Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: Hochsicher, kaum genutzt…

M - Email. Einfach. Sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:17

    Disclaimer: Ich bin einer der Mitgründer und Entwickler.

    Schöner Artikel, der einige Probleme mit PGP auf den Punkt bringt. Leider fehlt ein Verweis auf bestehende Projekte, von denen viele aus Deutschland kommen.

    Wir (https://mynigma.org) haben einen E-Mail-Client entwickelt, der sichere Verschlüsselung einfach und nutzerfreundlich macht. Die kostenlosen Apps gibt es bisher für Mac und iOS. Den Quellcode haben wir unter einer Open Source Lizenz (GPL) veröffentlicht.

    Wir sind ein kleines Team von 3 Entwicklern und stecken extrem viel Arbeit in dieses Projekt. Ich persönlich denke, dass sich eine Verschlüsselungslösung nur dann etablieren kann, wenn die Entwickler über ausreichend Mittel verfügen, um die Lösung Marktkonform (UI, UX, Sicherheitsaudits, Updates, Plattformen, Support) zu gestalten.

    Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird es keine vernünftige Lösung geben.

  2. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: RipClaw 24.06.15 - 16:36

    Gefällt mir aber ich hab leider zwei Probleme.

    Kein IPhone, kein Mac.
    Bei mir wäre das eher Android und Linux. :)

  3. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:47

    Android wollen wir bald angehen: Die Java-Bibliothek steht schon. Den Client bauen wir erst einmal auf K-9 auf. Damit sparen wir uns sehr viel Arbeit.

    Linux würden wir gerne mit einem einem Thunderbird-Plug-in bedienen, aber leider sind die aktuellen Schnittstellen noch nicht so, dass wir tatsächlich so automatisch Verschlüsseln können, wie wir das möchten. Enigmail sitzt, dank einer Zusammenarbeit mit den Thunderbird Entwicklern etwas tiefer drin. Aber wir arbeiten dran!

  4. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: Richtig Steller 24.06.15 - 16:59

    lksnmnn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht
    > ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird
    > es keine vernünftige Lösung geben.

    Sei mir nicht böse aber ich hoffe das dein Projekt scheitern wird.

    Es ist zwar nett das ihr den Quellcode veröffentlicht, aber nur wenn ich daraus selber die Software kompilieren kann und mit meinem eigenen Kompilat den Service nutzen könnte, ist das wirklich etwas wert. Denn wer garantiert mir sonst, dass ihr mir keinen anderen Quellcode bewusst unter geschoben habt oder beim Einbau eines neuen Features, der noch nicht im veröffentlichen Quellcode war, ausversehen etwas kritisches kaputt gemacht habt?

    Davon abgesehen werde ich durch Dinge wie Schlüsselaustausch von eurer Plattform abhängig sein. Nach einer kurzen Recherche sieht es mir nicht danach aus, als sei die Umgebung völlig offen, d.h. das da jeder mitmachen kann. Es würde also immer eine Abhängigkeit zu euch bestehen.

    Alle erfolgreichen Dinge sind nur deshalb erfolgreich, weil sie Plattform/Anbieter unabhängig sind. Niemand wird sich irgendetwas mit Lizenzpflicht oder einer zentralen Instanz ans Bein binden.

    Stelle dir mal vor um E-Mails versenden/empfangen zu können, bräuchte es eine Lösung/Lizenz eines bestimmten Anbieters. Das System hätte nie die kritische Masse erreicht die es braucht um sich durchzusetzen (und ohne E-Mail kann heute niemand).

  5. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 17:52

    Ich habe das Projekt schon eine weile beobachtet und ich muss den Jungs mal meine Bewunderung ausdrücken. Die Idee … ist Spitze … keine Frage, aber wie eine meiner Vorredner schon bemerkte, wenn sich das durchsetzen soll, dann darf es eben nicht nur für meinen Mac und mein iPhone funktionieren, dann muss das auf allen Systemen verfügbar sein, dann wird ein Schuh draus.
    Vielleicht solltet ihr Eure Idee und Eure Dienste mal Tim Cook anbieten, das der Eure Fähigkeiten und Ideen in sein OS X bzw. iOS mit einfließen lässt … und wenn das dann auf den  Systemen implementiert ist, werden sicherlich auch andere nachziehen bzw.  könnte die Clients für andere Systeme mit anbieten.
    Apple gibt ja sonst so viel auf Privatsphäre und Sicherheit (zumindest offiziell) also sollte das Interesse auch entsprechen vorhanden sein.

    Eventuell vielleicht interessiert Apple auch einfach nur Teile der Idee wie zum Beispiel die automatische Überprüfung ob mein Gegenüber verschlüsselt oder nicht …

  6. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: MoritzJaeger 24.06.15 - 18:32

    Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf eine Windows-Version.

  7. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 19:37

    MoritzJaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf
    > eine Windows-Version.


    Schick ist nicht alles … primär gilt hier die Funktion Sicherheit und Privatsphäre … aber stimmt schon schick muss es natürlich auch sein.

  8. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 25.06.15 - 09:25

    Warum solltest du unseren Code nicht kompilieren können?

    Die App funktioniert völlig dezentral, d.h. du bist nicht auf "unseren Service" angewiesen. Die public Keys werden via E-Mail-Header ausgetauscht.

    Wir arbeiten gerade daran den Code so zu refaktorisieren, dass wir den verschlüsselungsrelevanten Code als Bibliothek veröffentlichen können, dann kann jeder das in sein eigenes Tool einbauen.

    PGP & SMIME hat es auch nicht geholfen, dass Sie von keinem bestimmten Anbieter gepusht wurden. Hotmail, als kommerzieller Anbieter, hat der Email ganz klar zur Massenverbreitung verholfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Wolfsburg
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  3. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11