1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onionshare: Einfach anonym…

Cui bono?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cui bono?

    Autor: pk_erchner 11.05.21 - 11:22

    Was ist eigentlich die Motivation dahinter?

    Warum machen die Macher von OnionShare das?

    Geschäftsmodell mal ganz fern im Hinterkopf...

    Das sind alles Studenten, die keine Kosten haben?

  2. Re: Cui bono?

    Autor: AllDayPiano 11.05.21 - 11:42

    Es sind Idealisten.

    Wer bezahlt den Modellbauer dafür, Flugzeuge zu bauen, die nie einen Passagier transportieren werden?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  3. Re: Cui bono?

    Autor: OMGle 11.05.21 - 17:22

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist eigentlich die Motivation dahinter?
    >
    > Warum machen die Macher von OnionShare das?
    >
    > Geschäftsmodell mal ganz fern im Hinterkopf...
    >
    > Das sind alles Studenten, die keine Kosten haben?

    Der wird von den Russen bezahlt, um die Five Eyes zu umgehen:

    "Micah Lee is First Look Media’s Director of Information Security. He is a computer security engineer and an open-source software developer who writes about technical topics like digital and operational security, encryption tools, whistleblowing, and hacking using language that everyone can understand without dumbing it down. He develops security and privacy tools such as OnionShare, Dangerzone, and semiphemeral.

    Before joining The Intercept, he worked as a staff technologist at the Electronic Frontier Foundation, where he explained how technologies work to journalists and lawyers, and worked to encrypt the web. He is a founder and board member of the Freedom of the Press Foundation, a member of the Distributed Denial of Secrets advisory board, and a Tor Project core contributor.

    Send encrypted text messages to Micah Lee using @micahflee on Keybase, @micahflee on Wire, or @micahflee:matrix.org on Element."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  3. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  4. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6