Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OS X Yosemite im Test…

Es gab mal eine Zeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gab mal eine Zeit

    Autor: Cycl0ne 29.10.14 - 12:41

    da hieß es: Auspacken, anschließen, funktioniert.

    Ich weiss nicht woher Apple sich so den Druck macht immer wieder neues reinzubauen und das nicht wirklich 100% zu testen. Es klingt ja schon fast so wie auf Windows: Es funktioniert, dann mal wieder nicht, dann doch, wenn man eine Hand am Rücken hält.

    Ich kann mich gut an eine Geschichte aus dem Steve Jobs Buch erinnern, zu Anfang vom Iphone, als es noch nicht auf dem Markt war. Da hat der Kollege Jobs einen Google Mitarbeiter/Programmierer am Sonntag angerufen, weil ihm auf dem Prototypen des Iphone1 aufgefallen war, das das Gelbe O von google auf dem Telefon eher Orange sei und er es doch bitte anpassen sollte, das es genauso aussieht wie auf dem Desktop.

    Ich glaube, würde der gute Jobs heute noch Leben, der hätte glaube ich bei so einem Testbericht die halbe Mannschaft vor die Tür gesetzt, oder vielleicht gar nicht erst sowas einbauen lassen, bis es nicht wirklich 100% funktioniert.

    Ich war noch nie ein richtiger Apple Fan, aber wenn ich sowas lese, ist es doch echt schade darum geworden, was aus der Firma geworden ist.

  2. Re: Es gab mal eine Zeit

    Autor: razer 29.10.14 - 12:45

    Der Anruf ging laut Buch aber an einen der Google Gründer, nicht apple intern :)

  3. Re: Es gab mal eine Zeit

    Autor: Realist_X 29.10.14 - 12:47

    Spricht ja nicht gerade für Steve Jobs…

    .

  4. Re: Es gab mal eine Zeit

    Autor: Cycl0ne 29.10.14 - 12:55

    Naja was heisst spricht nicht für ihn. Ja und Nein. Ja, er war IRRE :) Nein, durch seine Persönlichkeit hat er das verhindert was an den PCs schon lange kaputt ist. Jeder wurschtelt rum und gibt halbfertige Sachen in Produktion. Das haben wir doch überall. Kauf doch mal ein Playstation Spiel, das dann ein Update braucht damit du es spielen kannst. Ich finde diese Selbstverständlichkeit, mit der wir Updates in unseren Alltag lassen bedenklich. Ja, alles wir dkomplexer, ja Fehler schleichen sich ein, ABER in vielen Fällen ist es doch eher der "Schnellverkaufen und dann patchen" Gedanke, der mich zum grübeln bringt.
    Beim Auto ist es doch auch schon angekommen. Mein Auto brauch ein Update, weil meine Freisprechanlage irgendwas Fehlerhaft hat.
    Ich kenne inzwischen kein Gerät mehr, was keine Updatefunktion mehr hat, es sei denn der Wasserkocher, der aber auch inzwischen als WIFI Highendprodukt mit Software versehen wird.

    Apple war für mich immer eine Hochburg, was Zuverlässigkeit angegangen ist. Aber die letzten 2-3 Jahre, häufen sich die Klassischen: Bananenproduktfehler. Alles muss beim Kunden reifen.

  5. Re: Es gab mal eine Zeit

    Autor: hyperlord 29.10.14 - 14:36

    Ja, ich habe auch den Eindruck, dass Apple sich in letzter Zeit einfach etwas übernimmt. Früher hat man sich viel/mehr Zeit gelassen, einzelne Funktionen solange zu polieren, bis es einfach ging ("it just works"). Da ging dann vielleicht nicht ganz so viel, wie auf anderen Systemen im Hinblick auf den Funktionsumfang - aber die Funktionen, die da waren, die liefen in der Regel auch reibungslos.

    Das Problem für Apple ist natürlich auch die Geheimniskrämerei - es ist natürlich absurd, wenn die eigenen QA-Tester die richtige Hardware sogar erst *nach* Marktstart erhalten. Mit so einem System ist klar, dass das früher oder später vor die Wand fährt.
    Mittlerweile schraubt Apple aber an immer größeren und damit auch immer komplexeren Systeme (Apple Maps, Continuity, iCloud). Da treten Fehler natürlich ohnehin öfter auf - das gepaart mit einer absurden QA und das Ergebnis dürfte klar sein.

    In der Hinsicht war Jobs eben schon auch sehr wichtig für die Firma: ich würde Jobs zwar nicht als Vorbild sehen, aber mit seinem Perfektionismus hat er natürlich einen guten Teil der QA-Arbeit übernommen :-D

  6. Re: Es gab mal eine Zeit

    Autor: Wallbreaker 30.10.14 - 00:55

    Sicher gab es mal diese Zeit, nur das ist überall ebenso möglich, sofern richtig entwickelt wird.
    Die Gesellschaft sollte sich auf alte Werte besinnen, und nicht auf dieses, "stetig besser/schneller" Gehabe unter dem nur die Qualität leidet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Hays AG, Berlin
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
        Lufttaxi
        Volocopter hebt in Stuttgart ab

        In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

      2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
        Pixel
        Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

        Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

      3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
        Wikileaks
        Assange kommt nicht frei

        Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


      1. 15:47

      2. 15:11

      3. 14:49

      4. 13:52

      5. 13:25

      6. 12:52

      7. 08:30

      8. 18:01