Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshop: Google Play wird zu…

Distanziert sich Google von der Marke Android ..?!;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Distanziert sich Google von der Marke Android ..?!;)

    Autor: AndyGER 07.03.12 - 12:16

    Möglich wäre es, dass Google sich vom Markennamen Android trennt. Warum sollten sie sonst den Namen ihres Stores so kurzfristig und vor allem so radikal ändern? Google möchte ihre eigene Marke, ihren Brand, in den Vordergrund stellen, so scheint es.

    Gründe dafür sind möglicherweise, dass Android als Marke sich verselbständigt hat und keine klare Identifikation mit Google mehr zulässt. Android wäre dann zwar weiterhin die Basis ihres, nennen wir es mal Google OS, aber das wird eben nach außen als eigenes Werk kommuniziert.

    Auch könnte Google ihr OS künftig in ganz andere Richtungen voran treiben. Ansätze hierfür hat es in der jüngeren Vergangenheit schon gegeben. So bestünde zwar weiterhin Kompatibilität zu anderen Android-basierten Mobiltelefonen, allerdings könnte Google ihre eigenen Geräte zentraler bewerben und von anderen Telefonen abgrenzen.

    Das mag alles nur Rätselraten sein, aber merkwürdig finde ich schon, dass Google einen zentralen Aspekt ihrer Vermarktungsstrategie von Android OS so radikal ändert. Und das ohne Vorankündigung.

    Was dem Store weiterhin fehlt, sind alternative Zahlungsmöglichkeiten. Aber da ist man bei Google ja gewohnt arrogant. Oder vielmehr ignorant. Leider ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  2. Re: Distanziert sich Google von der Marke Android ..?!;)

    Autor: evilchen 07.03.12 - 14:17

    Also mir drängt sich in keiner Zeile der Verdacht auf, dass das umbenennen von Market in Play Store irgendwas mit der Abkehr von der Marke Android zu tun hat ?!?

  3. Re: Distanziert sich Google von der Marke Android ..?!;)

    Autor: AndyGER 07.03.12 - 14:32

    Nun, es fehlt definitiv der Name Android im Titel. Dieser wird also künftig in Beiträgen über Apps, Filme und Musik, die man dort beziehen kann, nicht mehr nennen. Ich finde das schon recht merkwürdig. Das ist in etwa so, als wenn eine Automarke ihre Werkstätten nicht mehr Labeln würde ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  4. Re: Distanziert sich Google von der Marke Android ..?!;)

    Autor: CodeMagnus 07.03.12 - 15:04

    Ich denke, Du hast es richtig erkannt.

    Zusatzvermutung von mir:
    Es mag damit zu tun haben, dass sich Google damals (bis heute) für eine sehr offene Open-Source-Strategie entschieden hat, die JEDEM Hersteller erlaubt, "mit Android OS" aufs Produkt zu schreiben, wenn der Source auch nur entfernt davon abgeleitet ist.
    Bisher mussten Käufer genau darauf achten beim Kauf eines Smartphones, PDAs oder Tablet PCs, dass dort ausdrücklich in Prospekt, Flyer, Zeitung oder Web der Zusatz "Android Market(TM)" stand. Das fällt vielen Käufern schwer. Einige Händler - darunter auch PEARL - haben diese Unsicherheit IMHO ausgenutzt und sinngemäß geworben mit << aus einem Store für Android Apps >> usw., was so viel bedeuten sollte wie: Android Market ist nicht mit an Bord, da wir die Zertifizierung gespart/nicht durchgekriegt haben.

    Es mag sein, dass Google nun auf Nummer sicher gehen will und mit "Google Play" einen einfach zu merkenden, international nutzbaren Markennamen für deren zertifizierte "iTunes-Variante", nämlich den ehem. "Android Market", verwenden möchte. Gerade in Verbindung mit der unzweifelhaft sicheren Marke Google, würde das für "Trickser" sehr teuer werden.

  5. Re: Distanziert sich Google von der Marke Android ..?!;)

    Autor: Caracal 07.03.12 - 15:27

    Zudem möchte Google damit auch Nicht-Android-Kunden erreichen. Es ist viel eher vorstellbar das ein windows usrer oder ios user auf google play geht um sich etwas zu kufen als auf android market. Android market ist zu sehr in diesen Plattform Krieg verwickelt.

    Play ist nich minderwertig, es klingt viel mehr nach entertaiment. Market assoziiere ich mehr mit etwas kaufen "müssen", Play hingegen mehr mit Entertaiment/unterhaltung und das macht mehr spass. Ich denke für unterhaltung ist man eher bereit etwas zu zahlen als etwas "kaufen zu müssen" im Market.

    Für mich klingen die zwei sachen wie folgt;

    Market: Ich muss einkaufen gehen
    Play: Ich gehe shoppen!

    Man geht doch viel lieber shoppen als einkaufen, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. (-79%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
      Retro-Gaming
      Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

      Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

    2. BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie
      BVG
      Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

      Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.

    3. Falcon Heavy: Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt
      Falcon Heavy
      Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt

      24 Nutzlasten wurden erfolgreich ausgesetzt, allein drei davon zur Erprobung neuer Antriebe im Weltraum. Mit der Landung der Zentralstufe hatte SpaceX wieder kein Glück, aber eine Nutzlastverkleidung wurde auf dem Meer aufgefangen.


    1. 13:30

    2. 13:15

    3. 12:43

    4. 12:02

    5. 11:56

    6. 11:51

    7. 11:26

    8. 11:12