Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Lizenzvereinbarung…

Oracle lernt es auch nimmer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: derdiedas 31.01.17 - 23:59

    und noch mehr Kunden die nach Alternativen suchen, und für neue Projekt !=Oracle einsetzen werden.

    Klar kann man Umsätze kurz und evtl. sogar Mittelfristig steigern. Aber ein verlorener Kunden ist um Potenzen schwerer zurückzubekommen als einen existierenden einfach zumindest nicht "auf die Nerven" zu gehen.

    Gruß ddd

  2. dann kaufen sie halt die alternative...

    Autor: t_e_e_k 01.02.17 - 01:07

    ...passiert ja auch nicht zum ersten mal.

    Sie haben sehr gut gelernt ;)

  3. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: Oktavian 01.02.17 - 08:21

    > und noch mehr Kunden die nach Alternativen suchen, und für neue Projekt
    > !=Oracle einsetzen werden.

    Genau die Drohung steht doch bei MS, SAP, Oracle und Co. schon sein Jahren immer wieder im Raum. Relativ folgenlos.

    Der Hintergrund ist einfach, in vielen Firmen will man keine zweite oder dritte Datenbanktruppe aufbauen. Die Personalkosten und die Stabilitätsrisiken aus der heterogenen Landschaft sind höher als die Lizenzkosten.

    Quasi jede große Firma betreibt SQL-Server, einfach wegen Exchange und Sharepoint. Da war MS sehr erfolgreich. Hierfür hat man ein paar Personen abgestellt. Daneben hat man Oracle für die Kernsysteme, bei denen Verfügbarkeit und Sicherheit absolute Priorität hat. Meist hat man noch MySQL für Webfrontends, Intranet und unterstützende Systeme, deren Verfügbarkeit nicht ganz so relevant ist. Damit kennt sich dann aber auch keiner so richtig aus, das wird irgendwie gebastelt weil billig. Ist ja auch von Oracle, also macht das die Oracle-Truppe irgendwie noch nebenbei.

    Ich denke eher, Oracle wird hier erfolgreich sein und seine Virualisierungs-Lösung in den Markt drücken. Hier bei meinem Kunden erwägt man auch, die Anzahl der Weblogic-Server zu reduzieren. Für die, die verbleiben werden, ist die Oracle-Virtualisierung eine Option. Über einen großangelegten Wechsel der Datenbanksysteme denkt keiner ernsthaft nach.

  4. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: Mavy 01.02.17 - 08:57

    oracle wird halt immernoch als das maß aller dinge verkauft,
    sie haben ja auch lange an Ihrem status gearbeitet.
    (die indoktrinierung fängt ja schon an den Schulen/Unis an)

    Wenn jedoch irgendwann eine starke konkurenz an den Markt drängt und
    Oracles Datenbanken transparent ersetzen kann während die Administration
    wenigstens ähnlich ist wird sich Oracle umsehen müssen.

  5. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: CommanderZed 01.02.17 - 09:04

    Mavy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oracle wird halt immernoch als das maß aller dinge verkauft,
    > sie haben ja auch lange an Ihrem status gearbeitet.
    > (die indoktrinierung fängt ja schon an den Schulen/Unis an)
    >
    > Wenn jedoch irgendwann eine starke konkurenz an den Markt drängt und
    > Oracles Datenbanken transparent ersetzen kann während die Administration
    > wenigstens ähnlich ist wird sich Oracle umsehen müssen.

    Ich dachte das wäre Vielerorts noch IBM ;)

  6. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: Dr.Glitch 01.02.17 - 09:53

    CommanderZed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mavy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > oracle wird halt immernoch als das maß aller dinge verkauft,
    > > sie haben ja auch lange an Ihrem status gearbeitet.
    > > (die indoktrinierung fängt ja schon an den Schulen/Unis an)
    > >
    > > Wenn jedoch irgendwann eine starke konkurenz an den Markt drängt und
    > > Oracles Datenbanken transparent ersetzen kann während die Administration
    >
    > > wenigstens ähnlich ist wird sich Oracle umsehen müssen.
    >
    > Ich dachte das wäre Vielerorts noch IBM ;)

    Auch wenn das jetzt lediglich Flamebait ist:
    So eine nette IBM DB/2 administriere und pflege ich deutlich lieber¹ als eine ORACLE.

    ¹Aus Gründen, hauptsächlich sind's die Werkzeuge.

