Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Outlook.com: Microsoft startet…

Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

    Autor: hroessler 03.04.13 - 11:34

    ...soll nun im Web funktionieren. Aber auch dort werde ich die Kacheln ignorieren. Mal ganz abgesehen davon, dass ich meine Mails in keine Cloud legen werde...

    Ich kann ja verstehen, dass MS auch im Mobilmarkt mitmischen möchte, aber muss man sich deshalb seine langjährige (Desktop-)Kundschaft unbedingt permanent vergraulen?

    Warum ist MS nicht gewillt, eine optimierte Oberfläche für Maus- und für Touchoberflächen zu bauen, die je nach Bedarf durch den Benutzer auszutauschbar ist?

    Linux beweisst schon seit vielen Jahren die technische Machbarkeit austauschbarer Oberflächen. Ich dachte eigentlich, dass MS das auch hinbekommen könnte, aber...

    Greetz
    hroessler

  2. Re: Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

    Autor: KonH 03.04.13 - 11:52

    also mal ganz davon abgesehn, dass ich die Kacheloberfläche auf meinem Desktop tatsächlich nicht nutzen werde und nutzen will, ist das Windows Phone Betriebssystem sehr gut gelungen, denn es läuft wenigstens schnell und stabil...und ehrlich gesagt gefällt mir die Kachel-Oberfläche auf dem Telefon sehr gut.

  3. Re: Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

    Autor: borstel 03.04.13 - 11:52

    > ...soll nun im Web funktionieren. Aber auch dort werde ich die Kacheln
    > ignorieren. Mal ganz abgesehen davon, dass ich meine Mails in keine Cloud
    > legen werde...

    richtig, immer schön mit der Diskette beim Absender vorbeispurten und abholen.

    > Ich kann ja verstehen, dass MS auch im Mobilmarkt mitmischen möchte, aber
    > muss man sich deshalb seine langjährige (Desktop-)Kundschaft unbedingt
    > permanent vergraulen?

    echt, werden die echt vergrault?

    > Warum ist MS nicht gewillt, eine optimierte Oberfläche für Maus- und für
    > Touchoberflächen zu bauen, die je nach Bedarf durch den Benutzer
    > auszutauschbar ist?

    Konnte man da nicht hinundher wechseln zwischen Desktopmodus und Metro? Außer dass das das Startmenu jetzt halt als Touch in voller Breite vorliegt, was ich persönlich übersichtlicher finde als das Gedöns von vorher. Beim Usecase "Starten einer Anwendung aus dem Startmenü" braucht man eh keine Mehrfensterfunktionalität wie Drag & Drop oder weiss der Geier. Ob das Fullscreen ist oder nicht.

    > Linux beweisst schon seit vielen Jahren die technische Machbarkeit
    > austauschbarer Oberflächen. Ich dachte eigentlich, dass MS das auch
    > hinbekommen könnte, aber...

    Windows ist eine grafische Benutzeroberfläche. Wie willst Du die denn austauschen?

    > Greetz
    > hroessler

    Mecker Mecker Mecker, niemand zwingt Dich zu nix, auch nicht zu Windows 8. Wenn das System zu komplex für Dich ist, dann nimm es einfach nicht oder eben Windows 7 oder Linux.

  4. Re: Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

    Autor: volkerswelt 03.04.13 - 12:47

    Blödsinn ... das man evtl. den Look vom Modern UI nicht mag ist eine Sache. Aber 'es' funktioniert natürlich auch auf dem Desktop. Und bei mir auch sehr gut. Natürlich muss man sich daran gewöhnen/einarbeiten etc, aber funktional ist es. Sogar sehr. Reduktion auf das Wesentliche (hier Termine). Kein Chrome, (verwirrende) Menüs. Und Funktion wird im Modern UI (endlich mal) standardisiert aufgerufen!

    Beispiel: (ok jetzt nicht der Kalender, aber Mail) Ein Bekannter hatte sich Windows 8 installiert, zur aktivierung seinen Live-Account genutzt und sich über die Windows 8 Mail App geärgert. Ich habe ihm dann einen Link auf Outlook.com am Startscreen angepinnt und der Bekannte ist sehr glücklich über den tollen 'Mailclient', der so viel mehr kann als die Windows 8 App.

    Und Mails (aber auch Termine) habe ich schon seit 2005 nur noch Online. Ich hatte keine Lust mein Mailarchiv von PC A zu PC B und später vielleicht auch auf PC C zu transferieren.

    Siehe es mal so, der Desktop von Windows 8 ist eine Art Kompatibilitätsmodus für alte Programme. Die aktuelle Windows-Oberfläche ist die Modern UI.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.13 12:52 durch volkerswelt.

  5. Re: Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

    Autor: CineKie 03.04.13 - 12:59

    hroessler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...soll nun im Web funktionieren. Aber auch dort werde ich die Kacheln
    > ignorieren. Mal ganz abgesehen davon, dass ich meine Mails in keine Cloud
    > legen werde...

    Interessant. Wo werden deine Mails denn "gelagert", bis du sie (vermutlich über POP3) abgeholt hast? Beim Postamt um die Ecke?

  6. Re: Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

    Autor: ticaal 03.04.13 - 13:47

    CineKie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hroessler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...soll nun im Web funktionieren. Aber auch dort werde ich die Kacheln
    > > ignorieren. Mal ganz abgesehen davon, dass ich meine Mails in keine
    > Cloud
    > > legen werde...
    >
    > Interessant. Wo werden deine Mails denn "gelagert", bis du sie (vermutlich
    > über POP3) abgeholt hast? Beim Postamt um die Ecke?


    Hab ich mir auch grad gedacht :D
    Naja, das übliche Win8 Bashing halt..

  7. Re: Was auf dem Desktop nicht funktioniert hat...

    Autor: Schattenwerk 03.04.13 - 14:01

    CineKie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hroessler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...soll nun im Web funktionieren. Aber auch dort werde ich die Kacheln
    > > ignorieren. Mal ganz abgesehen davon, dass ich meine Mails in keine
    > Cloud
    > > legen werde...
    >
    > Interessant. Wo werden deine Mails denn "gelagert", bis du sie (vermutlich
    > über POP3) abgeholt hast? Beim Postamt um die Ecke?

    Vermutlich auf seinem eigenem Server, welchen er sich selbst gemietet hat und ihn auch selbst betreut. Den nur so kann er sicher sein, dass seine E-Mails durch ihn verschuldete Konfigurationsfehler auch für jeden noch einfacher zugänglich sind als es mit jeder Cloud möglich wäre.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00