Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera Next: Opera 15 mit Blink…

Alleinstellungsmerkmale

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alleinstellungsmerkmale

    Autor: Tom Bombadil 28.05.13 - 10:03

    Habe seit über 10 Jahren Opera am laufen aber so langsam fange ich an Chrome besser zu finden. Dort muss man zwar zwei bis drei Plugins nachinstallieren aber ansonsten ist der einen tick schneller und ausreichend gut.
    Ich habe noch nicht gewechselt weil ich den Mailclient benutzt habe und aus Faulheit nichts anderes wollte, aber das fällt ja jetzt auch weg....
    Bin auf jeden Fall mal gespannt was kommt.

  2. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: TheUnichi 28.05.13 - 10:31

    Teste es gerade (Bin aktiver Chrome Nutzer) und muss sagen:

    Mir gefällt

    Ich habe in der Vergangenheit schonmal Opera genutzt und bin dann auf Chrome gewechselt, aber nun geben sich die beiden echt nichts mehr

    Wie ich bereits hier irgendwann mal gesagt habe, Opera ist nun quasi eine Chrome Suite
    Die Chrome Vorteile und Features, aber die Opera Zusatztools dahinter
    Und es sieht sogar noch ein ganzes Stück schicker aus als Chrome imo

    Ich teste mal in Ruhe rum, aber bisher könnte es darauf hinauslaufen, dass ich wieder zu Opera wechsele

    Hervorragende Arbeit vom Opera Team, gute Entscheidung.
    Mit Presto hätten sie sich nicht mehr lange behaupten können
    Ich bin beeindruckt

  3. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: Wander 28.05.13 - 10:33

    Ja, Chrome/Chromium ist wirklich ein toller Browser, nur leider (zumindest in meinem Fall) keine Konkurrenz zu Opera oder Firefox. Tab-, Session-, Download- und Fenstermanagement ist eigentlich nicht vorhanden, es gibt keine Möglichkeiten die Oberfläche oder Tastenkombinationen den eigenen Präferenzen anzupassen, ...

    Ich hoffe, dass Opera an diesen Möglichkeiten/Features festhält.

  4. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: warum_ich 28.05.13 - 10:36

    Finde es auch nicht gut, dass der Mailclient ausgegliedert wird. Ich fand es immer praktisch kein weiteres Programm öffnen zu müssen, denn das würde ich häufig vergessen.

    Generell finde ich das Update in der jetzigen Form, genau wie das Opera 14 Android-Release, eher mau.

    Die Browsereinstellungen sind sehr abgespeckt worden. Einige Mausgesten (Rechtsklick + Linksklick für zurück, Rechtsklick + Mausrad für Tabs durchscrollen) funktionieren auch nicht mehr. Die fehlende Zoomleiste in der Statusleiste fehlt mir auch genau wie das "kürzlich geschlossen" Menü in der Titelleiste. Opera Link wird ja laut Ankündigung noch demnächst integriert. Mehr hab ich noch nicht geprüft, aber da wird mit Sicherheit noch einiges bei sein, was ärgerlich ist.

    Positiv ist allerdings auf jeden Fall der Speed der neuen Version.

    Ich bin gespannt,ob und ab wann Opera 15 für mich als jahrelangen Opera-User akzeptabel wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.13 10:41 durch warum_ich.

  5. Re: Alleinstellungsmerkmale en masse, aber es wurde echt langsam Zeit,...

    Autor: virtual 28.05.13 - 10:40

    ...dass Opera ASA auch performancemässig wieder zu Potte kommt.

    Der Performance-Vorsprung anderer Browser ggü. den hauseigenen Engines wurde ja immer unübersehbarer.

    Einige alte Opera-User haben ja schon gewechselt.
    Bei mir hätte es zwar noch länger gedauert, da ich meinen Opera über die Jahre mit etlichen Custom-Buttons, einem selbstmodifiziertem Skin etc. bis zum Anschlag personalisiert habe sowie mir eigentlich gar nichts anderes mehr als einen in den Browser integrierten Mail-Client vorstellen kann.
    Ausserdem ist Opera meines Wissens nach wie vor der einzige Browser, bei dem man seine Bookmark-Ordner ( PersonalBar) noch oberhalb von Adresszeile und Tabs platzieren kann. Alles andere finde ich einfach nicht sinnhaft.
    Auch das site-spezfische Blocken/Erlauben von Javascript, Plug-in's und Festlegen der Cookie-Policy, das einfache "RAM-only" Caching, die Inhaltstextsuche in der History, die einfache Inhaltsblockierung., das Speichern und Aufrufen von Sessions, die einzigartig noch vorhandene MDI-Darstellungs-Option....

