1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rabattaktion: Microsoft zahlt…

Windows Update verweigerer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows Update verweigerer

    Autor: schnurr 02.04.14 - 17:25

    Dies passt vielleicht nicht 100% zum Artikel aber ich wollte es trotzdem mal loswerden :) Da ja nun allgemein das große wechseln losgeht habe ich natürlich auch in meinem Bekanntenkreis einige die jetzt noch mit XP herum daddeln und planen irgendwann mal dieses Jahr auf Windows 7 oder 8 umzusatteln. Wurde mir doch heute noch stolz erzählt dass man seit Service Pack 3 keine Windows Updates durchgeführt hat und auch in Zukunft keine machen wird ...

    Da blieb mir doch schon etwas der Atem weg muss ich gestehen. Meine Einwände bezüglich Sicherheit wurden alle abgetan mit der Begründung dass man sich ja bisher noch keinen Virus eingefangen hat, also geht ja alles seinen rechten Gang und es gibt keinen Grund etwas am bestehenden System zu ändern.

    Anscheinend gibt es sie doch noch, die Update Verweigerer. Meinen Support werden sie jedenfalls nicht haben, das steht fest ;)

    Kennt ihr auch solche Leute ? Auf der Arbeit bin ich das von der IT gewohnt, wurde mir doch gestern erst Internet Explorer 6 installiert weil ich Schwierigkeiten mit IE8 hatte (Zertifikate nicht gültig). Man konnte das Problem nicht lösen und am Ende vom Lied war dann IE6 drauf. (Das ist kein Scherz, das ist wirklich so passiert) Ich habe davon einen screenshot gemacht und es der IT geschickt und da wurde mir geantwortet dass man für IE6 Schwachstellen nicht angreifbar wäre ... Ich hab dann halt abgewunken und hab Kaffeepause gemacht :) Das ertragen meine Nerven sonst nicht.

  2. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: Garius 02.04.14 - 17:45

    Eine kleine Firma kann sich seine Kunden leider nicht aussuchen. Wenn die großen Firmen alle den Support für Win XP Problemen einstellen, freuen sich natürlich die kleinen darüber.
    Aber ich finde, wenn ich den Kunden über alle Konsequenzen seines Nicht-Umstiegs aufgeklärt habe, endet meine moralische Verantwortung an dieser Stelle und der Kunde wird bedient.

  3. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: violator 02.04.14 - 19:12

    Letztens bei ner Kundin nen Rechner gehabt, XP ohne SP und die Meldung, dass es ca. 778 Updates gibt klickt sie jedes Mal beim Start weg weil die nervt.

    Einmal haben wir ne Website für ne Firma erstellt und dann beschwert sich die Firma, dass man vom Hintergrundbild nix sieht. Wir so "hä?" Dann kam raus, dass deren Firmen-PC mit IE6 und ner Auflösung von 640x480 läuft. O_o

    Und in ner Apotheke hat man vor kurzem von NT auf XP upgegradet. Und nutzt weiterhin DOS-Programme. Yeah!

  4. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.14 - 19:12

    schnurr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dies passt vielleicht nicht 100% zum Artikel aber ich wollte es trotzdem
    > mal loswerden :) Da ja nun allgemein das große wechseln losgeht habe ich
    > natürlich auch in meinem Bekanntenkreis einige die jetzt noch mit XP herum
    > daddeln und planen irgendwann mal dieses Jahr auf Windows 7 oder 8
    > umzusatteln. Wurde mir doch heute noch stolz erzählt dass man seit Service
    > Pack 3 keine Windows Updates durchgeführt hat und auch in Zukunft keine
    > machen wird ...
    >
    > Da blieb mir doch schon etwas der Atem weg muss ich gestehen. Meine
    > Einwände bezüglich Sicherheit wurden alle abgetan mit der Begründung dass
    > man sich ja bisher noch keinen Virus eingefangen hat, also geht ja alles
    > seinen rechten Gang und es gibt keinen Grund etwas am bestehenden System zu
    > ändern.

