Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: Hochsicher, kaum genutzt…

M - Email. Einfach. Sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:17

    Disclaimer: Ich bin einer der Mitgründer und Entwickler.

    Schöner Artikel, der einige Probleme mit PGP auf den Punkt bringt. Leider fehlt ein Verweis auf bestehende Projekte, von denen viele aus Deutschland kommen.

    Wir (https://mynigma.org) haben einen E-Mail-Client entwickelt, der sichere Verschlüsselung einfach und nutzerfreundlich macht. Die kostenlosen Apps gibt es bisher für Mac und iOS. Den Quellcode haben wir unter einer Open Source Lizenz (GPL) veröffentlicht.

    Wir sind ein kleines Team von 3 Entwicklern und stecken extrem viel Arbeit in dieses Projekt. Ich persönlich denke, dass sich eine Verschlüsselungslösung nur dann etablieren kann, wenn die Entwickler über ausreichend Mittel verfügen, um die Lösung Marktkonform (UI, UX, Sicherheitsaudits, Updates, Plattformen, Support) zu gestalten.

    Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird es keine vernünftige Lösung geben.

  2. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: RipClaw 24.06.15 - 16:36

    Gefällt mir aber ich hab leider zwei Probleme.

    Kein IPhone, kein Mac.
    Bei mir wäre das eher Android und Linux. :)

  3. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:47

    Android wollen wir bald angehen: Die Java-Bibliothek steht schon. Den Client bauen wir erst einmal auf K-9 auf. Damit sparen wir uns sehr viel Arbeit.

    Linux würden wir gerne mit einem einem Thunderbird-Plug-in bedienen, aber leider sind die aktuellen Schnittstellen noch nicht so, dass wir tatsächlich so automatisch Verschlüsseln können, wie wir das möchten. Enigmail sitzt, dank einer Zusammenarbeit mit den Thunderbird Entwicklern etwas tiefer drin. Aber wir arbeiten dran!

  4. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: Richtig Steller 24.06.15 - 16:59

    lksnmnn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht
    > ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird
    > es keine vernünftige Lösung geben.

    Sei mir nicht böse aber ich hoffe das dein Projekt scheitern wird.

    Es ist zwar nett das ihr den Quellcode veröffentlicht, aber nur wenn ich daraus selber die Software kompilieren kann und mit meinem eigenen Kompilat den Service nutzen könnte, ist das wirklich etwas wert. Denn wer garantiert mir sonst, dass ihr mir keinen anderen Quellcode bewusst unter geschoben habt oder beim Einbau eines neuen Features, der noch nicht im veröffentlichen Quellcode war, ausversehen etwas kritisches kaputt gemacht habt?

    Davon abgesehen werde ich durch Dinge wie Schlüsselaustausch von eurer Plattform abhängig sein. Nach einer kurzen Recherche sieht es mir nicht danach aus, als sei die Umgebung völlig offen, d.h. das da jeder mitmachen kann. Es würde also immer eine Abhängigkeit zu euch bestehen.

    Alle erfolgreichen Dinge sind nur deshalb erfolgreich, weil sie Plattform/Anbieter unabhängig sind. Niemand wird sich irgendetwas mit Lizenzpflicht oder einer zentralen Instanz ans Bein binden.

    Stelle dir mal vor um E-Mails versenden/empfangen zu können, bräuchte es eine Lösung/Lizenz eines bestimmten Anbieters. Das System hätte nie die kritische Masse erreicht die es braucht um sich durchzusetzen (und ohne E-Mail kann heute niemand).

  5. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 17:52

    Ich habe das Projekt schon eine weile beobachtet und ich muss den Jungs mal meine Bewunderung ausdrücken. Die Idee … ist Spitze … keine Frage, aber wie eine meiner Vorredner schon bemerkte, wenn sich das durchsetzen soll, dann darf es eben nicht nur für meinen Mac und mein iPhone funktionieren, dann muss das auf allen Systemen verfügbar sein, dann wird ein Schuh draus.
    Vielleicht solltet ihr Eure Idee und Eure Dienste mal Tim Cook anbieten, das der Eure Fähigkeiten und Ideen in sein OS X bzw. iOS mit einfließen lässt … und wenn das dann auf den  Systemen implementiert ist, werden sicherlich auch andere nachziehen bzw.  könnte die Clients für andere Systeme mit anbieten.
    Apple gibt ja sonst so viel auf Privatsphäre und Sicherheit (zumindest offiziell) also sollte das Interesse auch entsprechen vorhanden sein.

    Eventuell vielleicht interessiert Apple auch einfach nur Teile der Idee wie zum Beispiel die automatische Überprüfung ob mein Gegenüber verschlüsselt oder nicht …

  6. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: MoritzJaeger 24.06.15 - 18:32

    Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf eine Windows-Version.

  7. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 19:37

    MoritzJaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf
    > eine Windows-Version.


    Schick ist nicht alles … primär gilt hier die Funktion Sicherheit und Privatsphäre … aber stimmt schon schick muss es natürlich auch sein.

  8. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 25.06.15 - 09:25

    Warum solltest du unseren Code nicht kompilieren können?

    Die App funktioniert völlig dezentral, d.h. du bist nicht auf "unseren Service" angewiesen. Die public Keys werden via E-Mail-Header ausgetauscht.

    Wir arbeiten gerade daran den Code so zu refaktorisieren, dass wir den verschlüsselungsrelevanten Code als Bibliothek veröffentlichen können, dann kann jeder das in sein eigenes Tool einbauen.

    PGP & SMIME hat es auch nicht geholfen, dass Sie von keinem bestimmten Anbieter gepusht wurden. Hotmail, als kommerzieller Anbieter, hat der Email ganz klar zur Massenverbreitung verholfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  3. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren
  4. EHRMANN AG, Oberschönegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25