Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: Hochsicher, kaum genutzt…

M - Email. Einfach. Sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:17

    Disclaimer: Ich bin einer der Mitgründer und Entwickler.

    Schöner Artikel, der einige Probleme mit PGP auf den Punkt bringt. Leider fehlt ein Verweis auf bestehende Projekte, von denen viele aus Deutschland kommen.

    Wir (https://mynigma.org) haben einen E-Mail-Client entwickelt, der sichere Verschlüsselung einfach und nutzerfreundlich macht. Die kostenlosen Apps gibt es bisher für Mac und iOS. Den Quellcode haben wir unter einer Open Source Lizenz (GPL) veröffentlicht.

    Wir sind ein kleines Team von 3 Entwicklern und stecken extrem viel Arbeit in dieses Projekt. Ich persönlich denke, dass sich eine Verschlüsselungslösung nur dann etablieren kann, wenn die Entwickler über ausreichend Mittel verfügen, um die Lösung Marktkonform (UI, UX, Sicherheitsaudits, Updates, Plattformen, Support) zu gestalten.

    Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird es keine vernünftige Lösung geben.

  2. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: RipClaw 24.06.15 - 16:36

    Gefällt mir aber ich hab leider zwei Probleme.

    Kein IPhone, kein Mac.
    Bei mir wäre das eher Android und Linux. :)

  3. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:47

    Android wollen wir bald angehen: Die Java-Bibliothek steht schon. Den Client bauen wir erst einmal auf K-9 auf. Damit sparen wir uns sehr viel Arbeit.

    Linux würden wir gerne mit einem einem Thunderbird-Plug-in bedienen, aber leider sind die aktuellen Schnittstellen noch nicht so, dass wir tatsächlich so automatisch Verschlüsseln können, wie wir das möchten. Enigmail sitzt, dank einer Zusammenarbeit mit den Thunderbird Entwicklern etwas tiefer drin. Aber wir arbeiten dran!

  4. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: Richtig Steller 24.06.15 - 16:59

    lksnmnn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht
    > ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird
    > es keine vernünftige Lösung geben.

    Sei mir nicht böse aber ich hoffe das dein Projekt scheitern wird.

    Es ist zwar nett das ihr den Quellcode veröffentlicht, aber nur wenn ich daraus selber die Software kompilieren kann und mit meinem eigenen Kompilat den Service nutzen könnte, ist das wirklich etwas wert. Denn wer garantiert mir sonst, dass ihr mir keinen anderen Quellcode bewusst unter geschoben habt oder beim Einbau eines neuen Features, der noch nicht im veröffentlichen Quellcode war, ausversehen etwas kritisches kaputt gemacht habt?

    Davon abgesehen werde ich durch Dinge wie Schlüsselaustausch von eurer Plattform abhängig sein. Nach einer kurzen Recherche sieht es mir nicht danach aus, als sei die Umgebung völlig offen, d.h. das da jeder mitmachen kann. Es würde also immer eine Abhängigkeit zu euch bestehen.

    Alle erfolgreichen Dinge sind nur deshalb erfolgreich, weil sie Plattform/Anbieter unabhängig sind. Niemand wird sich irgendetwas mit Lizenzpflicht oder einer zentralen Instanz ans Bein binden.

    Stelle dir mal vor um E-Mails versenden/empfangen zu können, bräuchte es eine Lösung/Lizenz eines bestimmten Anbieters. Das System hätte nie die kritische Masse erreicht die es braucht um sich durchzusetzen (und ohne E-Mail kann heute niemand).

  5. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 17:52

    Ich habe das Projekt schon eine weile beobachtet und ich muss den Jungs mal meine Bewunderung ausdrücken. Die Idee … ist Spitze … keine Frage, aber wie eine meiner Vorredner schon bemerkte, wenn sich das durchsetzen soll, dann darf es eben nicht nur für meinen Mac und mein iPhone funktionieren, dann muss das auf allen Systemen verfügbar sein, dann wird ein Schuh draus.
    Vielleicht solltet ihr Eure Idee und Eure Dienste mal Tim Cook anbieten, das der Eure Fähigkeiten und Ideen in sein OS X bzw. iOS mit einfließen lässt … und wenn das dann auf den  Systemen implementiert ist, werden sicherlich auch andere nachziehen bzw.  könnte die Clients für andere Systeme mit anbieten.
    Apple gibt ja sonst so viel auf Privatsphäre und Sicherheit (zumindest offiziell) also sollte das Interesse auch entsprechen vorhanden sein.

    Eventuell vielleicht interessiert Apple auch einfach nur Teile der Idee wie zum Beispiel die automatische Überprüfung ob mein Gegenüber verschlüsselt oder nicht …

  6. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: MoritzJaeger 24.06.15 - 18:32

    Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf eine Windows-Version.

  7. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 19:37

    MoritzJaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf
    > eine Windows-Version.


    Schick ist nicht alles … primär gilt hier die Funktion Sicherheit und Privatsphäre … aber stimmt schon schick muss es natürlich auch sein.

  8. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 25.06.15 - 09:25

    Warum solltest du unseren Code nicht kompilieren können?

    Die App funktioniert völlig dezentral, d.h. du bist nicht auf "unseren Service" angewiesen. Die public Keys werden via E-Mail-Header ausgetauscht.

    Wir arbeiten gerade daran den Code so zu refaktorisieren, dass wir den verschlüsselungsrelevanten Code als Bibliothek veröffentlichen können, dann kann jeder das in sein eigenes Tool einbauen.

    PGP & SMIME hat es auch nicht geholfen, dass Sie von keinem bestimmten Anbieter gepusht wurden. Hotmail, als kommerzieller Anbieter, hat der Email ganz klar zur Massenverbreitung verholfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 245,90€
  3. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00