Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playerunknown's Battlegrounds…

Immer diese Abzock-Microtransactions

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: HiddenX 27.07.17 - 12:24

    Noch mehr Geld verdienen indem man den Spielern Skins verkauft, nun gut, kann man machen. Aber jetzt die neueste Variation davon wo man nicht mal mehr einen bestimmten Skin kaufen kann sondern nur Random irgendwas bekommt ist doch Abzocke schlechthin. Nur darauf ausgelegt, dass die an bestimmten Skins interessierten Kunden jetzt statt 1x den Skin 100x einen Schlüssel o.ä. kaufen in der Hoffnung den gewünschten Skin zu bekommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.17 12:24 durch HiddenX.

  2. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: My1 27.07.17 - 12:29

    ich bevorzuge den Begriff Makrotransaktionen, weil die alles andere als mikro sind.

    mikro sind eher centbeträge und keine für jede kiste gibts Über 2 Euro zum entsperren aus.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: Conos 27.07.17 - 13:20

    Solange man durch diese Transaktionen keinen spielerischen Vorteil hat ist das doch sowas von egal. Irgendwodurch muss sich die Weiterentwicklung eines Spiels und vorallem die langfristige Unterhaltung der Server ja refinenzieren.

  4. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: My1 27.07.17 - 13:23

    aber wie wäre es wenn man es vernünftig und ohne glücksspiel macht.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: LH 27.07.17 - 13:31

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wie wäre es wenn man es vernünftig und ohne glücksspiel macht.

    Exakt. Es gibt keinen guten Grund, den Kauf von einem Zufallsfaktor abhängig zu machen, außer um seinen Umsatz zu erhöhen. Und warum muss einem das als Spieler gefallen?

  6. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: VDSLKasten 27.07.17 - 13:35

    Die Einnahmen dieser Aktion sind für das Preisgeld des PUBG Turniers auf der Gamescom. Der Rest wird gespendet.

    Ich sehe da keine Abzocke.

  7. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: My1 27.07.17 - 13:40

    VDSLKasten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Einnahmen dieser Aktion sind für das Preisgeld des PUBG Turniers auf
    > der Gamescom. Der Rest wird gespendet.

    spenden ist okay aber das turnier ist sicher genug leuten egal.

    und die abzocke hat nicht nur was damit zutun wohin das geld geht, sondern eben auch woher das kommt und von so nem Glücksspiel halte ich nicht viel schon 3 mal nicht bei nem bezahlgame.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: Fire2Ice 27.07.17 - 13:45

    VDSLKasten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Einnahmen dieser Aktion sind für das Preisgeld des PUBG Turniers auf
    > der Gamescom. Der Rest wird gespendet.
    >
    > Ich sehe da keine Abzocke.

    Sehe ich ebenso so wenig wie VDSLKasten.
    Es ist nur für einen limitierten Zeitraum das es diese kostenpflichtige Kiste gibt. Und das ist solange, wie die Gamescom läuft. Danach ist das wieder weg.

    Andererseits hat Playerunknowns so dermaßen viel eingenommen am eigentlichen verkauf des Spiels, das ich nicht denke das die Unterstützung bräuchten um das Event zu organisieren oder ähnlichem. Es komplett zu spenden wäre natürlich schön gewesen...

    Abschließend kann ich sagen, das mir das völlig egal ist was die so kostenpflichtig einbauen solange niemand dadurch vorteile im Spiel bekommt (Pay to win).

  9. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: sodom1234 27.07.17 - 14:56

    wers glaubt, wollen wir wetten, das sich diese Events wiederholen werden und das die alles "nicht verwendete" Geld spenden werden glaubt auch nur jemand der dem Penner am Bahnsteig 1 Euro für "Essen" gibt.

  10. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: Vaako 27.07.17 - 15:44

    Conos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange man durch diese Transaktionen keinen spielerischen Vorteil hat ist
    > das doch sowas von egal. Irgendwodurch muss sich die Weiterentwicklung
    > eines Spiels und vorallem die langfristige Unterhaltung der Server ja
    > refinenzieren.

    Ist es eben nicht egal manch einer hat gerade Motivation überhaupt noch zu spielen weil er noch Outfits freispielen kann, das ändert sich aber schlagartig wenn man
    1. Geld bezahlen muss
    2. es immer noch Zufall ist was man kriegt
    3. und wenn man schonmal 30¤ bezahlt hat um Betaspieler zu sein

    Man unterstützt die Hersteller schon mehr als genug wenn man sich in Early Access das spiel kauft, dann noch Microtransaktionen ist einfach eine Frechheit. Und wer wirklich so naiv ist und glaub das das was einmaliges ist muss die letzten paar Jahre in einer Höhle gelebt haben, schließlich leben wir hier im Kapitalismus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.17 15:47 durch Vaako.

  11. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: Elgareth 27.07.17 - 17:09

    VDSLKasten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Einnahmen dieser Aktion sind für das Preisgeld des PUBG Turniers auf
    > der Gamescom. Der Rest wird gespendet.
    >
    > Ich sehe da keine Abzocke.

    Hehe, an die Stiftung für Glücksspielsüchtige? Das fänd ich wunderbar zynisch :-D

  12. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: Umaru 27.07.17 - 17:55

    Früher musste man keine "Server finanzieren" - das hat die Community selber gemacht. Genauso wie die Inhalte. Und alle waren zufrieden. Ist alles eine dumme Ausrede, um Spieler mit DRM zu gängeln und abzuzocken, und dann schnell die nächste Version zu verkaufen, indem man das alte Spiel "abschaltet".

    Ich kann uralte Spiele starten, die längst nicht mehr vom Hersteller unterstützt werden, und trotzdem auf den Servern zocken. "Plötzlich" geht das nicht mehr ... Ich rieche grenzenlose Gier.

  13. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: violator 27.07.17 - 18:26

    Conos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwodurch muss sich die Weiterentwicklung
    > eines Spiels und vorallem die langfristige Unterhaltung der Server ja
    > refinenzieren.

    Tolles Totschlagargument. Dann ist ja der Weg frei für Munition nachladen nur gegen Geld und am besten jedes Mal 50ct überweisen, wenn man das Spiel spielen will.

    "Irgendwie muss man das ja refinanzieren"

  14. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    Autor: plutoniumsulfat 27.07.17 - 19:40

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher musste man keine "Server finanzieren" - das hat die Community selber
    > gemacht. Genauso wie die Inhalte. Und alle waren zufrieden. Ist alles eine
    > dumme Ausrede, um Spieler mit DRM zu gängeln und abzuzocken, und dann
    > schnell die nächste Version zu verkaufen, indem man das alte Spiel
    > "abschaltet".
    >
    > Ich kann uralte Spiele starten, die längst nicht mehr vom Hersteller
    > unterstützt werden, und trotzdem auf den Servern zocken. "Plötzlich" geht
    > das nicht mehr ... Ich rieche grenzenlose Gier.

    Ich kann sogar Spiele spielen, deren Hersteller es gar nicht mehr gibt :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  4. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29