Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sam's Journey im Test: Ein…

Beeindruckend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beeindruckend

    Autor: CaseyJones 16.02.18 - 13:00

    Dass jemand sich für diese alte Plattform noch die Mühe macht etwas derart aufwendiges auf die Beine zustellen, ist wirklich beeindruckend.

    Viel mehr kann ich dazu garnicht sagen.
    Sehr fair ist zudem, dass man es auch ohne C64 emuliert spielen kann.

    Klingt bestimmt komisch, aber das sind so die Dinge, die mir persönlich den Glauben an die Menschheit bewahren.

  2. Re: Beeindruckend

    Autor: bernd71 16.02.18 - 13:37

    CaseyJones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass jemand sich für diese alte Plattform noch die Mühe macht etwas derart
    > aufwendiges auf die Beine zustellen, ist wirklich beeindruckend.
    >
    > Viel mehr kann ich dazu garnicht sagen.
    > Sehr fair ist zudem, dass man es auch ohne C64 emuliert spielen kann.
    >
    > Klingt bestimmt komisch, aber das sind so die Dinge, die mir persönlich den
    > Glauben an die Menschheit bewahren.

    Am faszinierendsten finde ich das man die Disketten noch produzieren kann.

  3. Re: Beeindruckend

    Autor: thecrew 16.02.18 - 14:30

    Sollte kein Problem sein schließlich wird auch auch noch Vinyl gepresst. Irgendeiner hat immer noch was im Keller.

  4. Re: Beeindruckend

    Autor: Doomchild 16.02.18 - 14:38

    Kann ich voll und ganz nachvollziehen und sehe ich auch so.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  5. Re: Beeindruckend

    Autor: FreierLukas 16.02.18 - 14:58

    Dann solltest du sie dafür belohnen und das Spiel kaufen. Es kostet 19.99¤ als Download. Von Luft leben die Jungs nicht. Wenn du das tust dann verliere ICH den Glauben an die Menschheit nicht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.18 15:00 durch FreierLukas.

  6. Re: Beeindruckend

    Autor: Dwalinn 16.02.18 - 15:30

    Vinyl lässt sich aber auch noch gut verkaufen.

    Ich kaufe mir auch rund 10 Platten im Jahr, ich liebe einfach ein gut gemachtes Cover und das Ritualartige auflegen der Platte ist auch immer was besonderes.

  7. Re: Beeindruckend

    Autor: Thunderbird1400 16.02.18 - 16:30

    Letztens habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich zufällig VHS Kassetten im Rewe gesehen habe :D Gibt's tatsächlich auch noch.

  8. Re: Beeindruckend

    Autor: Jesterfox 16.02.18 - 19:23

    Jo, Retro Hardware ist schon cool ;-) ist einfach ein anderes Gefühl sowas zu benutzen. hab mir z.B. auch wieder einen Plattenspieler gekauft, man genießt die Musik damit irgendwie viel intensiver.

    Das selbe auch mit alter Hardware. Klar, man ärgert sich viel mehr damit rum, aber wenn es mal läuft ist es einfach anders als ein Emulator. Bin momentan dabei meinen Pentium 200 zu optimieren ;-) wobei ich auch mal meinen Amiga 1200 wieder auf Vordermann bringen müsste und mir eigentlich noch so ein schöner C128D in der Sammlung fehlen würde...

    Als neuestes denk ich auch noch über ein Mega Drive nach... da kam erst letztens auch wieder ein neues Spiel dafür raus: Tanglewood. Die Herstellung der Cardridges muss wohl auch eine Herausforderung gewesen sein (neben der Programmierung auf einem original Development Kit)

  9. Re: Beeindruckend

    Autor: gehtjanx 17.02.18 - 03:25

    Man kann keine Disketten produzieren... Das sind maximal alte, nicht gebauchte. Die letzte (bekannte) Maschine wurde ca. vor 10 Jahren entdeckt und da gab es nochmal einen Lauf, der mittlerweile ausverkauft ist. Danach wurde die Maschine wegen des enormen Metallwertes eingeschmolzen. Es gibt jedoch noch ein paar Cookies (also die magnetische Scheibe im Inneren) ohne Hülle auf Vorrat. Ansonsten gibt es nichts mehr, wird es auch nicht mehr geben, weil so eine Maschine entsteht ja nicht einfach so weil jemand 5000 Disketten weltweit möchte. Das zahlt sich nicht aus. Außerdem die chemische Oberfläche so eines Cookies in DD (Double Density) muss ja auch gegeben sein - HD (High Density), was _vielleicht_ noch in 3,5" Disketten vorhanden ist, läuft ja in DD Laufwerken nicht. Sony hat die 3,5" Disk auch schon aufgegeben. Man kann teils 3,5" Disks in DD-Laufwerken 3,5" verwenden, aber es ist nicht vorgesehen. Bei der 1541, dem C64 Laufwerk, laufen HD Disketten in 5,25" überhaupt nicht.