  7. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: Doedelf 01.02.17 - 10:22

    Dr.Glitch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CommanderZed schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mavy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > oracle wird halt immernoch als das maß aller dinge verkauft,
    > > > sie haben ja auch lange an Ihrem status gearbeitet.
    > > > (die indoktrinierung fängt ja schon an den Schulen/Unis an)
    > > >
    > > > Wenn jedoch irgendwann eine starke konkurenz an den Markt drängt und
    > > > Oracles Datenbanken transparent ersetzen kann während die
    > Administration
    > >
    > > > wenigstens ähnlich ist wird sich Oracle umsehen müssen.
    > >
    > > Ich dachte das wäre Vielerorts noch IBM ;)
    >
    > Auch wenn das jetzt lediglich Flamebait ist:
    > So eine nette IBM DB/2 administriere und pflege ich deutlich lieber¹ als
    > eine ORACLE.
    >
    > ¹Aus Gründen, hauptsächlich sind's die Werkzeuge.

    Komisch - meine Oracle DBAs sagen genau das Gegenteil über unsere DB2 Instanzen - "bleib blos weg mit" Geschmackssache eben. Niemand der sich tief in ein Derivat eingearbeitet hat hat in der Regel Bock auf was anderes.

    Das gilt eben auch für die Anwendungsbetreuuer wenn man als IT Architekt mal wieder die Migraton aus Kostengründen vorschlägt "nö, keine Lust, können wir nicht, wer erklärt es dem Business" etc.

    Genau deshalb ändert sich da auch nix, selbst wenn MS z.b. momentan wieder mit "hey wer von Oracle kommt, bekommt Lizenzen umsonst und wir helfen sogar gratis beim Umzug" lockt. Das macht keiner außer der "Big Chief" ordnet es an. Wobei der Big Chief eben nicht der CIO ist - zumindest in Deutschland (wo der meistens nicht mal Mitglied im Vorstand ist - so wichtig sieht man IT in Deutschland...)

  8. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: Oktavian 01.02.17 - 10:36

    > oracle wird halt immernoch als das maß aller dinge verkauft,
    > sie haben ja auch lange an Ihrem status gearbeitet.
    > (die indoktrinierung fängt ja schon an den Schulen/Unis an)

    So einen Status bekommt man allerdings auch nicht wegen ein paar netter Hochglanz-Broschüren. Daran muss man hart arbeiten. Insbesondere die Datenbank ist halt das Maß aller Dinge, sowohl vom Funktionsumfang als auch von der Funktionstiefe.

    Klar meckern auch hier die Admins über schlechte Patch-Qualität und ähnliches, aber die Alternativen sind eher gruseliger.

    > Wenn jedoch irgendwann eine starke konkurenz an den Markt drängt und
    > Oracles Datenbanken transparent ersetzen kann während die Administration
    > wenigstens ähnlich ist wird sich Oracle umsehen müssen.

    Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär, wär mein Vater Millionär. Hat zumindest meine Oma schon gesagt.

    Zur Zeit ist keine Konkurrenz absehbar, die sich auch nur annähernd mit dem Funktionsumfang messen könnte, noch mit der Leistungsfähigkeit in der Breite, noch mit der Supportorganisation, noch mit der Weiterentwicklungsrate.

  9. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: thorben 01.02.17 - 14:16

    Mavy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oracle wird halt immernoch als das maß aller dinge verkauft,
    > sie haben ja auch lange an Ihrem status gearbeitet.
    > (die indoktrinierung fängt ja schon an den Schulen/Unis an)
    >
    Ist das so?
    Wir haben damals "nur" Postgres gelernt, weil Oracle wohl ekelig viel Geld von der Uni wollte was keiner zahlen wollte...

  10. Re: Oracle lernt es auch nimmer

    Autor: gadthrawn 03.02.17 - 11:49

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mavy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > oracle wird halt immernoch als das maß aller dinge verkauft,
    > > sie haben ja auch lange an Ihrem status gearbeitet.
    > > (die indoktrinierung fängt ja schon an den Schulen/Unis an)
    > >
    > Ist das so?
    > Wir haben damals "nur" Postgres gelernt, weil Oracle wohl ekelig viel Geld
    > von der Uni wollte was keiner zahlen wollte...

    Wir haben SQL Konzepte und Standard-SQL Abfragen gelernt - ohne konkrete Implementierung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  3. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10