Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Play Store: Entwickler können…

Tja - Android und Open Source

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja - Android und Open Source

    Autor: Tuxgamer12 19.05.17 - 11:33

    Genau so funktioniert das mit Open Source Software.

    Wenigstens kann man Android noch Apps außerhalb von Google Play installieren (böser Blick in Richtung Apple). Aber das, was so auf einem durchschnittlichen Android-Gerät abgeht, hat 0 mit den Gedanken hinter Open Source zutun.

    Ja, wenigstens kann man Android wie ein Open Source Betriebssystem (irgendwie) betreiben - aber Sorry; dann ist das System Müll.

  2. Re: Tja - Android und Open Source

    Autor: stiGGG 20.05.17 - 00:57

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so funktioniert das mit Open Source Software.
    >
    > Wenigstens kann man Android noch Apps außerhalb von Google Play
    > installieren (böser Blick in Richtung Apple). Aber das, was so auf einem
    > durchschnittlichen Android-Gerät abgeht, hat 0 mit den Gedanken hinter Open
    > Source zutun.

    Apple erlaubt seit einiger Zeit die Installation von OpenSource Software außerhalb des AppStores.

  3. Re: Tja - Android und Open Source

    Autor: My1 20.05.17 - 01:16

    oha? und wie läuft das?

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Tja - Android und Open Source

    Autor: stiGGG 20.05.17 - 01:40

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oha? und wie läuft das?

    Xcode installieren, AppleID in den Einstellungen eingeben, OS Projekt öffnen, iDevice per USB anschließen, den großen Play Button drücken... voilà!

  5. Re: Tja - Android und Open Source

    Autor: My1 20.05.17 - 02:41

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > oha? und wie läuft das?
    >
    > Xcode installieren, AppleID in den Einstellungen eingeben, OS Projekt
    > öffnen, iDevice per USB anschließen, den großen Play Button drücken...
    > voilà!

    ich seh jetzt schon 2 Probleme: 1) xcode geht iirc nur auf mac. 2.) wozu zum Henker soll man da seine Apple ID eingeben, bei eclipse oder android studio war das nie nötig nur zum vergleich. das heißt hier können personalisierte Daten gesammelt werden wer was compiliert, muss das sein?

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Tja - Android und Open Source

    Autor: bioharz 20.05.17 - 06:52

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > oha? und wie läuft das?
    > >
    > > Xcode installieren, AppleID in den Einstellungen eingeben, OS Projekt
    > > öffnen, iDevice per USB anschließen, den großen Play Button drücken...
    > > voilà!
    >
    > ich seh jetzt schon 2 Probleme: 1) xcode geht iirc nur auf mac. 2.) wozu
    > zum Henker soll man da seine Apple ID eingeben, bei eclipse oder android
    > studio war das nie nötig nur zum vergleich. das heißt hier können
    > personalisierte Daten gesammelt werden wer was compiliert, muss das sein?


    Quatsch,Xcode braucht die Apple ID um ein einzig artiges Zertifikat für dein ios device zu erstellen.
    Schön ist es trotzdem nicht, vorallem nicht weil das Zertifikat nur für kurze Zeit gültig ist. Das ist rein zum entwickeln gedacht und nicht für open source Projekte ausgelegt.

  7. Re: Tja - Android und Open Source

    Autor: My1 20.05.17 - 09:29

    ich habe von theoretisch möglichen szenarien gesprochen. ob apple das macht oder nicht kann ich nicht wissen.

    und man braucht iirc trotzdem mac und xcode zu nutzen

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Tja - Android und Open Source

    Autor: anyone_23 20.05.17 - 09:32

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wenigstens kann man Android wie ein Open Source Betriebssystem
    > (irgendwie) betreiben - aber Sorry; dann ist das System Müll.

    Finde ich nicht. :)

    Ich nutze LineageOS, was mittlerweile bis auf die Treiber komplett Opensource ist und verwende dann fast ausschließlich Opensource-Apps von fdroid und dazu ein paar wenige Apps aus dem Playstore mit Raccoon.

    Ich kann damit praktisch alles machen, was man von einem Smartphone erwartet:

    - Messaging (SMS, LibreSignal)
    - E-Mail (vorinstallierte App oder k9mail)
    - Surfen (vorinstallierter Browser oder Firefox)
    - Musik hören (vorinstallierte App oder VLC. inkl. Bluetooth-Streaming zum Autoradio)
    - Navigation (OSmand)
    - Dokumente betrachten
    - Fotos machen
    - mein Xiaomi MiBand2 nutzen (Gadgetbridge)

    Dank Root nutze ich zudem weitere Tools für meine Sicherheit, z. B. die Firewall AFWall+, wodurch Apps per Default erst mal keinen Internetzugriff haben oder Adaway zum Blockieren von Werbung.

    Und das waren jetzt alles Opensource Apps. Ich verwende dann zusätzlich noch ein paar closed source Apps aus dem Play Store (mit Raccoon heruntergeladen) oder von Herstellerwebsiten, z. B. SoftMaker Free Office, Spotify, Netflix oder die ct App. Wenn ich wollte, könnte ich auch problemlos WhatsApp verwenden. Was natürlich nicht funktioniert, sind Dinge wie z. B. Google Assistant, aber das brauche ich auch nicht.

    Ich wüsste also nicht, wo ich mich ohne Gapps einschränken müsste. Klar ist es etwas mehr Aufwand, Apps zuerst am PC mit Raccoon herunterzuladen und diese dann auf das Gerät zu kopieren. Wenn ich aber andererseits mitbekomme, wie oft Bekannte (hauptsächlich Akku-) Probleme mit den Gapps haben, gleicht es sich am Ende doch wieder aus.

    Wobei ich zugeben muss, dass sich die Situation jederzeit ändern kann. Wie wir ja an dieser News erkennen, unternimmt Google immer wieder Schritte um Geräte ohne Play Services auszuschließen, z. B. durch den Safetynet Check, der bei Pokémon Go verwendet wird.

    Es wäre eigentlich an der Zeit, dass der Staat/die EU hier mal einschreitet. Google verteidigt sich bei bei Anti-Monopolklagen immer wieder damit, dass Android doch Opensource ist und es den Herstellern freisteht, die Google Apps zu verwenden oder auch nicht. Gleichzeitig treten Sie das AOSP-Projekt dann aber immer wieder mit den Füßen: https://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.17 09:36 durch anyone_23.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  3. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. 18,01€+ 3€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Wegen Lieferproblemen: Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E
    Wegen Lieferproblemen
    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

    Der Opel Ampera-E ist in Deutschland praktisch nicht lieferbar. Nun wird spekuliert, ob nach der Übernahme des Autoherstellers durch Peugeot das von GM produzierte Elektroauto gar nicht mehr angeboten wird.

  2. Minix: Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung
    Minix
    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

    Erneut soll es eine Sicherheitslücke in Intels Management Engine (ME) geben. Experten ist es nach eigenen Angaben gelungen, unsignierten Code auszuführen und Sicherheitsmechanismen zu umgehen.

  3. Oracle: Java SE 9 und Java EE 8 gehen live
    Oracle
    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

    Java geht in eine neue Runde: In Version 9 gibt es eine verbesserte Dokumentation und mit JShell eine interaktive REPL. Java EE 8 verbessert JSON und JAX-RS. Außerdem sollen OpenJDK und Oracle JDK ähnlicher werden.


  1. 15:30

  2. 15:06

  3. 14:00

  4. 13:40

  5. 13:26

  6. 12:49

  7. 12:36

  8. 12:08