Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: Hochsicher, kaum genutzt…

Neue Initiativen braucht das Land … 

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Initiativen braucht das Land … 

    Autor: AllAgainstAds 24.06.15 - 12:33

    Wenn wir uns mal die Entwicklungen nach Snowden anschauen, merkt man recht deutlich, das den Leuten die Privatsphäre schon wichtig ist, aber sie nicht willen sind, auch etwas dafür zu tun. Die Leute wollne immer das sicherste … wollen aber keine Abstriche bei der Anwendung machen. … Logisch, wer nichts sehr gut bewandert ist, der versteht es einfach nicht … braucht also Hilfe.

    S/MIME wird von den meisten Mailprogramme unterstützt, nur niemand weiß das wirklich, auch hat S/MIME leider einen … wie ich finde zu unrecht … schlechteren Stand in Punkte Sicherheit, als PGP. Dabei ist die Anwendung von S/MIME bedeutend einfacher, als PGP. Man kann es in seinem Mailprogramm auf dem Desktop/Notebook verwenden und gleichzeitig auch in seinem Smartphone … man kann also überall und jederzeit verschlüsselte Mails empfangen und senden.

    PGP ist da deutlich umständlicher anzuwenden … wenn man sich mal die sehr schlechte Implementierung auf Smartphones betrachetet.

    Was braucht es dann also?

    Erstens, es muss eine Initiative geben, dass das Prinzip PGP in den Mailprogrammen implementiert wird genau so wie S/MIME. Zweitens muss es dem Anwender so einfach wie möglich gemacht werden SEIN Schlüsselpaar zu erstellen und diese dann auch in den verschiedenen Malianwendungen zu implementieren. Drittens, die Schlüssel und Signaturen müssen automatisch und unkompliziert von einer höheren Instanz geprüft und verifiziert werden … um Vertrauen zu schaffen … Viertens … es müssen Initiativen geschaffen werden, die die Leute mehr dazu animiert für mehr Sicherheit zu HANDELN und nicht nur zu nörgeln.

    Threema & Co. haben einen guten Anfang gemacht und dieser Anfang sollte weitergeführt und ausgebaut werden. Auch sollte an den META Daten gearbeitet werden, das eine willentliche Verfolgung von (Kriminellen, Geheimdiensten usw.) wem auch immer zumindest schwieriger wird, wenn nicht unmöglich.
    Vielleicht macht es auch Sinn, Maliprotokolle entsprechend zu überarbeiten und den neuen Sicherheitsgedanken anzupassen. Allerdings müssen sich für alle diese Schritte die Softwarehersteller und auch die EFF zusammen setzen und Tatsachen sprechen lassen. Und das sollte dann nicht erst in ein paar Jahren passieren, sondern so bald als möglich. Wenn man hier zu lange braucht, wird "Email", wie wir sie jetzt kennen sterben und das meiste wird über verschlüsselte Messenger laufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Rhein-Sieg-Kreis
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn
  4. Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 73,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27