Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Play Store: Entwickler können…

Play Store: Entwickler können Apps für gerootete Geräte sperren

Google hat eine neue Funktion im Play Store aktiviert. Damit können Entwickler ihre Apps ausblenden, wenn Kunden ein gerootetes Gerät haben. Auch offene Bootloader und Custom-ROMs werden blockiert. Netflix hat diese Woche den Anfang gemacht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich verstehe die Aufregung nicht 20

    Holla | 19.05.17 15:50 22.05.17 17:35

  2. Was ist mit den Gerootet ab Werk Smartphones? (Seiten: 1 2 ) 28

    Tiles | 20.05.17 08:41 22.05.17 11:33

  3. Verzapft Google jetzt nur noch Müll 9

    eeg | 19.05.17 17:26 22.05.17 09:55

  4. In Android haben Apps mehr Rechte als der Benutzer 12

    mhstar | 20.05.17 10:13 22.05.17 08:17

  5. Yalp Store tut? 3

    FreiGeistler | 21.05.17 01:25 22.05.17 08:00

  6. Gerootet mit Magisk dennoch Probleme mit Netflix 6

    dehein | 20.05.17 14:40 21.05.17 22:02

  7. Und Kunden können Abos stornieren 1

    Karo.Seven | 21.05.17 11:49 21.05.17 11:49

  8. Warum ist Rooting Böse? (Seiten: 1 2 ) 32

    gultimore | 19.05.17 13:03 21.05.17 01:36

  9. ABSOLUT KORREKT! 11

    TorstenReise | 19.05.17 15:08 20.05.17 23:09

  10. Ihr habt kein Recht darauf irgend eine App zu verwenden 20

    Apfelbrot | 19.05.17 22:16 20.05.17 20:38

  11. TCPA wir kommen 1

    Schrödinger's Katze | 20.05.17 18:58 20.05.17 18:58

  12. Egal... 1

    alf0815 | 20.05.17 14:41 20.05.17 14:41

  13. Wem gehört Android? 1

    merlinhst123 | 20.05.17 13:45 20.05.17 13:45

  14. Ineffektiv und nervig -kwt- 1

    kabbalah | 20.05.17 12:48 20.05.17 12:48

  15. Re: Ich verstehe die Aufregung nicht

    superdachs | 20.05.17 13:34 Das Thema wurde verschoben.

  16. Und hiermit sind die Spiele eröffnet 2

    Proctrap | 19.05.17 11:45 20.05.17 11:31

  17. Tja - Android und Open Source 8

    Tuxgamer12 | 19.05.17 11:33 20.05.17 09:32

  18. Re: Also wird der umwelt- und sicherheitsbewusste Kunde von Google in den Allerwertesten getreten!

    MrSpok | 20.05.17 10:57 Das Thema wurde verschoben.

  19. Gerootet, ja okay - Aber bitte nicht Custom ROMs 2

    mofarocker33 | 20.05.17 08:20 20.05.17 08:39

  20. unwissende 1

    ChrisTall | 20.05.17 02:56 20.05.17 02:56

  21. Don't be evil 19

    Anonymer Nutzer | 19.05.17 11:20 20.05.17 01:13

  22. Unsinnige Maßnahme 7

    Lord Gamma | 19.05.17 11:32 20.05.17 01:02

  23. Also wird der umwelt- und sicherheitsbewusste Kunde von Google in den Allerwertesten getreten! 6

    MrSpok | 19.05.17 13:30 19.05.17 22:37

  24. Nix neues 2

    NeffeZ | 19.05.17 22:10 19.05.17 22:13

  25. Wenn das überhand nimmt wird sich schon eine Lösung finden 1

    HiddenX | 19.05.17 21:35 19.05.17 21:35

  26. Schöne neue Welt... 1

    derdiedas | 19.05.17 19:07 19.05.17 19:07

  27. Perfekt für Schadsoftware 1

    KlugKacka | 19.05.17 18:21 19.05.17 18:21

  28. Nicht die ganze Wahrheit 3

    Zensurfeind | 19.05.17 17:32 19.05.17 17:45

  29. Sehr sinnvoll 3

    Friedhelm | 19.05.17 16:44 19.05.17 17:06

  30. Schuld liegt bei Google 15

    effectPet | 19.05.17 11:29 19.05.17 14:53

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.

  2. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.

  3. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.


  1. 12:27

  2. 11:33

  3. 09:01

  4. 14:28

  5. 13:20

  6. 12:29

  7. 11:36

  8. 09:15