Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera: Browser erst ab 17 Jahren

Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: MentalFloss 04.03.11 - 11:22

    ...dann ist diese Einschätzung für ihn natürlich überraschend. Aber ich denke, es gibt eine Menge Eltern, die ihre Kinder nicht einfach so ohne jegliche Aufsicht ins Internet lassen. Ob da jetzt gerade bei 17 der Punkt erreicht ist, wo sie es dürfen - darüber kann man sich streiten.

  2. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: WinMo4tw 04.03.11 - 11:30

    aha.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.11 11:32 durch WinMo4tw.

  3. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: tiom 04.03.11 - 11:32

    d.h. der von Haus aus mitgelieferte Browser besitzt einen Schutz, der alle Seiten sperrt, welche Themen enthalten die nur Erwachsene sehen dürfen?

    glaube ich kaum... daher klingt diese Altersbeschränkung für mich nach einem Witz :)

    kenne mich aber mit Staat Apple und seinen speziellen Gesetzen nicht aus...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.11 11:35 durch tiom.

  4. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Peter Brülls 04.03.11 - 12:32

    tiom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d.h. der von Haus aus mitgelieferte Browser besitzt einen Schutz, der alle
    > Seiten sperrt, welche Themen enthalten die nur Erwachsene sehen dürfen?

    Der von Haus aus mitgelieferte Browser kann auch von den Eltern gesperrt werden.

    >
    > glaube ich kaum... daher klingt diese Altersbeschränkung für mich nach
    > einem Witz :)
    >
    > kenne mich aber mit Staat Apple und seinen speziellen Gesetzen nicht aus...


    Sprich, Du glaubst irgendwas nachweislich falsches, ziehst daraus Deine Schlüsse und bläst sie in die Welt.

    Na prächtig.

    Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.

  5. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Peter Brülls 04.03.11 - 12:32

    tiom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d.h. der von Haus aus mitgelieferte Browser besitzt einen Schutz, der alle
    > Seiten sperrt, welche Themen enthalten die nur Erwachsene sehen dürfen?

    Der von Haus aus mitgelieferte Browser kann auch von den Eltern gesperrt werden.

    >
    > glaube ich kaum... daher klingt diese Altersbeschränkung für mich nach
    > einem Witz :)
    >
    > kenne mich aber mit Staat Apple und seinen speziellen Gesetzen nicht aus...


    Sprich, Du glaubst irgendwas nachweislich falsches, ziehst daraus Deine Schlüsse und bläst sie in die Welt.

    Na prächtig.

    Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.

  6. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: taudorinon 04.03.11 - 12:34

    Womöglich benutzt Herr Standal ganz andere Methoden um seinen Kindern den Umgang mit dem Internet nahe zu bringen.

    Aber warum sich mit damit beschäftigen wenn man auch einfach Sperren kann.

  7. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: tingelchen 04.03.11 - 12:48

    Öhm... wir sprechen hier aber schon noch vom Browser selbst, oder? Was bitte ist an einem Browser so gefährdent das Kinder ihn nicht nutzen dürfen? Also mein Borwser ist absolut Kinderfreundlich ;)


    Wenn es dir jedoch um den Inhalt der Seiten geht, so sollte man doch beachten, das der Browser diese lediglich anzeigt, aber selbst rein gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat. Wenn man nicht will das die eigenen Kinder bestimmte Seiten nicht sehen dürfen, so kann man das auch anders einstellen, als gleich den ganzen Browser zu sperren und damit dem Kind selbst den Zugang zum Fahrplan des lokalen Nahverkehrbetriebs zu sperren.

  8. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: p14nk41ku3hl 04.03.11 - 13:13

    Der Browser wird natürlich nicht komplett gesperrt. Insofern er sich an die Blacklists des Parental Control Subsystems von OS X hält. Was hier offensichtlich nicht der Fall ist.

  9. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Peter Brülls 04.03.11 - 14:00

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm... wir sprechen hier aber schon noch vom Browser selbst, oder?

    Ja.

    > Was bitte ist an einem Browser so gefährdent das Kinder ihn nicht nutzen
    > dürfen? Also mein Borwser ist absolut Kinderfreundlich ;)

    Laß das doch die Eltern entscheiden. :)

    >

    > Wenn es dir jedoch um den Inhalt der Seiten geht, so sollte man doch
    > beachten, das der Browser diese lediglich anzeigt, aber selbst rein gar
    > nichts mit dem Inhalt zu tun hat. Wenn man nicht will das die eigenen
    > Kinder bestimmte Seiten nicht sehen dürfen, so kann man das auch anders
    > einstellen, als gleich den ganzen Browser zu sperren und damit dem Kind
    > selbst den Zugang zum Fahrplan des lokalen Nahverkehrbetriebs zu sperren.

    Könnte man, ist aber nicht so geregelt. Für den Farhplan gibt es allerdings Apps, die deutlich besser funktionieren als das Nachschlagen im Netz.

  10. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Abseus 04.03.11 - 14:10

    Peter Brülls schrieb:



    > Na prächtig.
    >
    > Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.

    hääää was?