    Genau never touch a running system und Viren kommen doch sowieso meist über eigenes Verschulden (Ausführung von versteckten executables) oder aber über den Browserlücke (Javascript) auf den PC. Da bringt dir ein Patch für XP nicht wirklich viel xD

    Spaß beiseite:

    Selbst wenn das System Lücken hat, so lange man anständig damit umgeht und den Browser, Virenschutz und Firewall aktuell hält, ist das relativ okay :-)

    > Anscheinend gibt es sie doch noch, die Update Verweigerer. Meinen Support
    > werden sie jedenfalls nicht haben, das steht fest ;)

    Meinen auch nicht xD

    > Kennt ihr auch solche Leute ? Auf der Arbeit bin ich das von der IT
    > gewohnt, wurde mir doch gestern erst Internet Explorer 6 installiert weil
    > ich Schwierigkeiten mit IE8 hatte (Zertifikate nicht gültig). Man konnte
    > das Problem nicht lösen und am Ende vom Lied war dann IE6 drauf. (Das ist
    > kein Scherz, das ist wirklich so passiert) Ich habe davon einen screenshot
    > gemacht und es der IT geschickt und da wurde mir geantwortet dass man für
    > IE6 Schwachstellen nicht angreifbar wäre ... Ich hab dann halt abgewunken
    > und hab Kaffeepause gemacht :) Das ertragen meine Nerven sonst nicht.

    roflmao wie genial XD
    Ich liebe den alltäglichen Schwachsinn xD

  5. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: User_x 02.04.14 - 19:18

    und was ist so schlimm daran???

    für den user zuhause mit direktem internetzugang ok. als geschlossenes system... läuft doch ;)

    kassenautomaten etc. alles was embeded ist... who cares, wenn man nicht ins internet geht. diese systeme verrichten seit jahren zuverlässig ihre arbeit und gut ist. und ein aufrollen ist immer mit kosten verbunden... dwnn nicht nur das os muss ausgetauscht werden, auch die anwendungen!

  6. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.14 - 19:22

    Geil! xD

    DOS lives forever! xD

  7. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: exxo 03.04.14 - 07:25

    Ich habe einen Kollegen der Windows 7 und 8 nicht mag und deshalb nicht wechseln wird. Seine Reaktion auf den Hinweis der in Zukunft fehlenden Patches:

    Windows Update habe ich ausgemacht weil sonst alles Nervt und manche das runterfahren länger dauert.

    Es ist ihm alles egal weil er nichts zu verbergen hat und die Sicherheit anderer ihn nicht interessiert.

    So sind sie, die unwilligen.

  8. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.14 - 10:40

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe einen Kollegen der Windows 7 und 8 nicht mag und deshalb nicht
    > wechseln wird. Seine Reaktion auf den Hinweis der in Zukunft fehlenden
    > Patches:
    >
    > Windows Update habe ich ausgemacht weil sonst alles Nervt und manche das
    > runterfahren länger dauert.
    >
    > Es ist ihm alles egal weil er nichts zu verbergen hat und die Sicherheit
    > anderer ihn nicht interessiert.
    >
    > So sind sie, die unwilligen.

    Wie ich Egoisten doch hasse...

