Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera: WebM und mehr HTML5…

Plugins ? OperaMinIphone-Bugs wären mir wichtiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Plugins ? OperaMinIphone-Bugs wären mir wichtiger

    Autor: Plug ins 15.06.10 - 18:51

    Plugins ? Nur die alten für Netscape (also Flash oder sonstwas) oder auch was "vernünftiges" modernes ?

    Und die Bugs von OperaMinIphone wären mir persönlich aktuell wichtiger.

  2. Re: Plugins ? OperaMinIphone-Bugs wären mir wichtiger

    Autor: dgjdjj 15.06.10 - 19:48

    Manchmal benutzen Leute auch den Begriff Plugins, wenn sie eigentlich die Widgets meinen, die eher überflüssig sind, zumindest sind sie nicht mit Addons gleichzusetzen.

    Ob Golem auch die Begriffe durcheinandergeschmissen hat, weiß ich nicht, kann ich mir aber auch nicht wirklich vorstellen.

    Ansonsten fallen mir auch nicht wirklich viele echte Plugins ein, die bisher für Opera verfügbar sind...

  3. Re: Plugins ? OperaMinIphone-Bugs wären mir wichtiger

    Autor: operauser 15.06.10 - 20:01

    Plugins sind Dinge wie Flash, Java, Quicktime, der Windows Media Player oder ein PDF-Viewer.

    Die Schnittmenge an Firefox-Plugins, die auch unter Opera laufen dürfte übrigens ziemlich groß sein.

  4. Die Welt der Reinsteck-Software:

    Autor: surfenohneende 15.06.10 - 23:08

    1. Plugins:
    1a Netscape-Standard-Plugins für Windows: meist *.DLL & *.EXE
    Laufen mit jedem Windows Browser außer Internet Explorer
    (Netscape Plugins-Verzeichnis noch vorhanden)
    1b 1a Netscape-Standard-Plugins für Linux: *.SO
    Laufen mit jedem Linux Browser (Ja, Flash für Linux läuft
    z.B. auch mit Opera, auch wenn offiziell nur Firefox/Seamonkey
    unterstützt werden.
    1c Netscape-Standard-Plugins für MacOSX: meist ???
    Laufen mit jedem MAC Browser.
    1D: ActiveX-Plugins (nur Windows): Zum Glück Nur für den
    Internet Explorer und glücklicher Weise heute auch nur noch auf Windows, sie beeinflussen das ganze System (z.B. Flash).

    1e *.AX Codecs

    2. Spezielle Erweiterungen
    2a Extensions für den Firefox: Sehr mächtig, Funktionalität
    bis zum Abwinken/der Arzt kommt, können aber innerhalb
    des Browsers auch viel anrichten.
    2b Widgets: Kleine Helfer begrenzte Möglichkeiten aber
    auch sicherer (z.B. Für Opera, KDE 4, ... ).
    2c: User Javascript: Funktionen für mehrere Browser
    (Opera, Chrome, Firefox mit Greasemonkey-Extension)
    2d: User CSS: optische Funktionen für mehrere Browser
    (Opera, Chrome?, Firefox mit ???-Extension?)
    2e BHOs: Spezielle ActieX-Erweiterungen für den
    Internet Explorer (heute nur Windows)-> Wieder ActiveX :(

    2f Spezielle Codecs fürs jeweilige Programm (z.B. *.DLL)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Plug-in

  5. Re: Die Welt der Reinsteck-Software:

    Autor: Plug ins 15.06.10 - 23:20

    Ok. Soo genau wollte ich es gar nicht wissen.

    golem hatte dieses Jahr eine meldung, das Mozilla oder Google gerne ein moderneres PluginSystem hätten, um Netscape "abzulösen", welches ein paar Einschränkungen hätte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  3. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  4. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  2. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)
  4. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55