Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recaptcha v3: Googles neues…

Zum Thema Misstrauen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zum Thema Misstrauen...

    Autor: RainyWeather 30.10.18 - 12:43

    ... ich bekomme diese Captchas nur wenn ich

    a) unterwegs mit einem VPN bin
    b) die - explizit von Google angebotene (!) - "site:" Suchfunktion um innerhalb einer Homepage was zu finden

    Soviel zum Thema Misstrauen. Das mit dem "site:"-Suchen kann ich nicht wirklich nachvollziehen aber, dass Google mich ständig bei der VPN-Verwendung ausspioniert und Steine im Weg liegt, zeigt m.E. ganz klar was Google von Privatsphäre hält. Also: nichts.

    Ich verwende Google eh nun nur für "Schrotflinte-Suchen", d.h. wenn ich wirklich keine brauchbaren Ergebnisse kriege mit DuckDuckGo bekomme, oder eben für die "site:"-Suche, was meines Wissens nicht von DDG angeboten wird.

    Aber DDG ist Google in allen anderen Features überlegen, dass ich die Google-Suche selten vermisse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.18 12:43 durch RainyWeather.

  2. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: My1 30.10.18 - 13:27

    naja das problem ist aber dass bots etc eigentlich immer proxy/VPN/etc nutzen und daher die chance einen bot zu treffen da weit höher ist.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: Sicaine 30.10.18 - 13:37

    Aha. Ich fand das bis jetzt immer recht klug dass sobald ich ausserhalb meines Lebensmittelpunktes bin, erstmal extra geprueft werde.

  4. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: sschnitzler1994 30.10.18 - 13:40

    Recaptcha wird nicht nur auf google verwendet, sondern auch in einigen Websites bei denen man Beiträge einreichen oder sich Registrieren kann. Auf google selbst habe ich recaptcha nur manchmal in der Firma gesehen wenn viele leute gerade gleichzeitig die google suche verwenden wollen.

  5. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: CoDEmanX 30.10.18 - 18:06

    RainyWeather schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Das mit dem "site:"-Suchen kann ich nicht
    > wirklich nachvollziehen ...

    Google verbietet, die Ergebnisse von Suchanfragen zu speichern und weiterzuverwenden - denn dann könnten Nutzer oder Firmen daraus Gewinne ziehen ohne neue Daten für Google zu generieren. Möglicherweiser hat Google auch Daten nur eingeschränkt bei dritten lizenziert, etwa Kartenmaterial für Maps und müssen die Offline-Speicherung außerhalb Ihrer eigenen Apps verbieten.

    Speziell bei "site:" Suchen hat Google ein besonderes Interesse, dass keine Bots einzelne Domains scrapen. Denn damit könnte man SEO betreiben und möglicherweise eigene bezahlpflichtige Dienste wie AdWords umgehen.

  6. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: LinuxMcBook 30.10.18 - 18:19

    Du beklagst dich sicher auch, wenn Türsteher Leute mit Waffen nicht in den Club lassen, weil die Gäste dafür bestraft werden würden, dass sie etwas für ihre Sicherheit tun...

  7. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: Neuro-Chef 30.10.18 - 23:56

    Sicaine schrieb:
    > Ich fand das bis jetzt immer recht klug dass sobald ich ausserhalb
    > meines Lebensmittelpunktes bin, erstmal extra geprueft werde.
    Jedem seinen Fetisch.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

  8. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: CoDEmanX 31.10.18 - 00:42

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du beklagst dich sicher auch, wenn Türsteher Leute mit Waffen nicht in den
    > Club lassen, weil die Gäste dafür bestraft werden würden, dass sie etwas
    > für ihre Sicherheit tun...

    Ist die Aussage gegen VPN, als pauschalisierte Kritik an einer Technik, die vermeintlich nur für schlechte Dinge genutzt wird?

  9. Re: Zum Thema Misstrauen...

    Autor: LinuxMcBook 31.10.18 - 01:28

    CoDEmanX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du beklagst dich sicher auch, wenn Türsteher Leute mit Waffen nicht in
    > den
    > > Club lassen, weil die Gäste dafür bestraft werden würden, dass sie etwas
    > > für ihre Sicherheit tun...
    >
    > Ist die Aussage gegen VPN, als pauschalisierte Kritik an einer Technik, die
    > vermeintlich nur für schlechte Dinge genutzt wird?

    Nein, im Gegenteil.
    Waffen im Allgemeinen oder z.B. Messer werden auch in Deutschland meist für eher gute Zwecke genutzt. Bei der Polizei oder bei den Messern meist einfach als Werkzeug.

    Dennoch betreibt man eine enorme Risikominimierung, wenn man keine Waffen in die Disco lässt.
    Genau so, wie der Anteil von VPN-"Nutzern" unter Bots sicherlich größer ist, als unter dem durchschnittlichen PC-Nutzer.
    Insofern ist es einfach statistisch gesehen sinnvoll, dem VPN-Nutzer häufiger ein Captcha vor die Nase zu setzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 17,99€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

    3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
      Facebook, Instagram, Whatsapp
      Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

      Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


    1. 12:06

    2. 11:32

    3. 11:08

    4. 12:55

    5. 11:14

    6. 10:58

    7. 16:00

    8. 15:18