1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Packprogramm: Winzip 14.5 mit…

Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: lulula 21.05.10 - 11:49

    Wie passt eine Entwicklung wie Ribbons zu einer Entwicklung zu immer breiteren Bildschirmformaten?

    Ich hatte neulich das Vergnügen, mit dem aktuellen Winword auf einem Laptop mit einer WSVGA-Auflösung zu arbeiten. Das waren 6 Zeilen Text, die gleichzeitig dargestellt werden konnten.

    Wer denkt sich soetwas aus?

  2. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: bubudonky 21.05.10 - 12:01

    Es ist neu! Es ist toll!
    Es ist egal was Kunden denken!
    Es muss nur bunt sein und hübsch aussehen, dann wird es gekauft.

  3. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.05.10 - 12:03

    Naja, man KÖNNTE jetzt argumentieren, dass es Microsoft OFFICE heißt und dass ein Minilaptop eher nicht das typische OFFICE-Gerät ist...

  4. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: bla 21.05.10 - 12:54

    Immer dieses rumgejammere wenn mal ein bisschen was an der gui verändert wird.

    Anstatt sich mal ein bisschen damit zu befassen.

  5. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.05.10 - 13:06

    Es geht ja hier darum, dass es unter bestimmten Bedingungen einfach unpraktisch ist. Und Ribbons nehmen definitiv Platz weg, da kannst du dich damit befassen (stundenlang drauf starren oder so), bis du schwarz wirst.

  6. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: malonö 21.05.10 - 14:43

    Ich steh auf Ribbons. Hab zuerst die Dinger gehasst, mittlerweile hätte ich sie gerne überall ;)

  7. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: Bouncy 21.05.10 - 14:57

    die leiste kann man doch ein- und ausklappen, wenn die auflösung es so verlangt, insofern ist mir das flexibel genug. und das einklappen ist noch immer handlicher als die werkzeugleisten aus früheren office-versionen, die man einzeln deaktivieren mußte, wenn sie zuviel platz wegnahm, etwa wenn man von bildschirm auf laptop gewechselt hat...

  8. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: foo 21.05.10 - 15:31

    > Naja, man KÖNNTE jetzt argumentieren, dass es
    > Microsoft OFFICE heißt und dass ein Minilaptop
    > eher nicht das typische OFFICE-Gerät ist...

    Man könnte jetzt dagegenargumentieren, daß ein tragbarer (Betonung hier auf "bar", d. h. auf "klein") Computer ideal für Office-Arbeit unterwegs ist, äh, sein sollte. Schreiben ist Text, Text ist von Hause aus klein.

    Für Video-Bearbeitung und Design würde ich dergleichen Geräte eher nicht verwenden ...

  9. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: Nobbir 21.05.10 - 15:43

    Ich kann mit F11 das Menu ausblenden und im Fullscreen modus arbeiten ohne dass ich Ribbons benutze.

    falls das bei dir nicht geht kannst du es ja auch mal mit OOo und Ubuntu versuchen(da klapt das nämlich :)

  10. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: GUI-Master 21.05.10 - 18:35

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer dieses rumgejammere wenn mal ein bisschen was an der gui verändert
    > wird.
    >
    > Anstatt sich mal ein bisschen damit zu befassen.


    Das 2k3-er-GUI war um LÄNGEN ausgereifter, benutzerfreundlicher und platzsparender, also was soll der Quark. Selbst nach mehreren Wochen sind die Ribbons noch verwirrend - zumal manche Funktion einfach verschwunden ist...
    Über die Darstellung der Bestandsdokumente reden wir lieber nicht...
    Bliebt zu hoffen, dass Zip noch funktioniert...

    Z. B. 7Zip und OpenOffice sind da für Viele die bessere Wahl. ;D

  11. Re: Ribbon und Breitformate, ich versteh's nicht

    Autor: hasenkraut 21.05.10 - 20:12

    Dass Office2003 platzsparender ist bleibt ein nicht enden wollender Mythos. Hier die Fakten: http://blogs.msdn.com/jensenh/archive/2006/04/17/577485.aspx

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salo Holding AG, Hamburg
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. ECOM Trading GmbH, Dachau
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...
  2. (u. a. Samsung UE-50TU7170 50 Zoll LED für 449€, HP EliteBook 840 G1 generalüberholt 14 Zoll i5...
  3. 39,99€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 79,49€ inkl. Direktabzug


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme