Kompetenz zu erlangen muss man als Partner bei Microsoft registriert sein und die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine bestimme Menge an Umsatz und/oder migrierter Systeme. Außerdem das bestehen mehrerer Prüfungen und Zertifizierungen von oft mehreren Personen beim Partner Unternehmen. Als Einzelperson wird das schwierig bis unmöglich.

    https://partner.microsoft.com/de-de/pcv/partnership/competencies

  4. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: cbug 14.07.19 - 03:49

    Bin bei einem it Systemhaus mit 4,3 Mrd Umsatz ... Aus meiner Sicht ist das nur Marketing.

  5. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: norbertgriese 14.07.19 - 07:45

    Ich war viele Jahre Microsoft Partner (ohne einen Silber oder gold Status). Ob es das aktuell noch gibt, weiß ich nicht.

    Meine gesamte Kompetenz bestand darin, etwa 200 Euro im Jahr gezahlt zu haben. Dafür bekam ich Zugriff auf eine Liste von Keys ( wie in den Warez Seiten, nur halt legal) und konnte in der Firma beliebige Microsoft Software installieren und selbst nutzen und vorführen.

    Immer begrenzt auf das Jahr und meist maximal 10 Installationen gleichzeitig.

    Es gab gelegentlich Schulungen, die freiwillig waren (Kekse und Kaffee hab ich in Erinnerung).

    Sehr positiv habe ich die vielen Schulungen des " Microsoft Server Kompetenz Teams " in Erinnerung. Tolle Lokations, tolle Verköstigung, tolle Events. Gelernt wurde auch was. War alles kostenfrei.

    Ansonsten ändert sich alles jedes Jahr, den Marketing Strategen sei Dank.

    Norbert

  6. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: %username% 14.07.19 - 08:59

    Hi Norbert,
    das klingt interessant... Wie kann man wieder in den Genuss eines solchen Pakets kommen?

    1337 mal bearbeitet, zuletzt am 32.13.2599 13:61 durch %username%.

  7. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: norbertgriese 14.07.19 - 10:01

    Ich bin seit ca 2015 raus und derzeit mach ich nix mehr, weil 65 Jahre alt.

    Wenns das gibt, Microsoft anrufen und um Unterlagen bitten. Sonst anderen Weg suchen (ich nix Ahnung social Media).

    Aus der Erinnerung: Bei z.B. Servern eine Anzahl Server installieren ( die telefonieren nach Hause und melden, wer installiert hat) und irgendwelche Schulungen machen ( einen Kurs für 1800 DM !! Hab ich in Erinnerung, war mir zu teuer) und schon bist du womöglich Silber Partner - oder so. War ich aber nie.

    Tatsächlich kamen mir unbekannte Personen in meinen Laden und meinten, ich sei doch Microsoft Partner und man hätte mich empfohlen. Also irgendeinen finanzieller Sinn scheint doch hinter der Partnerschaft zu stecken.

    Microsoft ist von sich aus auf mich zugekommen:
    - 1987 einen Vertrag mit Microsoft unterschrieben, den Microsoft wohl verbaselt hat
    - 1990 eine Unterlassungserklaerung, ich solle doch kein DOS und Works ohne Hardware verkaufen, bekommen. Diese aber genial.abgeschmettert.
    - Ab dann hat man mich mit Kugelschreibern und Werbematerial angefüttert und irgendwann bin ich Microsoft Partner geworden.

    Norbert

  8. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: Urbautz 15.07.19 - 08:21

    Erstmal registrierst du dich einfach hier:
    https://partner.microsoft.com/de-DE/

    Dann erhälst du einen persönlichen Ansprechpartner und der führt dich durch alles möglich durch.

    Machst du genug Umsatz, hast eine ausreichen beliebte App oder ergänzt MS-Dienste gut (z.b. durch ne Standardschnittstelle zu Dynamics) und kannst fachkenntnisse nachweisen (durch Zertifizierungen), bekommst du Silber angeboten. Wie man Gold bekommt, weiß ich noch nicht.

  9. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: Bouncy 15.07.19 - 10:25

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war viele Jahre Microsoft Partner (ohne einen Silber oder gold Status).
    > Ob es das aktuell noch gibt, weiß ich nicht.
    Klar, Partner kann auch heute jeder werden.
    > Meine gesamte Kompetenz bestand darin, etwa 200 Euro im Jahr gezahlt zu
    > haben. Dafür bekam ich Zugriff auf eine Liste von Keys ( wie in den Warez
    > Seiten, nur halt legal) und konnte in der Firma beliebige Microsoft
    > Software installieren und selbst nutzen und vorführen.
    Und 80¤ pro Monat Guthaben für Azure.
    > Es gab gelegentlich Schulungen, die freiwillig waren (Kekse und Kaffee hab
    > ich in Erinnerung).
    events.microsoft.com
    Es gibt fast keine partnerexklusiven Events
    > Sehr positiv habe ich die vielen Schulungen des " Microsoft Server
    > Kompetenz Teams " in Erinnerung. Tolle Lokations, tolle Verköstigung, tolle
    > Events. Gelernt wurde auch was. War alles kostenfrei.
    Ist frei für jeden Interessierten, unabhängig vom Partner-Status. Heißt heute "Windows Business Solutions Club". Gleiche Leute, gleiche hohe Kompetenz, aber leider sind die Events in ihrer Größe ziemlich explodiert, die füllen mittlerweile riesige Kinosäle mit hunderten Zuhören...

  10. Re: Microsoft Partner werden

    Autor: Bouncy 15.07.19 - 10:31

    Preik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Einzelperson wird das schwierig bis unmöglich.
    Haargenau das. Völlig unmöglich, das Punktesystem ist darauf ausgelegt, dass man das nicht schafft. Ab 3-4 Mitarbeitern geht es, dauert aber ein paar Jährchen, neben dem Tagesgeschäft noch x Zertifizierungen zu machen. Oder man holt sich einen Quereinsteiger, dem vom Arbeitsamt ein Haufen Zertifizierungen verpasst wurden, hat man mit wenigen Klicks integriert und das Gold-Label prangt ein paar wochen später an der Wand...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  2. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.

  3. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.


  1. 13:45

  2. 12:49

  3. 11:35

  4. 18:18

  5. 18:00

  6. 17:26

  7. 17:07

  8. 16:42