Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quicksy: Mit der Telefonnummer…

Telefonnummern auf Server

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telefonnummern auf Server

    Autor: happymeal 22.11.18 - 11:34

    >Wer die Telefonnummer im Adressbuch des Smartphones gespeichert hat, kann diesen Kontakt
    >dann automatisch in diesen Messengern anschreiben. Doch die Kontaktsuche über
    >Telefonnummern ist auch umstritten, denn sie setzt praktisch immer voraus, dass das
    >Telefonbuch auf den Server des Betreibers hochgeladen wird


    Dass das auch anders geht beweist z.B. iMessage.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.18 11:37 durch happymeal.

  2. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: Gormenghast 22.11.18 - 11:52

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wer die Telefonnummer im Adressbuch des Smartphones gespeichert hat, kann
    > diesen Kontakt
    > >dann automatisch in diesen Messengern anschreiben. Doch die Kontaktsuche
    > über
    > >Telefonnummern ist auch umstritten, denn sie setzt praktisch immer voraus,
    > dass das
    > >Telefonbuch auf den Server des Betreibers hochgeladen wird
    >
    > Dass das auch anders geht beweist z.B. iMessage.


    Da bin ich aber mal auf Deine Erklärung gespannt, wie Dir eine Anwendung mitteilen kann, welcher Deiner Kontakte den selben Messenger wie Du benutzt, ohne das Du Informationen zu Deinen Kontakten zur Verfügung stellst.

    Kritisch an der Telefonnummer ist der Umstand, daß diese personalisiert ist und auch für andere Dienste Verwendung findet. Dafür ist es seitens der Anwender absolut aufwandsneutral, da im Kontakt des Telefons die Telefonnummer ausreicht und nicht noch zusätzlicher Krempel erfasst werden muss.

  3. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: happymeal 22.11.18 - 11:54

    iMessage prüft, ob der Empfänger iMessage hat. Das reicht ja auch aus.

  4. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: vanitasvitae 22.11.18 - 11:55

    Wie genau macht Apple das denn anders?
    Ich bezweifle mal stark, dass die sich aus einer anderen Quelle als der iCloud bedienen werden :)

  5. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: happymeal 22.11.18 - 12:00

    vanitasvitae schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie genau macht Apple das denn anders?
    > Ich bezweifle mal stark, dass die sich aus einer anderen Quelle als der
    > iCloud bedienen werden :)

    Geht auch ohne Kontaktesynchronisation mit der iCloud. iMessage muss ja nur wissen ob der Empfänger meiner Nachricht auch iMessage hat. Und den Empfänger kennt es ja bereits beim Schreiben der Nachricht.

  6. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: vanitasvitae 22.11.18 - 12:05

    Ja gut aber:
    a) das löst nicht das Problem, dass iMessage erfährt mit wem du so schreibst (das ist ja wenn man so will quasi die Konsequenz aus dem Kontakt-Upload, auch wenn Apple (in den meisten Fällen, sorry hab deinen Punkt zu iCloud über lesen :D) eh bereits das gesamte Kontaktbuch in der iCloud hat)
    b) das ist für Quicksy nicht anwendbar, da Quicksy keine SMS/MMS APP ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.18 12:10 durch vanitasvitae.

  7. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: ibsi 22.11.18 - 12:09

    Was ist denn so kompliziert daran die Einträge vorher zu hashen? Dann sind die Telefonnummern nicht mehr im Quelltext, und könnten auf dem Server trotzdem verglichen werden.

  8. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: vanitasvitae 22.11.18 - 12:12

    Telefonnummern hashen macht wenig Sinn, da der Schlüsselraum (=Menge aller möglichen Telefonnummern) zu klein ist. Wird soweit ich weiß in der Praxis aber trotzdem oft gemacht.

  9. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: happymeal 22.11.18 - 12:26

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn so kompliziert daran die Einträge vorher zu hashen? Dann sind
    > die Telefonnummern nicht mehr im Quelltext, und könnten auf dem Server
    > trotzdem verglichen werden.

    Ja Whatsapp macht das wohl so.

  10. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: dgultsch 22.11.18 - 13:28

    Wie vanitasvitae schon ausgeführt hat sind die Vorteile Telefonnummern zu hashen vernachlässigbar. Auf der anderen Seite gibt es jedoch erhebliche Nachteile. Ein 'normaler' Conversations bzw Jabber Nutzer kann eine Quicksy Jabber nach dem Muster +4912345@quicksy.im relativ einfach zu seinem Roster hinzufügen und so mit einem Quicksy Usern chatten. sha1(+4912345)@quicksy.im hingegen nicht. Da müsste man erst einmal die Hashsumme auf der Kommandozeile berechnen und dann etwas viel zu langes und viel zu umständliches abtippen.

    Die Vollständige Kompatibilität zwischen Quicksy und 'normalem Jabber' - nicht nur auf dem Papier sondern auch in der praktischen Anwendung - war eines der haupt design goals von Quicksy. Damit unterscheidet sich Quicksy auch von anderen Lösungen wie Kontalk die so etwas ähnliches schon früher probiert haben.

  11. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: EQuatschBob 22.11.18 - 20:55

    Gormenghast schrieb:
    > Dafür ist es seitens der
    > Anwender absolut aufwandsneutral, da im Kontakt des Telefons die
    > Telefonnummer ausreicht und nicht noch zusätzlicher Krempel erfasst werden
    > muss.

    Geschmackssache. Meine Telefonnummer gebe ich nur wenigen. Meine Emailadresse ist dagegen vielen bekannt. Und meine Jabber-Id ist identisch mit dieser. Abgesehen davon, daß MeinKürzel@MeineFirma.de oder MeinName@MeinServer.de auch etwas verständlicher sind als +493012345678.

    Aber wer mit Nummern besser klarkommt als mit Namen hat ja nun Quicksy und ist vollkommen kompatibel mit XMPP. Prima Sache!

  12. Re: Telefonnummern auf Server

    Autor: nille02 23.11.18 - 14:52

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iMessage prüft, ob der Empfänger iMessage hat. Das reicht ja auch aus.

    Das macht Apple aber letztlich. Wenn du eine Nachricht verschickst wird die Nummer auch immer an Apple weitergegeben ob denn iMessage vorhanden ist. Wenn du von iOS weg gehst und iMessage nicht vorher deaktivierst kannst daher Probleme bekommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40