  11. War SARKASMUS -> Jan Standal von Opera -> im Bezug auf Autos (ja, immer diese ...

    Autor: surfenohneende 04.03.11 - 14:43

    (ja, immer diese Auto-Vergleiche)

    TIPP: SARKASMUS Könnte Golem aber auch kennzeichnen

  12. Apple Apps Kritik von Jounalisten: "make the Iranian Version"

    Autor: surfenohneende 04.03.11 - 14:58

    http://www.e-leseratte.de/2010/03/13/unterzeichnen-petitition-ipad-is-ibad-for-freedom/

  13. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Peter Brülls 04.03.11 - 15:01

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    >
    > > Na prächtig.
    > >
    > > Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.
    >
    > hääää was?

    Du findest es ehrlich, sich Dinge ohne Kenntnis der Sachlage zusammenzuspinnen und aufgrund erfundenen Prämissen zu operieren?

  14. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: JanGrode 04.03.11 - 15:28

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abseus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Peter Brülls schrieb:
    > >
    > >
    > >
    > > > Na prächtig.
    > > >
    > > > Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.
    > >
    > > hääää was?
    >
    > Du findest es ehrlich, sich Dinge ohne Kenntnis der Sachlage
    > zusammenzuspinnen und aufgrund erfundenen Prämissen zu operieren?

    Is das so wie zu glauben das alles was Apple in seinem App-Store ohne Nachweis bestimmt auch universell richtig is?

  15. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Abseus 04.03.11 - 15:34

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abseus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Peter Brülls schrieb:
    > >
    > >
    > >
    > > > Na prächtig.
    > > >
    > > > Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.
    > >
    > > hääää was?
    >
    > Du findest es ehrlich, sich Dinge ohne Kenntnis der Sachlage
    > zusammenzuspinnen und aufgrund erfundenen Prämissen zu operieren?

    nee ich verstehe nur den satz in keinster weise. die aneinanderreihung von worten ergibt einfach keinen sinn.

  16. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Peter Brülls 04.03.11 - 16:00

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >

    > > > > Na prächtig.
    > > > >
    > > > > Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.


    > > >
    > > > hääää was?
    > >
    > > Du findest es ehrlich, sich Dinge ohne Kenntnis der Sachlage
    > > zusammenzuspinnen und aufgrund erfundenen Prämissen zu operieren?
    >
    > nee ich verstehe nur den satz in keinster weise. die aneinanderreihung von
    > worten ergibt einfach keinen sinn.


    Ach so, danke. "Haben" hatte ich tippen wollen.

  17. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Peter Brülls 04.03.11 - 16:02

    JanGrode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Du findest es ehrlich, sich Dinge ohne Kenntnis der Sachlage
    > > zusammenzuspinnen und aufgrund erfundenen Prämissen zu operieren?
    >
    > Is das so wie zu glauben das alles was Apple in seinem App-Store ohne
    > Nachweis bestimmt auch universell richtig ist?

    Dunkel ist Deiner Worte Sinn.

    Apple hat schlichtweg das *Recht* seinen Store so zu gestalten wie sie es wollen. Die Frage nach der Universalität stellt sich erst gar nicht.

  18. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Abseus 04.03.11 - 16:52

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abseus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    >
    > > > > > Na prächtig.
    > > > > >
    > > > > > Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.
    >
    > > > >
    > > > > hääää was?
    > > >
    > > > Du findest es ehrlich, sich Dinge ohne Kenntnis der Sachlage
    > > > zusammenzuspinnen und aufgrund erfundenen Prämissen zu operieren?
    > >
    > > nee ich verstehe nur den satz in keinster weise. die aneinanderreihung
    > von
    > > worten ergibt einfach keinen sinn.
    >
    > Ach so, danke. "Haben" hatte ich tippen wollen.

    Ahhhhh jetzt kommt licht ins dunkel. Und "wie" soll dementsprechend sicher auch eher "wir" bedeuten ;)

  19. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Peter Brülls 04.03.11 - 18:10

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > > > > > Da heben wie sie ja, die Intellektuelle Ehrlichkeit.
    > >
    > >
    > > > > >
    > > > > > hääää was?
    > > > >
    > > > > Du findest es ehrlich, sich Dinge ohne Kenntnis der Sachlage
    > > > > zusammenzuspinnen und aufgrund erfundenen Prämissen zu operieren?
    > > >
    > > > nee ich verstehe nur den satz in keinster weise. die aneinanderreihung
    > > von
    > > > worten ergibt einfach keinen sinn.
    > >
    > >
    > > Ach so, danke. "Haben" hatte ich tippen wollen.
    >
    > Ahhhhh jetzt kommt licht ins dunkel. Und "wie" soll dementsprechend sicher
    > auch eher "wir" bedeuten ;)

    Um Gottes Willen, ich war immer ein schlampiger Tipper, aber heute ist wirklich schlimm.

  20. Re: Wenn Herr Standal seinen Kindern uneingeschränkten Zugriff auf's Internet gibt...

    Autor: Desotho 04.03.11 - 19:57

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat schlichtweg das *Recht* seinen Store so zu gestalten wie sie es
    > wollen. Die Frage nach der Universalität stellt sich erst gar nicht.


    Das stimmt. Und mal ehrlich: Wer den Apple Kram benutzt der will ohnehin nicht selbst entscheiden müssen was er darf. Wozu also die Aufregung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf
  3. ad agents GmbH, Herrenberg
  4. arxes-tolina GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-78%) 11,00€
  3. (-83%) 2,50€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40