Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Registry-Hack: Riskanter Trick…

Das versteh mal einer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das versteh mal einer...

    Autor: der kleine boss 27.05.14 - 11:46

    Statt einfach auf ein neues System wie Win 7 oder 8 zu wechseln, zur not mit XP in einer virtuellen Maschine, wird lieber in der Registry rumgehackselt mit bisher unbekannten folgen.
    Es gibt kein Argument für XP auf einem Consumer-PC mit Internet mehr.

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 11:47 durch der kleine boss.

  2. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: TheAerouge 27.05.14 - 12:04

    Doch und zwar "Es läuft". Während viele ältere Rechner eben nicht mehr Win 7 oder 8 kompatibel sind.

    Sprich man hat die Wahl zwischen unsicherem System, oder neuem Rechner.
    Bei einem System, das ich nur verwende um auf Golem zu browsen und mit Winamp MP3´s abzuspielen halte ich die Unsicherheit noch vertretbar ^^

    Aber natürlich kosten neue Systeme wie z.b. ein Surface nicht mehr die Welt.

  3. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.05.14 - 12:07

    Wie wäre es mit nem neuen System kaufen? Irgendwann ist auch mal gut...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: My2Cents 27.05.14 - 12:12

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit nem neuen System kaufen? Irgendwann ist auch mal gut...


    Bekannte ist H-IV, hat noch einen uralten XP-PC von ihrem Ex den er ihr gnadenhalber überlassen hat.
    Erzähl der das mal... gleichzeitig wird vorrausgesetzt, dass auch jeder Arbeitslose online ist, sich da Stellenangebote zusammensucht, Bewerbungen per E-Mail schreibt usw. Von welchem Geld soll der neue PC gekauft werden, wenn es gerade so zum (über)leben reicht?

  5. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: ChMu 27.05.14 - 12:13

    der kleine boss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt einfach auf ein neues System wie Win 7 oder 8 zu wechseln, zur not
    > mit XP in einer virtuellen Maschine, wird lieber in der Registry
    > rumgehackselt mit bisher unbekannten folgen.
    > Es gibt kein Argument für XP auf einem Consumer-PC mit Internet mehr.

    Es gibt sogar viele Argumente. Warum soll man einen gut funktionierenden Rechner wegschmeissen, weil irgendjemand sagt, der taugt nicht mehr?
    Dazu kommt, das viele Rechner eben mit 7 oder noch schlimmer 8, gar nicht mehr richtig laufen da die Hersteller der Hardware einfach keine Treiber mehr zur Verfuegung stellen.
    Mein Notebook, obwohl rein von der Hardware locker 7 oder 8 faehig, scheitert an den Innereien welche von halbwegs unterstuetzt (oder zumindest erkannt) bis unbrauchbar das Teil unbenutzbar machen. Dabei nutzt es mir nichts das Windows 7 von der SSD in 30sec hochfaehrt, das schafft xp auch, aber wenn ich dann nicht mehr ins Netz komme oder den Bildschirm hell machen kann, bringts ja auch keinen Spass mehr.

  6. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: plutoniumsulfat 27.05.14 - 12:13

    TheAerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch und zwar "Es läuft". Während viele ältere Rechner eben nicht mehr Win
    > 7 oder 8 kompatibel sind.
    >
    > Sprich man hat die Wahl zwischen unsicherem System, oder neuem Rechner.
    > Bei einem System, das ich nur verwende um auf Golem zu browsen und mit
    > Winamp MP3´s abzuspielen halte ich die Unsicherheit noch vertretbar
    > ^^
    >
    > Aber natürlich kosten neue Systeme wie z.b. ein Surface nicht mehr die
    > Welt.