    Wegen solcher Leute ist unsere Welt das, was sie ist -.-'''

    Aber, hätte er kein Internet wäre das alles ja auch kein Problem und er könnte einfach weiter sein XP benutzen. Ich finde nur ein System sollte eine Onlinekennung mitsenden und Provider sollten unsichere Systeme (also schwer veraltete) automatisch blockieren. So bekämen XP Nutzer keine Internetverbindung mehr aufgebaut. Wobei, das könnte auch missbraucht werden, selbst wenns für gute Dinge gebraucht werden könnte, womit dann Distros von Linux blockiert werden könnten... Dann lieber diese Knallköpfe einfach ignorant sein lassen und später dann dafür bezahlen lassen wenn die Handschellen oder der Anwalt klingelt... Wer nicht hören will muss fühlen! :-)

  9. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: whitbread 03.04.14 - 10:54

    Also ich verstehe den Hype um die Windows Updates nicht. Ich habe die automatische Aktualisierung auch deaktiviert, da es genügend Updates gab, die entweder Einschränkungen mit sich brachten oder schlicht fehlerhaft waren.
    Für jedes Update erstmal sämtliche Details zu betrachten ist echt sauaufwendig. Zudem ist ja bekannt, dass jedes Update das System ein klein bisschen langsamer macht.
    Ich fahre zwar kein XP mehr sondern Win7, mein Vater ist aber noch auf Win2k - und ja - never change a running system ist ein guter Ratschlag, insbesondere wenn man keine Ahnung hat, wie man einen Computer aufsetzt, ganz zu schweigen von den steigenden HW-Anforderungen. Für Viele ist daher Win8 einfach keine Option!

    Übrigens ist das kein MS-typisches Problem (mehr)! Mit meinem ipad 2 muss ich auch auf ios6 bleiben, da es ja immer noch die ungeklärte WLAN-Problematik mit ios7 gibt!

  10. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: jack_torrance 03.04.14 - 11:20

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich verstehe den Hype um die Windows Updates nicht.
    Ich auch nicht.
    Habe mein XP seit SP3 auch nicht mehr mit Updates versorgt. Kein auffälliger Netzwerktraffics, kein Prozess oder Dienst, den ich nicht kennen würde. Über Jahre. Bin erst letztes Jahr im Zuge eines neuen PC auf Windows 7 umgestiegen.

    Und auch da:
    Updates manuell alle paar Monate. Das System ist somit ca. alle 3 Monate auf dem (beinahe) aktuellen Stand.

    Warum nicht die neusten Updates?
    Zum Teil noch fehlerhaft etc. Wurde hier ja bereits erläutert:
    > Ich habe die automatische Aktualisierung auch deaktiviert, da es genügend Updates gab, die entweder Einschränkungen mit sich brachten oder schlicht fehlerhaft waren.

    Warum nicht automatisiert?
    Weil es mich dann unter Umständen blockiert. Ich bestimme, wann der Rechner sich seine Zeit nehmen kann.

    Zu hohe Update-Intervalle sind aus meiner Sicht nicht zielführend. Der Virenscanner wird auch auf 1x am Tag gedrosselt. Diese Avira-Standardeinstellung (alle 2 oder 6 Stunden?) halte ich für völlig übertrieben.

    Bei Linux mache ich ca. 1x die Woche Aktualisierungen, wenn ich in der (unauffälligen, d.h. nicht nervigen) Benachrichtigung sehe, dass was anliegt. Hier könnte Microsoft vielleicht noch was lernen...?!

    > Ich fahre zwar kein XP mehr sondern Win7, mein Vater ist aber noch auf
    > Win2k - und ja - never change a running system ist ein guter Ratschlag,
    Achja. Windows 2000 hatte mir schon echt gut gefallen. Endlich weg von 98 und NT4. Für mich zusammen mit XP und Windows 7 einer der größten Schritte in der Windows-Entwicklung.
    Werden wohl für 2k überhaupt noch Viren geschrieben bzw. aktiv nennenswert Lücken ausgenutzt? Der NT-Kern wurde ja mehr oder weniger neu geschrieben für Vista, allerdings dürften einige XP-Lücken bei 2000 auch greifen, oder?

