Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Photoshopping: Manipulierte…

Das gabs auch mal für JPEGs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das gabs auch mal für JPEGs

    Autor: c3rl 10.07.12 - 09:21

    Da JPEG ja auch ein Rauschen (bzw. Artefakte) aufweist, und bei jedem Mal Speichern mehr hinzukommen, konnte das Programm herausfinden, ob und wenn ja welche Stellen eine JPEG-Bildes bearbeitet wurden. Image Error Level Analysis nannte sich das.

    Hier eine JS-Variante:
    http://29a.ch/2012/4/15/image-error-level-analysis-with-html5

  2. Re: Das gabs auch mal für JPEGs

    Autor: Enyaw 10.07.12 - 09:29

    Das ist etwas völlig Anderes

  3. Re: Das gabs auch mal für JPEGs

    Autor: Husten 10.07.12 - 09:51

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist etwas völlig Anderes

    naja nicht wirklich.

    bei beiden gibts es ein durchgehendes nicht sichtbares hintergrundrauschen und dieses wird auf eine konsistenz geprüft. nur der grund dieses rausches ist unterschiedlich.

  4. Re: Das gabs auch mal für JPEGs

    Autor: redbullface 10.07.12 - 10:36

    Nun ja, Artefakte sind zwar völlig etwas anderes als Rauschen und sieht auch völlig anders aus. Aber der Grundgedanke wie man es entfernt ist bei beiden das gleiche.

  5. Re: Das gabs auch mal für JPEGs

    Autor: hubie 10.07.12 - 13:06

    aber es ist wenigstens nichts anderes, dass hier dahergelaufene Leute (zu denen ich natürlich auch gehöre - also dahergelaufen, nicht wertend gemeint) behaupten die Forschung einer Universität sofort obsolet zu machen ;-).

  6. Re: Das gabs auch mal für JPEGs

    Autor: serra.avatar 10.07.12 - 17:14

    naja wenn man als mal sieht welche Ausgaben welchen Ergebnissen gegenüberstehen ... und manch haarsträubende Schlussfolgerungen bei Studien rauskommen ... muss man manchmal durchaus diese Forscher anzweifeln!

  7. Re: Das gabs auch mal für JPEGs

    Autor: redbullface 10.07.12 - 20:58

    Forschungen sollten auch angezweifelt werden. Jedoch muss man logisches Denkvermögen haben, um nicht jede noch so sinnvolle Forschung in den Dreck zu ziehen. Etwas überspitzt ausgedrückt; die Kernaussage bleibt. ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  3. abilex GmbH, Berlin
  4. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18