    Solange ich nicht jeden Mist runterlade und kein Onlinebanking mache, würde ich XP sogar noch einsetzen. Wobei du bei nem Surface auch immer was zum syncen brauchst oder Adapter um Adapter ;)

  7. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: TrollNo1 27.05.14 - 14:42

    My2Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bekannte ist H-IV,

    Dachte zuerst, sie sei krank. Musst du das unbedingt so abkürzen?
    Und ich dachte, dass ein PC inzwischen zum Standard gehört, den man vom Amt bekommt. Sie kann es ja mal versuchen, und einen PC beantragen.

  8. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: violator 27.05.14 - 15:52

    TheAerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch und zwar "Es läuft".

    Aber nicht, wenn die Mühle am Internet hängt und ne Gefahr für andere wird.

    Unsichere Autos dürfen schliesslich auch nicht mehr in den Straßenverkehr, auch wenn sie noch irgendwie laufen.

  9. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: deutscher_michel 27.05.14 - 15:53

    Wie wäre es mal bestehende Hardware so lange zu nutzen wie möglich an statt ständig neuen Mist zu kaufen - Umwelt und so..

    Wenn ein System es noch tut und das Risiko überschaubar ist - warum nicht?
    Ich hab sogar noch eine Windows 2000 Kiste in Betrieb die seit 15 Jahren ihren Dienst tut.. warum ersetzen?

  10. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: deutscher_michel 27.05.14 - 15:55

    Schlechter Vergleich..

  11. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: IrgendeinNutzer 27.05.14 - 16:30

    der kleine boss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt kein Argument für XP auf einem Consumer-PC mit Internet mehr.


    Geht das wieder los... Ist das nicht schon 100 Male zuvor geklärt worden? Egal, ich erwähne es gerne nochmal :P

    - Es ist viel Perfomanter unter alter Hardware
    - Lässt sich auch auf Hardware installieren wo Windows 7 und co rummeckern würden
    - Durch die hohe Perfomance kann man noch einige andere Hintergrunddienste wie Antiviren Programme laufen lassen, was beim gleichen PC mit Windows 7 eine absolute Perfomance Qual wäre. Ich erinnere mich damals wo ich bei meinem alten Rechner zwangsläufig Steam kennenlernen musste... hmpf, der belegte Speicher hat immer so unglaublich im Weg gestanden. Zum Glück jetzt kein Problem mehr...
    - Linux Systeme sind leider nicht so hardwarefreundlich wie XP, aber immer noch bessere Perfomance als mit Windows 7 / 8 / usw

    Logisch, ein XP System am Netz zu belassen mag risikoreich sein, doch überzeuge erstmal die Leute die wegen den oben genannten Gründen noch von abhängig sind. Hätte Microsoft seine neueren Betriebssysteme nicht dermaßen aufgeblasen, wäre das doch nicht nötig. Es liest sich immer so, als bleiben die Leute grundlos bei XP!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 16:31 durch IrgendeinNutzer.

  12. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: Alexspeed 27.05.14 - 16:34

    Wer mit einem nicht mehr durch den Hersteller gewarteten OS im Netz unterwegs ist und schaden anrichtet, weil der PC ein Bot ist, der sollte auch dafür zur Strafe gezogen werden!

    Wer XP aber Offline nutzt, für was auch immer, kann ja so niemand schaden!
    Warum auch nicht XP weiternutzen, wenn noch alles funktioniert.

    Viele müssen aber wechseln, weil sie Software nutzen, welche so neu ist, das Sie nicht mehr auf Ur-Alt-Systemen läuft und das ist auch gut so!

  13. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: violator 27.05.14 - 17:09

    Weil?
    Solange dein Auto fahren kann kannst du ja weiterhin auf deinem Grundstück damit rumfahren wie du willst, nur in den Straßenverkehr darf es nicht. Der Gedanke sollte auch für PCs gelten.

  14. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: ww 27.05.14 - 20:30

    > unterwegs ist und schaden anrichtet, weil der PC ein Bot ist, der sollte> auch dafür zur > > Strafe gezogen werden!

    Kannst ja ne Partei gründen....

