1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ReactOS 0.4.0: Windows-Nachbau…

Das Projekt wird nichts mehr..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Projekt wird nichts mehr..

    Autor: gr0m 19.02.16 - 12:00

    Hatte mich schon mal vor vielen Jahren mit diesem Projekt auseinander gesetzt, damals fand ich es wirklich interessant und spannend. Aber heute denke ich mir einfach, wozu braucht man sowas? Und vorallem wie wollen die Entwickler es irgendwann fertigstellen.

    -Das Projekt hingt ewigkeiten dem aktuellen Fortschritt hinterher. Wer will heutzutage noch eine schlechte Windows XP Kopie (sofern diese überhaupt produktiv einsatzbar wäre) nutzen?

    Klar ist Windows 10 in einigen Bereichen nicht das gelbe vom Ei - aber Menschen die tatsächlich ein Problem mit der aktuellen Politik von Micrsoft haben, können einfach ein Windows 7 installieren und gut ist - darauf laufen wenigstens alle Programme, man hat 1216516515 Support-Foren etc. und kann damit tatsächlich ARBEITEN.

    blub

  2. Re: Das Projekt wird nichts mehr..

    Autor: Der schwarze Ritter 19.02.16 - 12:29

    gr0m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist Windows 10 in einigen Bereichen nicht das gelbe vom Ei - aber
    > Menschen die tatsächlich ein Problem mit der aktuellen Politik von Micrsoft
    > haben, können einfach ein Windows 7 installieren und gut ist - darauf
    > laufen wenigstens alle Programme, man hat 1216516515 Support-Foren etc. und
    > kann damit tatsächlich ARBEITEN.

    Das kannst du genau so lange, bis MS die Aktivierungsserver für Win7 deaktiviert. Dann hat es sich mit Win7.

  3. Re: Das Projekt wird nichts mehr..

    Autor: JohnD 19.02.16 - 12:31

    Ich kann mir schon einen sinnvollen Einsatzzweck vorstellen. Die Ausführung unter aktuellen Windows Versionen nicht lauffähiger Software.

  4. Re: Das Projekt wird nichts mehr..

    Autor: plutoniumsulfat 19.02.16 - 12:38

    Na, das dürfte noch dauern. Immerhin laufen ja selbst die für XP noch.....

  5. Re: Das Projekt wird nichts mehr..

    Autor: NobodZ 19.02.16 - 12:50

    ReactOs miemt nicht irgend eine Windows Version ala XP nach, sondern die Windows NT Serie, die sich im Kernel garnicht derart unterscheiden.
    Sprich ReactOS hängt Windows angefangen von Windows 2000, windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 im Nacken.

    Ich frage mich nur, warum man etwas nachahmen möchte, statt etwas neues zu kreieren.
    Windows bleibt auch mit der Version 10 was es ist, eine endlos nicht enden wollende abwärtskompatibel (Müll-)Halde. Das wird Microsoft auch niemals ändern, denn mit einem Neuanfang stünden se zum erstenmal wieder richtig in Konkurrenz.

    So on,

    Windows R.I.P.

  6. Re: Das Projekt wird nichts mehr..

    Autor: Allandor 19.02.16 - 13:15

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gr0m schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar ist Windows 10 in einigen Bereichen nicht das gelbe vom Ei - aber
    > > Menschen die tatsächlich ein Problem mit der aktuellen Politik von
    > Micrsoft
    > > haben, können einfach ein Windows 7 installieren und gut ist - darauf
    > > laufen wenigstens alle Programme, man hat 1216516515 Support-Foren etc.
    > und
    > > kann damit tatsächlich ARBEITEN.
    >
    > Das kannst du genau so lange, bis MS die Aktivierungsserver für Win7
    > deaktiviert. Dann hat es sich mit Win7.
    die Aktivierung lässt sich austricksen und spätestens wenn MS die Aktivierungsserver abschalten sollte, darfst du das auch ganz legal tun, solange du das original-Produkt hast.

    In dem Moment wo windows 7 sich nicht mehr aktivieren lassen würde, solltest du spätestens auch merken, das das System nicht mehr einigermaßen sicher am Internet hängen darf. Das mit den Aktivierungsservern hat man schon zu XP-Zeiten gesagt und trotzdem lässt sich XP noch aktivieren... die frage ist, wer will ein heute potentiell unsicheres OS noch ans Internet hängen?
    Da kann auch MS nichts für. Eine steinalte Linux-Installation solltest du auch nicht mehr ans netz hängen, da es massig Sicherheitslücken gibt. Klar kannst du Linux auf den neusten Stand bringen (und musst dann vermutlich auch neuere Treiber laden), aber das macht man mit einer neueren Windows Version ja auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gameforge AG, Karlsruhe
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 149,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)
  4. 499,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59