Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pornhub: Machine-Learning-System…

Wer es noch nicht wusste:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer es noch nicht wusste:

    Autor: pu_king81 12.10.17 - 14:38

    AI is for pron.

    SCNR



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.17 14:39 durch pu_king81.

  2. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Schattenwerk 12.10.17 - 14:59

    Sofern die es hinbekommen, dass ich demnächst Silikon-Brüste von natürlichen Brüsten trennen kann, dann wäre ich voll für.

  3. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Thiesi 12.10.17 - 15:07

    Und echte Amateurvideos von solchen, die das nur im Namen tragen.

  4. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Peace Ð 12.10.17 - 15:20

    Mir wären ja VR Pr0ns für Gear VR erstmal wichtiger. Und zwar ohne zwielichtige Zusatzsoftware :X Geht über den Browser nämlich nur mit Googles Cardboard.

  5. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Geistesgegenwart 12.10.17 - 15:35

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und echte Amateurvideos von solchen, die das nur im Namen tragen.

    Das dürfte mich ML recht einfach machbar sein, da professionelle Produktionen immer über gute Kameras und insbesondere Ausleuchtung verfügen. Da genügt sogar die Analyse von einem Thumbnail Frame um direkt diese Unterscheidung machen zu können.

    Wir aber nicht kommen wenn du dir mal überlegst wie Pornhub sein Geld verdient (Profi-Clips als Anteaser zu einem kostenpflichten Abo bei den eigentlichen Publishern).

  6. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Schattenwerk 12.10.17 - 15:47

    Naja, es gibt doch schon den Filter bzw. Trennung "homemade" oder "professional". Der ist zwar nicht 100%ig fehlerfrei aber doch recht zuverlässig.

    Wenn das für Pornhub ein Problem wäre, dann würden sie ihn ja jetzt schon nicht anbieten.

  7. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Geistesgegenwart 12.10.17 - 15:51

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es gibt doch schon den Filter bzw. Trennung "homemade" oder
    > "professional". Der ist zwar nicht 100%ig fehlerfrei aber doch recht
    > zuverlässig.
    >
    > Wenn das für Pornhub ein Problem wäre, dann würden sie ihn ja jetzt schon
    > nicht anbieten.

    Gerade der existierenden "Homemade" auf Pornhub ist unterwandert von professionellen Produktionen die "Homemade" vortäuschen, oder von zumindest semi-professionellen Produktionen von Leuten die einen Pornhub-Channel betreiben (und damit Geld verdienen). Das wäre zwar theoretisch Amateur, allerdings ist die Schwelle zur professionalität fliessend (Profi ist man ja dann, wenn man damit seinen Lebensunterhalt verdient). Manche Youtuber übertreffen mit Produktionsqualität ja auch bereits das etablierte Fernsehen, das wird auf Pornhub in die gleiche Richtung sich entwickeln.

  8. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Bautz 12.10.17 - 15:56

    Ja, warum auch nicht. Ich verdiene mit meinen Fotos die ich hobbymäßig schieße auch ein kleines Zubrot (im schnitt so n 100er pro Monat). Das dient hauptsächlich dazu das Hobby weiter zu finanzieren.

  9. Re: Wer es noch nicht wusste:

    Autor: Geistesgegenwart 12.10.17 - 16:19

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, warum auch nicht. Ich verdiene mit meinen Fotos die ich hobbymäßig
    > schieße auch ein kleines Zubrot (im schnitt so n 100er pro Monat). Das
    > dient hauptsächlich dazu das Hobby weiter zu finanzieren.

    Ein 100er ist aber nicht dein Lebensunterhalt, oder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,00€
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55