    ... ach was, ich wäre glaub' ich nie gewechselt. Aber umso besser, wenn jetzt demnächst auch wieder die Performance stimmt.
    Nett wird wohl auch die Erweiterung des SpeedDial-Konzepts durch "Ordnerstrukturen" werden. Kann ich gut gebrauchen.

  6. Re: Alleinstellungsmerkmale en masse, aber es wurde echt langsam Zeit,...

    Autor: TheUnichi 28.05.13 - 10:44

    Ein paar Minuten später muss ich feststellen:

    Es fehlt leider noch fast alles

    Noch kein RSS Support, kein Sync, keine Lesezeichen-Importe, keine Wand-Importe und eigentlich alles, was Opera von den anderen abgrenzt

    Das ist okay, sie sagen ja auch selbst, dass es ein kompletter Re-Code ist und sie besagte Features nun nach und nach einbauen

    Aber killt halt meine Euphorie an diesem Punkt, dass ich nun noch mal warten muss, bis Opera 15 als Full Release kommt :(

    Dennoch, die Erwartungen stehen hoch und ich denke, dass Opera da seinen sehr schicken Browser veröffentlichen wird

  7. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: macray 28.05.13 - 10:46

    'kürzlich geschlossen' habe ich noch nie benutzt, allerdings nutze ich Strg+Z ziemlich oft, um mal eben die letzten geschlossenen Tabs wieder aufzurufen und das fehlt mir bei allen anderen Browsern.

    Ich finde es schlecht, wenn der Mailclient ausgegliedert wird, da ich meine Privatkorrespondenz über gmx eigentlich ausschließlich über mein Opera abwickel. wenn das jetzt extern laufen soll, dann muss ich mir ja ein neues tool installieren, das will ich nicht. reicht schon, wenn für die Firma den ganzen Tag Outlook läuft oder nen Browser auf den Webclient zugreift... keine Lust einen Browser mit 3-4 unterschiedlichen Webmailclients offen zu haben, was jetzt einfach von Opera per internem mailclient erledigt wird. Und vor allem mich alle 15 min wieder neu einloggen zu müssen, weil mich der webclient rauswirft.

  8. Performance außerhalb Benchmurks?

    Autor: Missingno. 28.05.13 - 10:46

    Auf welchen Seiten hat man deiner Meinung nach einen Performance-Unterschied zwischen Opera und Chrome festgestellt? Gefühlt war für mich nur der Firefox ätzend langsam.

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: Performance außerhalb Benchmurks?

    Autor: warum_ich 28.05.13 - 10:52

    Auf sehr JavaScript-lastigen Seiten: z.B. Facebook. Unter der alten Opera Version dauerte das Scrollen sehr lange und stockte zwischendurch. In Opera15 scrollt man einfach durch.

  10. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: shazbot 28.05.13 - 11:00

    Wowow, was? Der Pfeilbutton oben rechts für die kürzlich geschlossenen Tabs ist weg? Na super. Neben Strg+Z so das was ich am meisten benutze.
    Werds jetzt selber mal ausprobieren.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  11. Re: Performance außerhalb Benchmurks?

    Autor: zZz 28.05.13 - 11:02

    warum_ich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf sehr JavaScript-lastigen Seiten: z.B. Facebook. Unter der alten Opera
    > Version dauerte das Scrollen sehr lange und stockte zwischendurch. In
    > Opera15 scrollt man einfach durch.

    das ist auch erstmal nicht verwunderlich, bei javascript war opera eigentlich schon immer hinten an

    http://whyeye.org/blog/browsers/overall-kraken-performance-2012/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.13 11:03 durch zZz.

  12. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: RigorMortis 28.05.13 - 11:22

    Werde mich wohl auch nur _sehr_ schwer dran gewöhnen können, dass der Mail-Client ein separates Programm wird. Opera war (und ist noch) für mich das Flausche-Wohlfühl-Programm zur Web/Mail-Nutzung, in dem standardmäßig einfach alles integriert war: Mail, WWW, Mausgesten, RSS, Passwortmanagement (Wand), user-defined Content Blocking und Key Bindings, gutes Tab-Cycling, und wie oft die Wiederherstellung von beretis geschriebenem Text in versehentlich geschlossenen Webseiten mich vor einem Herzinfarkt bewahrt hat, weiß ich gar nicht mehr... man möchte gar nicht mehr aufhören mit aufzählen.

