Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: Hochsicher, kaum genutzt…

M - Email. Einfach. Sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:17

    Disclaimer: Ich bin einer der Mitgründer und Entwickler.

    Schöner Artikel, der einige Probleme mit PGP auf den Punkt bringt. Leider fehlt ein Verweis auf bestehende Projekte, von denen viele aus Deutschland kommen.

    Wir (https://mynigma.org) haben einen E-Mail-Client entwickelt, der sichere Verschlüsselung einfach und nutzerfreundlich macht. Die kostenlosen Apps gibt es bisher für Mac und iOS. Den Quellcode haben wir unter einer Open Source Lizenz (GPL) veröffentlicht.

    Wir sind ein kleines Team von 3 Entwicklern und stecken extrem viel Arbeit in dieses Projekt. Ich persönlich denke, dass sich eine Verschlüsselungslösung nur dann etablieren kann, wenn die Entwickler über ausreichend Mittel verfügen, um die Lösung Marktkonform (UI, UX, Sicherheitsaudits, Updates, Plattformen, Support) zu gestalten.

    Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird es keine vernünftige Lösung geben.

  2. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: RipClaw 24.06.15 - 16:36

    Gefällt mir aber ich hab leider zwei Probleme.

    Kein IPhone, kein Mac.
    Bei mir wäre das eher Android und Linux. :)

  3. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 24.06.15 - 16:47

    Android wollen wir bald angehen: Die Java-Bibliothek steht schon. Den Client bauen wir erst einmal auf K-9 auf. Damit sparen wir uns sehr viel Arbeit.

    Linux würden wir gerne mit einem einem Thunderbird-Plug-in bedienen, aber leider sind die aktuellen Schnittstellen noch nicht so, dass wir tatsächlich so automatisch Verschlüsseln können, wie wir das möchten. Enigmail sitzt, dank einer Zusammenarbeit mit den Thunderbird Entwicklern etwas tiefer drin. Aber wir arbeiten dran!

  4. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: Richtig Steller 24.06.15 - 16:59

    lksnmnn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spenden und staatliche Förderung sind, wie man im Fall GPG sieht, oft nicht
    > ausreichend. Deshalb ist meine Meinung: ohne solides Geschäftsmodell wird
    > es keine vernünftige Lösung geben.

    Sei mir nicht böse aber ich hoffe das dein Projekt scheitern wird.

    Es ist zwar nett das ihr den Quellcode veröffentlicht, aber nur wenn ich daraus selber die Software kompilieren kann und mit meinem eigenen Kompilat den Service nutzen könnte, ist das wirklich etwas wert. Denn wer garantiert mir sonst, dass ihr mir keinen anderen Quellcode bewusst unter geschoben habt oder beim Einbau eines neuen Features, der noch nicht im veröffentlichen Quellcode war, ausversehen etwas kritisches kaputt gemacht habt?

    Davon abgesehen werde ich durch Dinge wie Schlüsselaustausch von eurer Plattform abhängig sein. Nach einer kurzen Recherche sieht es mir nicht danach aus, als sei die Umgebung völlig offen, d.h. das da jeder mitmachen kann. Es würde also immer eine Abhängigkeit zu euch bestehen.

    Alle erfolgreichen Dinge sind nur deshalb erfolgreich, weil sie Plattform/Anbieter unabhängig sind. Niemand wird sich irgendetwas mit Lizenzpflicht oder einer zentralen Instanz ans Bein binden.

    Stelle dir mal vor um E-Mails versenden/empfangen zu können, bräuchte es eine Lösung/Lizenz eines bestimmten Anbieters. Das System hätte nie die kritische Masse erreicht die es braucht um sich durchzusetzen (und ohne E-Mail kann heute niemand).

  5. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 17:52

    Ich habe das Projekt schon eine weile beobachtet und ich muss den Jungs mal meine Bewunderung ausdrücken. Die Idee … ist Spitze … keine Frage, aber wie eine meiner Vorredner schon bemerkte, wenn sich das durchsetzen soll, dann darf es eben nicht nur für meinen Mac und mein iPhone funktionieren, dann muss das auf allen Systemen verfügbar sein, dann wird ein Schuh draus.
    Vielleicht solltet ihr Eure Idee und Eure Dienste mal Tim Cook anbieten, das der Eure Fähigkeiten und Ideen in sein OS X bzw. iOS mit einfließen lässt … und wenn das dann auf den  Systemen implementiert ist, werden sicherlich auch andere nachziehen bzw.  könnte die Clients für andere Systeme mit anbieten.
    Apple gibt ja sonst so viel auf Privatsphäre und Sicherheit (zumindest offiziell) also sollte das Interesse auch entsprechen vorhanden sein.

    Eventuell vielleicht interessiert Apple auch einfach nur Teile der Idee wie zum Beispiel die automatische Überprüfung ob mein Gegenüber verschlüsselt oder nicht …

  6. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: MoritzJaeger 24.06.15 - 18:32

    Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf eine Windows-Version.

  7. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 19:37

    MoritzJaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sieht sehr schick aus, kannte ich bislang noch nicht. Ich hoffe auf
    > eine Windows-Version.


    Schick ist nicht alles … primär gilt hier die Funktion Sicherheit und Privatsphäre … aber stimmt schon schick muss es natürlich auch sein.

  8. Re: M - Email. Einfach. Sicher

    Autor: lksnmnn 25.06.15 - 09:25

    Warum solltest du unseren Code nicht kompilieren können?

    Die App funktioniert völlig dezentral, d.h. du bist nicht auf "unseren Service" angewiesen. Die public Keys werden via E-Mail-Header ausgetauscht.

    Wir arbeiten gerade daran den Code so zu refaktorisieren, dass wir den verschlüsselungsrelevanten Code als Bibliothek veröffentlichen können, dann kann jeder das in sein eigenes Tool einbauen.

    PGP & SMIME hat es auch nicht geholfen, dass Sie von keinem bestimmten Anbieter gepusht wurden. Hotmail, als kommerzieller Anbieter, hat der Email ganz klar zur Massenverbreitung verholfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung ICP München, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 149,90€
  3. 449€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. HP Elitebook 700 G6: Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation
    HP Elitebook 700 G6
    Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation

    Der Computerhersteller HP hat seine Elitebook-Generation der 700er-Serie aktualisiert. Wie gehabt, werden in dieser High-End-Serie von Geschäftskundennotebooks AMD-Prozessoren eingesetzt.

  2. Machine Learning: Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an
    Machine Learning
    Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an

    Googles Deep Learning Containers sind in der Cloud gehostete Entwicklungsumgebungen, in der Nutzer ohne viel Einrichtungsaufwand ihre Machine-Learning-Software trainieren können. Die Container schöpfen Ressourcen direkt aus der Google-Cloud mit Intel-CPUs und Nvidia-GPUs. Amazon war aber zuerst da.

  3. Spielebranche: "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"
    Spielebranche
    "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"

    Es ist ein Schock für Spielentwickler: Nach der gefeierten Förderung mit rund 50 Millionen Euro zeichnet sich ab, welche Summe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer für das Jahr 2020 bereitstellt - nichts.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:24

  4. 12:02

  5. 11:51

  6. 11:00

  7. 10:40

  8. 10:25