Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OS X 10.10…

niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: tunnelblick 03.06.14 - 10:51

    "Grob lässt sich sagen: Ist auf einem Rechner bereits OS X 10.9 alias Mavericks installiert, das wir im vergangenen Oktober testeten, dann funktioniert auch die neue Version Yosemite."

    na das ist ja mal sehr nett von apple! wow! da sollten wir doch alle mal sehr dankbar sein, oder wie?
    offenbar lebt man wirklich entweder in der apple-welt oder in der "normalen" welt... anders kann ich mir diese wortwahl nicht erklären.

  2. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: der kleine boss 03.06.14 - 11:11

    hm ich versteh dich nicht. Wo Mavericks läuft, kann auch Yosemite laufen.
    Genau wie bei Windows, wo 7 läuft, läuft idR 8.x auch.
    Ganz normale aussage oder?

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  3. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: Meiniger 03.06.14 - 11:19

    der kleine boss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hm ich versteh dich nicht. Wo Mavericks läuft, kann auch Yosemite laufen.
    > Genau wie bei Windows, wo 7 läuft, läuft idR 8.x auch.
    > Ganz normale aussage oder?


    +1

  4. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: derdiedas 03.06.14 - 11:20

    Echt wo Windows 95 lief, funktionierte Vista auch problemlos?
    Wo Win 3.11 lief lief NT auch Problemlos?

    Das aktuell die Betriebssystem nicht mehr Leistung benötigen liegt daran, das die GUI immer weiter zurück Richtung 90er Jahre zurückgeschraubt wird. Und neue Funktionen meist nur noch eine tiefgreifendere Cloud Einbindung ist. Bei Windows 8 soll der Microsoft Account von vornherein der zentrale Loginaccount sein. Bei Apple ist die Cloud "noch" ein optional einzustellender Punkt.

    Im Prinzip gibt es aktuell außer wenn der Hersteller den Support einstellt eigentlich kaum noch nennenswerte Gründe auf ein neues OS zu wechseln. Wirklich geniale neue Funktionen sucht man mit der Lupe, neue Probleme und beschisseneres Design bekommt man aber frei Haus.

  5. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: Meiniger 03.06.14 - 11:25

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt wo Windows 95 lief, funktionierte Vista auch problemlos?
    > Wo Win 3.11 lief lief NT auch Problemlos?
    >
    > Das aktuell die Betriebssystem nicht mehr Leistung benötigen liegt daran,
    > das die GUI immer weiter zurück Richtung 90er Jahre zurückgeschraubt wird.
    > Und neue Funktionen meist nur noch eine tiefgreifendere Cloud Einbindung
    > ist. Bei Windows 8 soll der Microsoft Account von vornherein der zentrale
    > Loginaccount sein. Bei Apple ist die Cloud "noch" ein optional
    > einzustellender Punkt.
    >
    > Im Prinzip gibt es aktuell außer wenn der Hersteller den Support einstellt
    > eigentlich kaum noch nennenswerte Gründe auf ein neues OS zu wechseln.
    > Wirklich geniale neue Funktionen sucht man mit der Lupe, neue Probleme und
    > beschisseneres Design bekommt man aber frei Haus.


    Mir gefällt Windows 8 und OSX 10.10. Design ist Geschmackssache ;)

  6. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: derdiedas 03.06.14 - 12:18

    Sagten die Vokuhila träger in den 80ern auch...

    Geschmack hat man oder nicht :o) - duck und weg...

  7. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: drvsouth 03.06.14 - 12:23

    Naja, laufen ist auch relativ. Hab hier das letzte Plaste-Macbook und das läuft mit 10.9 echt grottig. Elendlanger Start des Systems, Programme laden dauert ewig, ...
    Müsste man mal Aufrüsten das Teil, aber er ist sehr pingelig, was Speicher angeht.
    Da will ich gar nicht wissen, wie OSX auf noch älterer Hardware läuft.

  8. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: peter_pan 03.06.14 - 12:35

    Meiniger schrieb:

    > Mir gefällt Windows 8 und OSX 10.10. Design ist Geschmackssache ;)

    Er hat Jehova gesagt. Steinikt tiesen Purchen!

    ;)

    Ich mag das flache irgendwie nicht, musste aber wegen der neuen Pagesversion auf 10.9 damit ich beruflich auf dem neusten Stand bin. Am meißten stört mich der helle Dock an der Seite und der Kalender. Der Rest ist gewohnt gut und schlecht. :)

    drvsouth schrieb:

    > Elendlanger Start des Systems, Programme laden dauert ewig, ...

    Ich wollte auf mein Thinkpad T40 auch Win7 oder 8 (64 Bit) machen. Dauert alles ewig und unterstützt keine 64 Bit. Wie gemein.

  9. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: Meiniger 03.06.14 - 13:54

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, laufen ist auch relativ. Hab hier das letzte Plaste-Macbook und das
    > läuft mit 10.9 echt grottig. Elendlanger Start des Systems, Programme laden
    > dauert ewig, ...
    > Müsste man mal Aufrüsten das Teil, aber er ist sehr pingelig, was Speicher
    > angeht.
    > Da will ich gar nicht wissen, wie OSX auf noch älterer Hardware läuft.


    Hab ein 2009 Macbook, mit ner SSD aufgerüstet und läuft wirklich wie am ersten Tag..

  10. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.14 - 15:27

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Müsste man mal Aufrüsten das Teil, aber er ist sehr pingelig, was Speicher
    > angeht.

    Sehr hilfreiche Aussage. Es ist also pingelig,dein Plastebook.


    > Da will ich gar nicht wissen, wie OSX auf noch älterer Hardware läuft.

  11. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: lottikarotti 03.06.14 - 22:20

    wähwähwäh

    R.I.P. Fisch :-(

  12. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: lostname 04.06.14 - 13:25

    peter_pan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meißten stört mich der helle Dock an der Seite

    Das lässt sich lösen: http://sourceforge.net/projects/cdock/
    Funktioniert einwandfrei.

  13. Re: niedriges niveau? im vergleich zu was aus der realen welt?

    Autor: lostname 04.06.14 - 13:27

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, laufen ist auch relativ. Hab hier das letzte Plaste-Macbook und das
    > läuft mit 10.9 echt grottig. Elendlanger Start des Systems, Programme laden
    > dauert ewig, ...

    Kann ich nicht nachvollziehen, läuft wunderbar. Halte bisher sogar die Umrüstung auf eine SSD für nicht notwendig - zumindest für meinen Bedarf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 23,49€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 32,99€ (erscheint am 15.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

  1. EU-Gesundheitskommissar: 5G soll nicht gesundheitsschädlich sein
    EU-Gesundheitskommissar
    5G soll nicht gesundheitsschädlich sein

    Der Gesundheitskommissar der EU hält die Debatte über eine erhöhte Strahlenbelastung durch 5G für überholt. Das sieht der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) anders.

  2. FTTC: Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring
    FTTC
    Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Vectoring kommt erneut zu einer großen Anzahl von Kunden der Deutschen Telekom. 227 Kommunen bekommen FTTC (Fiber To The Curb).

  3. Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen
    Deutschland
    Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

    Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen. Auch in Deutschland werden viele Beschäftigte zu IBM wechseln, in eine vielleicht unsichere Zukunft als bisher.


  1. 18:20

  2. 17:38

  3. 17:28

  4. 16:15

  5. 15:55

  6. 14:39

  7. 13:59

  8. 13:44