    Allerdings war die Performance und auch die Kompatibilität von Presto/Carakan schon länger ein Problem. Bleibt zu hoffen, dass die neuen Opera-Versionen das beste von neu und alt integrieren: Hohe Performance/Kompatibilität durch Blink/V8 und hohe Bedienerfreundlichkeit durch Übernahme der bisherigen Features. Hoffentlich überlegen sie sich das mit dem Ausgliedern von M2 nochmal.

  13. Gleiches Spiel damals bei Firefox

    Autor: dabbes 28.05.13 - 11:25

    weswegen ich bei Seamonkey geblieben bin.

  14. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.13 - 11:37

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 'kürzlich geschlossen' habe ich noch nie benutzt, allerdings nutze ich
    > Strg+Z ziemlich oft, um mal eben die letzten geschlossenen Tabs wieder
    > aufzurufen und das fehlt mir bei allen anderen Browsern.
    > [...]

    Strg + Umschalt + T.

  15. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: kurosawa 28.05.13 - 13:09

    warum_ich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > Die Browsereinstellungen sind sehr abgespeckt worden. Einige Mausgesten
    > (Rechtsklick + Linksklick für zurück, Rechtsklick + Mausrad für Tabs
    > durchscrollen) funktionieren auch nicht mehr. >


    ...kann das jemand bestaetigen?

    gerade die mausgesten steuerung war es die mich opera hat lieben lassen. ich waere ja fast zu chrom gewechselt aber diese steuerung hat mir dann doch gefehlt...

  16. Re: Alleinstellungsmerkmale

    Autor: warum_ich 28.05.13 - 13:14

    Die Mausgesten für Vorwärts und Rückwärts (Rechtsklick + Maus nach links bzw. rechts bewegen) funktionieren.
    Tab schließen per Rechtsklick + Maus nach unten und dann nach rechts geht auch. Aktualisieren und neues Tab geht auch.

    Aber die zuvor von mir genannten funktionieren in Opera 15 nicht. Denke mal die werden noch nachgepflegt.

  17. Facebook nutze ich nicht.

    Autor: Missingno. 28.05.13 - 17:00

    Mir ist es noch nie aufgefallen, dass Opera beim Scrollen stockt, außer es wird dynamisch Inhalt nachgeladen.

    --
    Dare to be stupid!

  18. Re: Gleiches Spiel damals bei Firefox

    Autor: TmoWizard 28.05.13 - 21:47

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weswegen ich bei Seamonkey geblieben bin.


    Jo, ich auch!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  19. Re: Gleiches Spiel damals bei Firefox

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.13 - 14:59

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weswegen ich bei Seamonkey geblieben bin.
    >
    > Jo, ich auch!

    Wobei Seamonkey leider auf dem Stand von Netscape 4 stehengeblieben ist. Der Mailclient bspw. verströmt den Geruch der 90er und kann dem modernen M2 (Vorlage Google Mail) bei weitem nicht das Wasser reichen. Schon die simple Unterscheidung zwischen "Neu" und "Ungelesen" kann er nicht.

    Thunderbird ist zwar etwas moderner (dafür wurde die Entwicklung ebenfalls eingestellt) und verfügt immerhin über virtuelle Folder, aber dafür darf man sich nochmal einen kompletten Gecko extra auf die Platte kippen. Nur mal zum Vergleich:

    Der Mozilla Thunderbird wiegt 21 MB, dazu braucht man nochmal Firefox, der ebenso groß ist. Opera inkl. M2 (und allem anderen) sind unter 13 MB.

  20. Re: Gleiches Spiel damals bei Firefox

    Autor: GodsBoss 29.05.13 - 21:05

    > Thunderbird ist zwar etwas moderner (dafür wurde die Entwicklung ebenfalls
    > eingestellt) und verfügt immerhin über virtuelle Folder, aber dafür darf
    > man sich nochmal einen kompletten Gecko extra auf die Platte kippen. Nur
    > mal zum Vergleich:
    >
    > Der Mozilla Thunderbird wiegt 21 MB, dazu braucht man nochmal Firefox, der
    > ebenso groß ist. Opera inkl. M2 (und allem anderen) sind unter 13 MB.

    Ein Rechner, bei dem ein Unterschied von 27 MB auf der Platte relevant ist, dürfte wohl kaum in der Lage sein, auch nur eines der drei Programm vernünftig auszuführen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  3. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  4. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,19€
  3. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00