    Fazit zu Updates:
    Nutzer, die sich Kenntnisse zugelegt haben, sollten ihr eigenes Vorgehen gefunden haben. Wie häufig Updates eingespielt werden, sollten Fortgeschrittene selbst einschätzen können und dabei kritisch vorgehen.
    Nutzern, die mich um Rat bitten, lege ich automatische Updates ans Herz und empfehle auch hin und wieder zu prüfen, ob die durchgeführt wurden. Von zu hoch frequentierten Updateintervallen (stündlich) rate ich jedoch immer ab...

  11. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: plutoniumsulfat 03.04.14 - 12:25

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich verstehe den Hype um die Windows Updates nicht. Ich habe die
    > automatische Aktualisierung auch deaktiviert, da es genügend Updates gab,
    > die entweder Einschränkungen mit sich brachten oder schlicht fehlerhaft
    > waren.
    > Für jedes Update erstmal sämtliche Details zu betrachten ist echt
    > sauaufwendig. Zudem ist ja bekannt, dass jedes Update das System ein klein
    > bisschen langsamer macht.
    > Ich fahre zwar kein XP mehr sondern Win7, mein Vater ist aber noch auf
    > Win2k - und ja - never change a running system ist ein guter Ratschlag,
    > insbesondere wenn man keine Ahnung hat, wie man einen Computer aufsetzt,
    > ganz zu schweigen von den steigenden HW-Anforderungen. Für Viele ist daher
    > Win8 einfach keine Option!

    Ich verstehe solche Antworten nicht. Ich richte nen Rechner ein, installiere alle Updates bis dahin und jut is. Auch danach habe ich sehr, sehr selten Probleme mit irgendwelchen Updates, klappt alles, wie es soll. Klar, das les ich mir auch nicht alles durch, die Zeit kann ich besser nutzen.

  12. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: Michael H. 03.04.14 - 15:21

    Brauch nen neuen Kaffee.. der hier ist mir gerade gefroren weil der kalte schauer der mir über den Rücken gezogen is die Umgebungstemperatur um 180° gesenkt hat...

    Windows Updates habe ich zwar daheim auch ausgestellt... aber lediglich weil ich mir die immer manuell durchschaue was geändert wird und wo ich vorsichtig bin mim upgraden...

    Dennoch schau ich jeden Freitag nach der arbeit und Sonntag Abends mal was sich im Updateangebot befindet...

  13. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: jack_torrance 03.04.14 - 17:21

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Updates habe ich zwar daheim auch ausgestellt... aber lediglich
    > weil ich mir die immer manuell durchschaue was geändert wird und wo ich
    > vorsichtig bin mim upgraden...
    Eben. Und dann manuell alles eine Frage des Intervalls...

    > Dennoch schau ich jeden Freitag nach der arbeit und Sonntag Abends mal was
    > sich im Updateangebot befindet...
    Das wäre mir doch zu viel Zeitaufwand für das Windows ;-)

    Die bezahlte Version meines Virenscanners führt täglich im Hintergrund (völlig unbemerkt) ein Update durch.

    Bin immerhin seit meinem ersten Computer (mit Windows 95) viren- und spywarefrei. Zumindest hatte ich nie unbekannte Prozesse/Dienste oder ungewollten Netzwerktraffic. Weiter über Windows 95, kurz NT4, kurz ME, 2000, XP, 7, 8 und 8.1 erstreckt sich meine Windowsgeschichte nun schon ohne Sicherheitsprobleme ;-)

  14. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: exxo 03.04.14 - 18:34

    Also was man hier schon wieder für schräge Geschichten von den Unwilligen lese... :-P

    Ihr könnt auf jeden Fall machen was Ihr möchtet.

    Aber ich muss schon anmerken das die Argumente von den Upgrade und Update hatern meistens sowas von Schräge sind.

    Btw hatte ich auch den Eindruck das XP mit jedem Servicepack lahmer wurde. Aber wenn interessiert das im Angesicht der Tatsache, dass in der Zeit von Release von XP bis heute mindestens zweimal ein neuer Rechner angeschafft wurde, mindestens.

