Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: Hochsicher, kaum genutzt…

https://whiteout.io

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. https://whiteout.io

    Autor: michid 24.06.15 - 13:10

    Hallo zusammen,

    ich konnte im Artikel und in den Kommentaren keinen Verweis auf dieses Projekt finden.
    Nein, ich habe damit nichts zu tun.
    Ich fand die Ansätze gut, um an den schwierigsten Stellen den DAU-Faktor herzustellen. Ein mobiler Client, der sauber und direkt PGP unterstützt ist schon mal wieder eine gute Sache.
    Und ja: es ist fraglich, ob man seinen privaten Schlüssel aus der Hand geben soll (für den webmailer). Aber ehrlich gesagt ist das wahrscheinlich mit den bisherigen Möglichkeiten der einzige Weg einen für Oma Trude tauglichen Weg in die Mail-Verschlüsselung zu finden. Ist das besser als gar nichts? Ich weiß es nicht: falsche Sicherheit kann gefährlicher sein als bewusste Unsicherheit. Aber alleine das verschlüsselte Grundrauschen würde derart ansteigen, dass NSA&Co. genug zu tun haben. :-)

    Grüße
    Michel

  2. Re: https://whiteout.io

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 13:18

    Oma Trude muss nicht PGP verstehen oder ihren privaten Schlüssel an einen Webmakler verraten, wenn ihr Enkel sie zum verschlüsselten mailen zwingt. S/MIME geht auch … verwendet meine Oma von 84 sogar auf dem iPad … und glaub mal, Oma interessiert es nicht, wie das geht, Oma will nur schreiben und senden … 

    Es muss nicht immer PGP sein, es gibt auch noch andere einfachere Sachen … wie S/MIME, nur das die Zertifikate vielleicht 20¤ im Jahr kosten … und das … denke ich sind keine übermäßig großen Investitionen.

  3. Re: https://whiteout.io

    Autor: michid 24.06.15 - 13:36

    Ja, S/MIME geht tatsächlich auch auf mobilen Clients gut.
    Ich persönlich halte aber die Erzeugung des Schlüssels und die zentrale Infrastruktur der Schlüssellogistik an dieser Stelle für in jedem Fall für so problematisch, dass es als allgemeingültiger Ansatz für eine effektive Verschlüsselung (!) kaputt ist.
    Es gab derart viele Probleme im Sicherheitsbereich mit den typischen Zertifizierungsstellen im letzten Jahrzehnt. Dazu kommt, dass die typischen Mitleser (NSA etc.) bei diesen zentralisierten Ansätzen theoretisch schon bei der Schlüsselerstellung den Schlüssel frei haus kriegen könnten.

    Also: für Oma Trude vielleicht die richtige Lösung. Aber ich bin mir nicht mal mehr sicher, ob das für NSAGHQC etc. überhaupt noch eine Art von verschlüsselten Inhalten darstellt (also das Rauschen erhöht) oder ob das grob betrachtet schon Plaintext in deren Verarbeitungspipeline ist. :-)

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oma Trude muss nicht PGP verstehen oder ihren privaten Schlüssel an einen
    > Webmakler verraten, wenn ihr Enkel sie zum verschlüsselten mailen zwingt.
    > S/MIME geht auch … verwendet meine Oma von 84 sogar auf dem iPad
    > … und glaub mal, Oma interessiert es nicht, wie das geht, Oma will
    > nur schreiben und senden … 
    >
    > Es muss nicht immer PGP sein, es gibt auch noch andere einfachere Sachen
    > … wie S/MIME, nur das die Zertifikate vielleicht 20¤ im Jahr kosten
    > … und das … denke ich sind keine übermäßig großen
    > Investitionen.

  4. Re: https://whiteout.io

    Autor: nicoledos 24.06.15 - 14:58

    Und wie kommt Oma Trude an das Zertifikat, bzw. dieses dann in das e-Mailprogramm? Und noch schlimmer, wie geht die Oma mit den Sicherheitswarnungen um?

    Ob S/MIME oder PGP. Wenn man von privat unüblichen (teuren) Chipkarten-Lösungen absieht, ist das Verfahren von außen betrachtet nahezu identisch. Nur die CA kommt noch hinzu.

  5. Re: https://whiteout.io

    Autor: zilti 24.06.15 - 15:35

    Öhm... Was genau soll an S/MIME einfacher sein als PGP/MIME?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  2. Modis GmbH, Essen
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  4. über Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, und eine Dreiteilung von iTunes.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28