Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshop: Google Play wird zu…

Bezahlmöglichkeiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezahlmöglichkeiten

    Autor: malmi 07.03.12 - 11:54

    Wenn Google dann noch ein paar zusätzliche Bezahlmöglichkeiten anbietet, wäre das mal ein Fortschritt. Also z.B. Google Play-Karten neben den von iTunes an Deutschlands Einzelhandelskassen.

  2. Re: Bezahlmöglichkeiten

    Autor: Replay 07.03.12 - 13:00

    Ich weiß nicht, warum ständig an den Bezahlmöglichkeiten kritisiert wird.

    Fakt ist nun mal, daß in der industrialisierten Welt die Kreditkarte das gängige Bezahlform ist. Außer in Deutschland. Man kann z. B. in Italien auch Kleinstbeträge selbstverständlich mit der Kreditkarte zahlen. An jeder Ladentür findet man einen „Carta Si“-Aufkleber.

    Nur in Deutschland ist das ein Problem. Kreditkarten werden nicht genommen, die Geräte gehen oft nicht (passiert mir woanders so gut wie nie) oder, der Oberwitz, Kredit- und EC-Karten erst ab einem bestimmten Betrag. Nur - die Gebühr wird prozentual berechnet...

    Nur für Deutschland müssen also irgendwelche iTunes- oder Google Play-Karten her. Was war das für ein Gemotze, weil Nintendo keine eShop-Karten anbot. Jetzt gibt es diese und die Hinterwäldler sind zufrieden.

    Wer sich nicht traut, eine Kreditkarte zu beantragen oder aus irgendeinem Grund keine bekommt, kann immer noch zur Prepaid-Kreditkarte (welch Widerspruch) greifen. Diese eignet sich sogar für Kinder und es wird dabei gleich mal der Umgang mit einem solchen Zahlungsmittel gelernt. Es kann durch das Guthaben nichts schiefgehen. Sofern heutige Kinder damit nicht überfordert sind...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.12 13:16 durch Replay.

  3. Re: Bezahlmöglichkeiten

    Autor: alwas 07.03.12 - 13:02

    da es Google Music nur in den USA gib und dort Kreditkarten ganz normal sind, sieht Google wohl noch keinen Bedarf eine Infrastruktur für die Bezahlmöglichkeit mit Prepaidkarten aufzubauen.

    Apple is evil !

  4. Re: Bezahlmöglichkeiten

    Autor: CodeMagnus 07.03.12 - 15:09

    Die Gebühr wird teilweise nicht ausschließlich prozentual abgerechnet, sondern mit einem Sockelbetrag pro Zahlung - das hängt mit Zahlungsanbietern zusammen, die abweichende Gebührenmodelle haben, um auch bei Geringbeträgen und Kleinunternehmermonatsumsätzen sprichwörtlich auf ihre Kosten zu kommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 4,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 32,99€ (erscheint am 15.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
    US-Kampagne
    Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

    Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

  2. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
    Berthold Sichert
    5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

    Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.

  3. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.


  1. 20:18

  2. 19:04

  3. 17:00

  4. 16:19

  5. 16:03

  6. 16:00

  7. 15:52

  8. 15:26