    Die Geschichte mit den fehlerhaften Updates halte ich auch für eine lahme Ente weil sehr selten so ein Mist ausgerollt wird und falls doch, kam immer schnell der Fix für den Fix.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.14 18:35 durch exxo.

  15. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: jack_torrance 03.04.14 - 23:35

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich muss schon anmerken das die Argumente von den Upgrade und Update
    > hatern meistens sowas von Schräge sind.
    > Btw hatte ich auch den Eindruck das XP mit jedem Servicepack lahmer wurde.
    Den Eindruck hatte ich z.B. nicht.
    > Aber wenn interessiert das im Angesicht der Tatsache, dass in der Zeit von
    > Release von XP bis heute mindestens zweimal ein neuer Rechner angeschafft
    > wurde, mindestens.
    Moment, nicht von sich auf alle anderen schließen, exxo.
    Ich habe tatsächlich seit meinem XP (auf Vista habe ich bewusst verzichtet) den selben Rechner genutzt. Erst als letztes Jahr der neue kam, bin ich auf 7 umgestiegen.
    Dass dazwischen ein Laptop zusätzlich (!) mit Win 8 dazu kam, ändert am XP-Rechner nichts!

    > Die Geschichte mit den fehlerhaften Updates halte ich auch für eine lahme
    > Ente weil sehr selten so ein Mist ausgerollt wird und falls doch, kam immer
    > schnell der Fix für den Fix.
    Ja, es kommt sehr selten vor. Aber es zwingt einen ja niemand ein Update sofort nach Herauskommen zu installieren. Mich stört viel mehr, dass ich es so schlecht beeinflussen kann, wann ich dann auf das System warten muss...
    Ich habe meinen Weg gefunden, bin sehr zufrieden und wenn mich ein Fehltritt eines Tages eines besseren belehrt, dann werde ich das nicht lange überdenken und automatische Updates aktivieren.

    > Ihr könnt auf jeden Fall machen was Ihr möchtet.
    Zu gütig ;-)

  16. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.14 - 23:50

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also was man hier schon wieder für schräge Geschichten von den Unwilligen
    > lese... :-P

    Machste jetzt schon ne Religion daraus? xD

    > Ihr könnt auf jeden Fall machen was Ihr möchtet.

    Richtig.

    > Aber ich muss schon anmerken das die Argumente von den Upgrade und Update
    > hatern meistens sowas von Schräge sind.

    Kommt darauf an.

    > Btw hatte ich auch den Eindruck das XP mit jedem Servicepack lahmer wurde.
    > Aber wenn interessiert das im Angesicht der Tatsache, dass in der Zeit von
    > Release von XP bis heute mindestens zweimal ein neuer Rechner angeschafft
    > wurde, mindestens.

    Das SP3 verlangsamte auf jeden fall etwas das System. Das SP2 lief jedoch prima und machte XP richtig rock solid nachdem das SP1 das noch nicht ganz schaffte.

    > Die Geschichte mit den fehlerhaften Updates halte ich auch für eine lahme
    > Ente weil sehr selten so ein Mist ausgerollt wird und falls doch, kam immer
    > schnell der Fix für den Fix.

    Das kann dem Kunden schlicht total egal sein, dessen PC plötzlich nicht mehr hochfahren will...

  17. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: exxo 04.04.14 - 07:23

    Das jemand seit 2001 den gleichen PC verwendet wage ich mal zu bezweifeln.

    Selbst wenn der PC kurz vor dem Release von Vista in 2007 gekauft wurde ist die Kiste mittlerweile 7 Jahre alt.

    Wenn man so ein Gerät weiternutzen möchte würden die paar Euro für Windows 7 auch nicht weh tun.

    Religiöse Ansichten vertreten eher die Leute, die nichts updaten oder Upgraden wollen. Ein Großteil der Argumente gegen Updates sind letztendlich urban legends oder treffen nur auf einen einstelligen Prozentsatz aller User zu.