  15. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: plutoniumsulfat 27.05.14 - 21:05

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mal bestehende Hardware so lange zu nutzen wie möglich an statt
    > ständig neuen Mist zu kaufen - Umwelt und so..
    >
    > Wenn ein System es noch tut und das Risiko überschaubar ist - warum
    > nicht?
    > Ich hab sogar noch eine Windows 2000 Kiste in Betrieb die seit 15 Jahren
    > ihren Dienst tut.. warum ersetzen?

    Genau so seh ich das auch. Ich benutz den Krempel immer so lange, bis er entweder kaputtgeht (was ich komischerweise nie schaffe), oder aber berufsbedingt irgendwann einfach austauschen MUSS. Meine ältester Rechner hier ist schon 8 Jahre alt.

  16. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: Mimus Polyglottos 27.05.14 - 21:14

    TheAerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch und zwar "Es läuft". Während viele ältere Rechner eben nicht mehr Win
    > 7 oder 8 kompatibel sind.
    >
    > Sprich man hat die Wahl zwischen unsicherem System, oder neuem Rechner.
    > Bei einem System, das ich nur verwende um auf Golem zu browsen und mit
    > Winamp MP3´s abzuspielen halte ich die Unsicherheit noch vertretbar
    > ^^

    *bitte* nimm dir die eine Stunde Zeit, um ein Linux zu installieren. Wahrscheinlich ist das System dann auch noch schneller, Browsen und Musik hören geht auch und du musst dir keine Sorgen machen, dass irgendwann die KriPo vor der Tür steht weil irgendwelche Kriminellen eine Tauschbörse auf deinem Rechbner installiert haben (ist ohne die KriPo einer Verwandten letztens passiert).

  17. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: der_wahre_hannes 28.05.14 - 08:02

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Es ist viel Perfomanter unter alter Hardware

    Nicht wirklich. Mein Rechner ist alles andere als "neu", läuft aber unter Win7 sehr viel stabiler und flüssiger als unter XP.

    > - Lässt sich auch auf Hardware installieren wo Windows 7 und co rummeckern
    > würden

    Ok, ne neue Netzwerkkarte musste ich mir tatsächlich zulegen. Verstehe auch nicht, wieso die Hersteller hier so ein Riesentara drum machen.

    > - Durch die hohe Perfomance kann man noch einige andere Hintergrunddienste
    > wie Antiviren Programme laufen lassen, was beim gleichen PC mit Windows 7
    > eine absolute Perfomance Qual wäre.

    Programm falsch konfiguriert?

    > - Linux Systeme sind leider nicht so hardwarefreundlich wie XP

    Inwiefern "hardwarefreundlich"? Ich weiß wirklich nicht, was du damit sagen willst.

    > Hätte Microsoft seine neueren Betriebssysteme nicht dermaßen aufgeblasen, wäre das doch nicht nötig.

    Wie gesagt. Win7 braucht eigentlich WENIGER Ressourcen als XP.

    > Es liest sich immer so, als bleiben die Leute grundlos bei XP!

    Und ich finde es verwunderlich, warum sich so viele Leute immer noch an einem so alten Betriebssystem festklammern. Normalerweise schimpfen immer alle über Windows von wegen "schlechte Bedienbarkeit, unsicher, M$ (höhö)" und pipapo. Und jetzt flennen die Leute plötzlich rum, weil ein 13 Jahre altes Betriebssystem nicht mehr unterstützt wird...

  18. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: plutoniumsulfat 28.05.14 - 10:00

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IrgendeinNutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - Es ist viel Perfomanter unter alter Hardware
    >
    > Nicht wirklich. Mein Rechner ist alles andere als "neu", läuft aber unter
    > Win7 sehr viel stabiler und flüssiger als unter XP.
    >
    > > - Lässt sich auch auf Hardware installieren wo Windows 7 und co
    > rummeckern
    > > würden
    >
    > Ok, ne neue Netzwerkkarte musste ich mir tatsächlich zulegen. Verstehe auch
    > nicht, wieso die Hersteller hier so ein Riesentara drum machen.
    >
    > > - Durch die hohe Perfomance kann man noch einige andere
    > Hintergrunddienste
    > > wie Antiviren Programme laufen lassen, was beim gleichen PC mit Windows
    > 7
    > > eine absolute Perfomance Qual wäre.
    >
    > Programm falsch konfiguriert?
    >
    > > - Linux Systeme sind leider nicht so hardwarefreundlich wie XP
    >
    > Inwiefern "hardwarefreundlich"? Ich weiß wirklich nicht, was du damit sagen
    > willst.

    Ich denke, er meint Treiber

    > > Hätte Microsoft seine neueren Betriebssysteme nicht dermaßen aufgeblasen,
    > wäre das doch nicht nötig.
    >
    > Wie gesagt. Win7 braucht eigentlich WENIGER Ressourcen als XP.

    Guck dir mal die Mindestvoraussetzungen an. Win7: 1 GB RAM Minimum. XP kommt mit 256 MB noch einigermaßen klar, läuft sogar noch mit 64.

    > > Es liest sich immer so, als bleiben die Leute grundlos bei XP!
    >
    > Und ich finde es verwunderlich, warum sich so viele Leute immer noch an
    > einem so alten Betriebssystem festklammern. Normalerweise schimpfen immer
    > alle über Windows von wegen "schlechte Bedienbarkeit, unsicher, M$ (höhö)"
    > und pipapo. Und jetzt flennen die Leute plötzlich rum, weil ein 13 Jahre
    > altes Betriebssystem nicht mehr unterstützt wird...

  19. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: der kleine boss 28.05.14 - 10:21

    Ich behaupte: Die leute, die nochimmer XP benutzen, wären mit linux auch mit generischen treibern ohne 3d beschlrunigung etc genauso glücklich! Die meisten surfen, schreiben mails und mit Libreoffice texte.

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  20. Re: Das versteh mal einer...

    Autor: Astorek 28.05.14 - 10:58

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich dachte, dass ein PC inzwischen zum Standard gehört, den man vom Amt
    > bekommt. Sie kann es ja mal versuchen, und einen PC beantragen.

    ... Wenn einem der eigene Drucker streikt und dann beim Amt vorbeigeht und fragt, ob man die Bewerbungen dort ausdrucken kann (die ich alle sauber als PDF-Datei auf einem sonst leeren USB-Stick hinterlegt hatte), erklärt sich KEINER bereit dafür! Hab ich als damalige H4-Empfänger selbst erlebt.

    Dass dabei ca. 40 km weiter ein "Tag der Offenen Türe für Betriebe" stattfand (da waren potentielle Arbeitgeber anwesend, die dort explizit nach Bewerbern suchten), war denen natürlich völlig wurscht.

    Ende vom Lied war, dass ich zu einer früheren Einrichtung gefahren bin, in dem mich meine Sachbearbeiterin vor einigen Monaten im Rahmen einer Maßnahme hinschickte (bei der Maßnahme gings übrigens um einen Computergrundkurs - als ausgebildeter Fachinformatiker, wohlgemerkt!). Die waren dann so nett und haben mir die Bewerbungen ausgedruckt.

    Ich merke gerade selber wie lächerlich sich das liest, ist mir aber tatsächlich so passiert! Was ich im Großen und Ganzen aber sagen will: Von der Arbeitsagentur kriegt man, im derzeitigen Zustand, nur Hilfe von denen, wenn man explizit darauf pocht. Auf die Arbeitsagentur verlassen darf man sich schon garnicht, außer man hat einen Teil einer Eingliederungsmaßnahme nicht zu 100% den Wünschen des Sachbearbeiters erfüllt, dann wird die Arbeitsagentur beim Verteilen von Sanktionen sofort tätig.

    Sorry für den großen OT-Bereich von mir, aber ich hoffe man merkt, dass ich hier einen Teil meines Frusts einfach rauslassen musste...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27