Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redstone: Arbeitet Microsoft an…

frage an die profis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. frage an die profis

    Autor: Moe479 04.03.16 - 11:03

    ich habe unter Win10 ein lokales Benutzerkonto "Benutzer 1" und möchte daraus weitere Benutzer 2, Benutzer 3 etc. erzeugen, mit den identischen Desktop, Startmenü etc. und pi pa po ...

    Im Ordner Benutzer "Benutzer 1" zu kopieren und in Default umzubennenen um daraus per Benutzerkontensteuerung neue Benutzer zu erzeugen scheitert leider im Detail, sprich nicht einmal der Desktophintergrund wird übernommen usw., wie geht das unter win 10 richtig ohne jegliche Probleme?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.16 11:06 durch Moe479.

  2. Re: frage an die profis

    Autor: PeterNeter 04.03.16 - 11:44

    Der richtige weg m.E.n. wäre:

    -Benutzer2, 3 etc. anlegen

    -Jeweils in die Konten einloggen, damit die Initialisierung erfolgt

    -Danach erst von Benutzer1 die NTUSER.DAT in die Profile 2 und 3 kopieren (diese Datei enthält die HKEY Current User und damit die meisten Einstellungen)

    -Das Startmenü war zumindest unter 8.1 ne Extra Geschichte, dafür muss noch in Profil 2 und 3 die Datei
    "%USERPROFILE%\AppData\Local\Microsoft\Windows\appsFolder.itemdata-ms"
    und
    "%USERPROFILE%\AppData\Local\Microsoft\Windows\appsFolder.itemdata-ms.bak"
    löschen und danach von User 1 die Datei
    "%USERPROFILE%\AppData\Local\Microsoft\Windows\appsFolderLayout.bin"
    übernehmen.

    Zusätzlich musst du noch das Desktophintergrundbild übernehmen, das liegt unter
    "\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Themes\TranscodedWallpaper"

    Das wäre der sauberste Weg.

    Natürlich kannst du auch wie beschrieben versuchen das ganze Profil zu übernehmen, dafür gilt dann aber trotzdem: Erst User anlegen, dann einmalig einloggen und danach erst die Übernahme des ganzen Userordners starten.

    Gruß



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.16 11:46 durch PeterNeter.

  3. Re: frage an die profis

    Autor: wori 04.03.16 - 12:02

    - User anlegen
    Dann
    - Systemsteuerung
    - System
    - Erweiterte Systemeigenschaften
    - Benutzerprofile -> Einstellungen
    - Profil auswählen -> Kopieren nach
    - Benutzer -> Ändern
    - Objetktnamen des Benutzers eingeben
    - mit OK Kopiervorgang starten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.16 12:07 durch wori.

  4. Re: frage an die profis

    Autor: PeterNeter 04.03.16 - 12:13

    wori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - User anlegen
    > Dann
    > - Systemsteuerung
    > - System
    > - Erweiterte Systemeigenschaften
    > - Benutzerprofile -> Einstellungen
    > - Profil auswählen -> Kopieren nach
    > - Benutzer -> Ändern
    > - Objetktnamen des Benutzers eingeben
    > - mit OK Kopiervorgang starten.

    Das Feature gibts? Oh, gut zu wissen :D Danke!

  5. Re: frage an die profis

    Autor: Moe479 04.03.16 - 12:41

    Das funktioniert ja nur mit dem Standardbenutzer/Default deswegen der kopier- und umbennengs-ast im weiterem sind dessen Elemente ja nicht durch ihn veränderbar/entfernbar, da sie ja eigentum des Administratos sind ... sauber ist wenn das nicht so gewünscht ist jedenfalls anders ... auch darum meine frage geht soetwas nicht irgendwie eleganter/konsistenter? und ganz generell warum ist solch scheiss 2016 ein problem? und ja das ist windowskritik at its base!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.16 12:42 durch Moe479.

  6. Re: frage an die profis

    Autor: SteamKeys 06.03.16 - 14:00

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe unter Win10 ein lokales Benutzerkonto "Benutzer 1" und möchte
    > daraus weitere Benutzer 2, Benutzer 3 etc. erzeugen, mit den identischen
    > Desktop, Startmenü etc. und pi pa po ...
    >
    > Im Ordner Benutzer "Benutzer 1" zu kopieren und in Default umzubennenen um
    > daraus per Benutzerkontensteuerung neue Benutzer zu erzeugen scheitert
    > leider im Detail, sprich nicht einmal der Desktophintergrund wird
    > übernommen usw., wie geht das unter win 10 richtig ohne jegliche Probleme?

    laber kein scheiss, du willst dein netzwerk weiter automatisieren und weisst nicht wie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf
  4. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 4,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00