Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Omni ROM: "CM wäre ohne…

Generell beunruhigend...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Generell beunruhigend...

    Autor: sp1derclaw 05.11.13 - 12:23

    Ich finde es generell beunruhigend, dass CM jetzt als Unternehmen auftritt. Da liegt der Hintergrund und die Motivation eher auf dem Geldverdienen als bei einem Open Source Projekt, welches sich ggf. durch Spenden finanziert oder was als Hobby betrieben wird.

    Hinzu kommt, dass es in Android Tendenzen gibt, das System weiter abzuschotten und als Closed Source bereitzustellen. Ich rede nicht vom puren Android, mehr von den ganzen Google Apps. So ist z.B. die Android-Kamera-App nicht in Cyanogenmod + Gapps enthalten (Photo-Sphere fehlt mir dort). Vieles wird einfach doppelt und dreifach programmiert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.13 12:25 durch sp1derclaw.

  2. Re: Generell beunruhigend...

    Autor: kendon 05.11.13 - 13:23

    ich glaube nicht dass sie damit mittel- bis langfristig erfolg haben werden. es wird die unterstützung der community bald fehlen, der ruf ist ohnehin schon angekratzt. auch denke ich werden hersteller nicht unbedingt besonders kooperativ sein, wenn ein unternehmen mit profitinteresse dahinter steht. und woher die einnahmen kommen sollen ist mir auch nicht ganz klar.

  3. Re: Generell beunruhigend...

    Autor: M.P. 05.11.13 - 13:31

    Anscheinend wollen die sich als Dienstleister positionieren, der direkt die Firmware für die Mobiltelefonhersteller erstellt.

    Aus dem Artikel: "Cyanogenmod Inc. wird künftig Anpassungen an bestimmten Teilen des Betriebssystems vornehmen müssen, um es besser an Hersteller verkaufen zu können"

  4. Re: Generell beunruhigend...

    Autor: dabbes 05.11.13 - 13:53

    Ich schätze mal der ein oder andere Entwickler wird sich auch ganz neuen Projekten widmen, es sind schließlich in letzter Zeit noch mehr Smartphones OS erschienen.

  5. Re: Generell beunruhigend...

    Autor: violator 05.11.13 - 14:18

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaube nicht dass sie damit mittel- bis langfristig erfolg haben
    > werden. es wird die unterstützung der community bald fehlen, der ruf ist
    > ohnehin schon angekratzt.

    Hört sich fast an wie die Geschichte von OO/LO. Das erste wird ständig von den Fans gehypet bis Entwickler bei Problemen gehen und dann ihren eigenen Fork aufmachen, statt weiter an einem Strang zu ziehen und ab da gilt das erste auf einmal als uncool und scheisse, die Entwickler dahinter als böse und der Fork als viel toller. ^^

  6. Re: Generell beunruhigend...

    Autor: humpfor 05.11.13 - 14:28

    Aha, du nutzt CM, hast du leicht was gespendet?? Falls nicht, wozu regst du dich dann auf, dass sie Geld brauchen/wollen?!

    Nein, die sollen lieber den ganzen Tag gratis arbeiten und sobald sie eine DIENSTLEISTUNGSFIRMA zu dem Projekt machen, sind sie die bösen..
    CM ist dann trotzdem noch immer Gratis für jeden und auch noch immer unter GPL!

    Desweiteren hat man mit CM + Gapps sehr wohl die Photosphere Kamera, weil diese eben in den GApps enthalten ist.
    Google gliedert einfach immer mehr Sachen vom AOSP raus und diese sind eben die GApps.

  7. Re: Generell beunruhigend...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 07.11.13 - 04:39

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es generell beunruhigend, dass CM jetzt als Unternehmen auftritt.
    > Da liegt der Hintergrund und die Motivation eher auf dem Geldverdienen als
    > bei einem Open Source Projekt, welches sich ggf. durch Spenden finanziert
    > oder was als Hobby betrieben wird.

    Wenn Cyanogen Inc. wie Red Hat wird, sehe ich kein Problem. Im Gegenteil: Firmen wie Red Hat, die durch FOSS-Support Geld verdienen, sind diejenigen, die Linux vom unbenutzbaren Hobbyprojekt zum derzeit besten System gemacht haben. In der aktuellen Wirtschaftsform, die wir halt haben, kann man Leute nicht anders Vollzeit an solchen Projekten arbeiten lassen.
    Cyanogen *Inc.* sind ja auch diejenigen, die an einem einfach nutzbaren Installer für CM arbeiten. Der Omni-Typ scheint's ja doof zu finden, dass seine Software für jedermann einfach nutzbar ist, denn bisher hab ich nur Gemecker am Mainstream-Trend vom CM von ihm gelesen…

  8. Re: Generell beunruhigend...

    Autor: strauch 12.11.13 - 09:14

    humpfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, du nutzt CM, hast du leicht was gespendet?? Falls nicht, wozu regst du
    > dich dann auf, dass sie Geld brauchen/wollen?!

    Ja hab ich und nicht zu wenig. Konnte man zumindest ein Smartphone von kaufen, das haben die bekommen, weil ich mir dank CM kein neues Smartphone kaufen musste und das SGS noch heute im Einsatz ist.

    > CM ist dann trotzdem noch immer Gratis für jeden und auch noch immer unter
    > GPL!

    Nein CM ist nicht unter GPL, deshalb haben die sich auch mit dem Entwickler von Focal verkracht. Er wollte Focal unter GPL halten. CM selbst ist zwar Opensource, aber man darf ClosedSource daraus machen und das geht nur mit der Apache Lizenz aber nicht mit der GPL, da gilt einmal OpenSource immer OpenSource.

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch denke ich werden hersteller nicht unbedingt
    > besonders kooperativ sein, wenn ein unternehmen mit profitinteresse
    > dahinter steht.

    Ne ist klar eine Firma mit Profitinteresse hat ein Problem mit einer Firma mit Profitinteresse......

    Also ich finde es schade wohin sich CM entwickelt, ich würde mir weiterhin OpenSource unter der GPL wünschen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. BWI GmbH, München, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. 2,19€
  3. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  2. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.

  3. E-Books: Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung
    E-Books
    Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung

    Pearson, der größte Lehrbuchverlag der Welt, hat angefangen, sein Angebot in den USA von gedruckten auf digitale Lehrmittel wie E-Books umzustellen. Damit reagiert der Verlag auch auf veränderte Gewohnheiten der Studenten.


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 14:10

  4. 13:40

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01