    Also kann man so machen ist aber K****



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.14 07:25 durch exxo.

  18. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: jack_torrance 04.04.14 - 09:29

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das jemand seit 2001 den gleichen PC verwendet wage ich mal zu bezweifeln.
    Hat auch niemand behauptet, siehe "Ich habe tatsächlich seit meinem XP (auf Vista habe ich bewusst verzichtet (!)) den selben Rechner genutzt".
    > Selbst wenn der PC kurz vor dem Release von Vista in 2007 gekauft wurde ist
    > die Kiste mittlerweile 7 Jahre alt.
    Sie haben nicht richtig gelesen. Ich habe Vista nicht verwenden wollen und bewusst (!) darauf verzichtet. Als ich den PC 2008 zusammengeschraubt hatte, habe ich meine XP-Lizenz wieder verwendet. 7 war doch noch gar nicht auf dem Markt!

    > Wenn man so ein Gerät weiternutzen möchte würden die paar Euro für Windows
    > 7 auch nicht weh tun.
    Sie mischen sich schon sehr stark ein, was einem so weh tut und was nicht ;-)
    Das System lief all die Jahre dermaßen gut (bis zuletzt Probleme mit der USB3-Karte auftauchten), dass es gar kein Grund gab, das "running system" zu ersetzen.
    Rechtzeitig vor dem Auslaufen des ext. Supports für XP habe ich all meine Rechner auf Windows 7 / 8.1 und Linux (alte Systeme für eingeschränkte Zwecke) gebracht.

    Eine Kiste, die 2008 gekauft und 2013 wieder verkauft wurde, ist übrigens nicht 7 Jahre alt, sondern 5 Jahre. Das ist die Mindestlaufzeit all meiner bisherigen Systeme.

  19. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: plutoniumsulfat 04.04.14 - 22:52

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das jemand seit 2001 den gleichen PC verwendet wage ich mal zu
    > bezweifeln.
    > Hat auch niemand behauptet, siehe "Ich habe tatsächlich seit meinem XP (auf
    > Vista habe ich bewusst verzichtet (!)) den selben Rechner genutzt".

    Mann, das ist ja zum Schießen :D der selbe, oder der gleiche, eig argumentierst du noch mehr für ihn.

    > > Selbst wenn der PC kurz vor dem Release von Vista in 2007 gekauft wurde
    > ist
    > > die Kiste mittlerweile 7 Jahre alt.
    > Sie haben nicht richtig gelesen. Ich habe Vista nicht verwenden wollen und
    > bewusst (!) darauf verzichtet. Als ich den PC 2008 zusammengeschraubt
    > hatte, habe ich meine XP-Lizenz wieder verwendet. 7 war doch noch gar nicht
    > auf dem Markt!

    Wenn es so wäre heißst ja auch nicht du hast. Moment, zusammengeschraubt? Es war doch der selbe Rechner? Der Rechner ist ja nicht ans OS gebunden, also wen interessiert da Win7?

    > > Wenn man so ein Gerät weiternutzen möchte würden die paar Euro für
    > Windows
    > > 7 auch nicht weh tun.
    > Sie mischen sich schon sehr stark ein, was einem so weh tut und was nicht
    > ;-)

    Wenn wir das zusammenschrauben ernst nehmen, dann finde ich 40 Euro echt nicht übertrieben ;)

    > Das System lief all die Jahre dermaßen gut (bis zuletzt Probleme mit der
    > USB3-Karte auftauchten), dass es gar kein Grund gab, das "running system"
    > zu ersetzen.
    > Rechtzeitig vor dem Auslaufen des ext. Supports für XP habe ich all meine
    > Rechner auf Windows 7 / 8.1 und Linux (alte Systeme für eingeschränkte
    > Zwecke) gebracht.

    Extended Supprt läuft übrigens noch.