    Das Beste, was es an Disketten gibt ist nicht verwendet und minimal 10 Jahre alt. Meistens jedoch älter.

  10. Re: Beeindruckend

    Autor: bepe4711 17.02.18 - 16:06

    gehtjanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann keine Disketten produzieren... Das sind maximal alte, nicht
    > gebauchte. Die letzte (bekannte) Maschine wurde ca. vor 10 Jahren entdeckt
    ...
    > Das Beste, was es an Disketten gibt ist nicht verwendet und minimal 10
    > Jahre alt. Meistens jedoch älter.


    Wie kommst du darauf? Gibt es Quellen?

    Wenn man sich spontan im Netz umsieht, hat Sony erst vor 7 Jahren die Produktion eingestellt. Das führte dazu, dass Verbatim der letzte verbliebene Hersteller von Disketten ist/war.

  11. Re: Beeindruckend

    Autor: HubertHans 19.02.18 - 20:19

    CaseyJones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass jemand sich für diese alte Plattform noch die Mühe macht etwas derart
    > aufwendiges auf die Beine zustellen, ist wirklich beeindruckend.
    >
    > Viel mehr kann ich dazu garnicht sagen.
    > Sehr fair ist zudem, dass man es auch ohne C64 emuliert spielen kann.
    >
    > Klingt bestimmt komisch, aber das sind so die Dinge, die mir persönlich den
    > Glauben an die Menschheit bewahren.

    Die Engine scheint von Mayham in Monsterland zu stammen. So viel Aufwand wirds nicht gewesen sein.

  12. Re: Beeindruckend

    Autor: HubertHans 19.02.18 - 20:21

    bepe4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gehtjanx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann keine Disketten produzieren... Das sind maximal alte, nicht
    > > gebauchte. Die letzte (bekannte) Maschine wurde ca. vor 10 Jahren
    > entdeckt
    > ...
    > > Das Beste, was es an Disketten gibt ist nicht verwendet und minimal 10
    > > Jahre alt. Meistens jedoch älter.
    >
    > Wie kommst du darauf? Gibt es Quellen?
    >
    > Wenn man sich spontan im Netz umsieht, hat Sony erst vor 7 Jahren die
    > Produktion eingestellt. Das führte dazu, dass Verbatim der letzte
    > verbliebene Hersteller von Disketten ist/war.

    Nur die Qualitaet ging ab Anfang der 90iger langsam den Bach runter. 2000 starben Disketten wie die Fliegen und zum Schluss wurden sie zum unsichersten Medium weil die Qualitaetskontrolle nicht mehr existierte. In der Schule Daten drauf kopiert. Nach Hause gegangen >> Lesefehler. Eigene, alte Disketten mitgenommen, dort formatiert und bespielt: Alles fein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 4,99€
  3. 25,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Halbleiterfertigung: Samsung investiert 116 Milliarden US-Dollar
    Halbleiterfertigung
    Samsung investiert 116 Milliarden US-Dollar

    Bei Arbeits- und Flash-Speicher ist Samsung bereits der größte Halbleiterfertiger weltweit, bis 2030 wollen die Südkoreaner das auch bei Logik-Chips wie Prozessoren sein. Bisher führt TSMC in diesem Segment.

  2. Webentwicklung: Hertz verklagt Accenture wegen unfertiger neuer Webseite
    Webentwicklung
    Hertz verklagt Accenture wegen unfertiger neuer Webseite

    Sicherheitslücken, verpasste Deadlines und nicht eingehaltene Absprachen: Accenture habe laut einer Anklage beim Erstellen der neuen Webseite für den Autovermieter Hertz viele Fehler gemacht. Der Kunde will sein Geld zurück und Entschädigung: mehr als 32 Millionen US-Dollar.

  3. Autonomes Fahren: Nicht ganz allein unterwegs
    Autonomes Fahren
    Nicht ganz allein unterwegs

    Autos autonom fahren zu lassen, ist für jeden Hersteller ein aufwendiger und teurer Prozess. Darum bilden sich auf dem Weg zu Level 5 immer neue Allianzen. Ein Besuch auf dem Autonomous Driving Campus von BMW macht deutlich, warum kaum ein Hersteller den Weg alleine fährt.


  1. 12:40

  2. 12:25

  3. 12:09

  4. 12:05

  5. 11:27

  6. 11:14

  7. 10:59

  8. 10:44