    > Eine Kiste, die 2008 gekauft und 2013 wieder verkauft wurde, ist übrigens
    > nicht 7 Jahre alt, sondern 5 Jahre. Das ist die Mindestlaufzeit all meiner
    > bisherigen Systeme.

    Falsch gelesen? Er schreibt kurz vor Vista-Release in 2007. Heute: 2014 2014-2007 sind doch 7, oder?

  20. Re: Windows Update verweigerer

    Autor: jack_torrance 08.04.14 - 18:01

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hat auch niemand behauptet, siehe "Ich habe tatsächlich seit meinem XP (auf
    > > Vista habe ich bewusst verzichtet (!)) den selben Rechner genutzt".
    > Mann, das ist ja zum Schießen :D der selbe, oder der gleiche, eig
    > argumentierst du noch mehr für ihn.
    Nochmal zum Mitschreiben:
    Ich habe mit meinem XP seit Ende 2008 den selben Rechner genutzt.
    Nicht:
    Ich habe mit einer Windows XP-Lizenz durchweg den selber Rechner genutzt.

    > Moment, zusammengeschraubt?
    Ja, zusammengeschaubt.
    Ich habe 2008 ein Mainboard, ein Netzteil, eine CPU, Arbeitsspeicher, etc. gekauft und alles zusammengeschraubt. So einfach ist das ;-)
    Und man hat (bei richtiger Komponentenwahl!) einen flüsterleisen Rechner.

    > Es war doch der selbe Rechner?
    Nö.

    > Der Rechner ist ja nicht ans OS gebunden, also wen interessiert da Win7?
    Mich inzwischen. Aber damals gab es noch kein Windows 7.
    Wenn das OS an einen Rechner gebunden würde, wäre ich längste Zeit Microsoft-Kunde gewesen ;-)

    > Wenn wir das zusammenschrauben ernst nehmen, dann finde ich 40 Euro echt
    > nicht übertrieben ;)
    Wenn es einen Gegenwert gibt, resultiert ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und dann gebe ich Ihnen recht, sind 40 Euro nicht übertrieben.
    Wenn man aber eine XP-Lizenz hat und damit zufrieden ist, gab es bis heute (8.4. Supportende XP) keinen Grund zu wechseln und dafür Geld auszugeben.

    Außerdem habe ich bei der Komponentenauswahl sehr wohl versucht, das Ganze möglichst günstig zu erreichen. Da wurde schon auch auf jeden Zehner geachtet. Ziel war es, mit unter 400 Euro einen sehr leisen PC, der auch noch ausreichend leistungsstark ist für meine Vorhaben, zusammenzubauen.

    > Extended Supprt läuft übrigens noch.
    Meines Wissens ab heute nicht mehr.
    >
    > > Eine Kiste, die 2008 gekauft und 2013 wieder verkauft wurde, ist
    > übrigens
    > > nicht 7 Jahre alt, sondern 5 Jahre. Das ist die Mindestlaufzeit all
    > meiner
    > > bisherigen Systeme.
    >
    > Falsch gelesen? Er schreibt kurz vor Vista-Release in 2007. Heute: 2014
    > 2014-2007 sind doch 7, oder?
    Nichts falsch gelesen. Es wurde ja unterstellt, man könne doch seit XP nicht den selben Rechner genutzt haben. Ich schrieb doch: Seit 2008 aktiv XP genutzt. Allerdings nicht bis heute (2014), sondern bis Herbst 2013. Dann wurde wegen oben genannter Gründe (USB3-Unterstützung etc.) ein neuer Rechner fällig.

    Aber ansonsten rechnerisch schon richtig:
    Wenn es sich um Jan. 2007 gehandelt hätte, wären es von da an bis heute 7 Jahre und ein paar Monate.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen
  2. Business Systems Analyst (w/m/d) Web Analytics
    Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
  3. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. Senior Consultant / Auditor (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)
  2. 29,99€
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen