Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sam's Journey im Test: Ein…

wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: thecrew 16.02.18 - 14:35

    Glaube ich nicht.. Weil entweder hatte dann mal wieder Nintendo geklagt
    (siehe Giana Sisters)
    Oder es wäre schon Aufgrund der Kopien nicht dazu gekommen, denn seien wir ehrlich das jemand damals ein C64 Spiel im "original" hatte. War doch echt recht selten. Auch wenn man das nicht gerne Thematisieren will. Es war halt völlig "normal" Kopien zu haben.
    Aber es wäre sicher Spiel des Jahres geworden.

  2. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: appleholic 16.02.18 - 15:13

    Nintendo hat nicht gegen Rainbow Arts geklagt. Es ist gar nicht erst zu einem Rechtsstreit gekommen. Nur so am Rande.

  3. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: thecrew 16.02.18 - 15:34

    appleholic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo hat nicht gegen Rainbow Arts geklagt. Es ist gar nicht erst zu
    > einem Rechtsstreit gekommen. Nur so am Rande.

    Jaja. Es ist aber "angedroht" worden und man hat es zurückgezogen. Der genaue Hergang ist bis heute nicht öffentlich bekannt. Ich denke aber, dass man nicht einfach so das Spiel aus dem Handel entfernt hat. Wie und warum war halt nicht öffentlich zu der Zeit. Und heute gibt es keine Belege mehr. Armin Gessert ist ja leider auch schon verstorben.

  4. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: Korbeyn 16.02.18 - 15:34

    Giana Sisters war ein dreister Klon, was Levelelemente, Grafik etc. anging. Nur halt ohne Mario. Das war klar das Nintendo da etwas gegen hatte.

    Sam´s Journey hat mit Mario nur sehr entfernt etwas zu tun.

  5. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: appleholic 16.02.18 - 15:35

    https://digitalista.de/interviews/2015/Februar/11/chris-hulsbeck-uber-turrican-great-giana-sisters-1.html

  6. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: thecrew 16.02.18 - 15:42

    Das ist mir alles bekannt...
    "Es gab keine Anklage in dem Sinne, aber die Warnung, das doch vom Markt zu nehmen."
    Ich denke halt genau das diese Warnung und die angedrohte Summe Grund genug war sich außergerichtlich zu einigen das ändert jedoch nichts an dem Ausgang der Geschichte. Fakt ist, es verschwand aus dem Handel wegen "Problemen" mit Nintendo.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.18 15:45 durch thecrew.

  7. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.02.18 - 16:01

    Zu unrecht?

    Das war ja weniger ein Klone als eine leicht modifizierte Raubkopie.

  8. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: Elektro Erhan 17.02.18 - 03:35

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu unrecht?
    >
    > Das war ja weniger ein Klone als eine leicht modifizierte Raubkopie.

    Wusste gar nicht das es Super Mario auf dem C64 gab. Selten so einen Bullshit gelesen.

  9. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: throgh 17.02.18 - 07:59

    Und wofür das Plädoyer gegen die Raubkopie? Wenn der Satz beginnt mit "seien wir ehrlich" ... darf ich dagegen ausführen: "Ehrlich gesagt hatte und habe ich die meisten Spiele tatsächlich als Original stehen. Damals wie heute!" Und ja: Ich habe mir auch "Sam's Journey" bei itch.io gekauft: Funktioniert problemlos mit einer selbst kompilierten Version von VICE unter Linux.

    Die "Raubkopie" ist ein nett gedachtes Schreckgespenst! Wenn ein Produkt beispielsweise nur DRM einsetzt und nicht ohne zu haben ist, brauche ich derlei auch nicht als "Kopie aus dunklen Kanälen".

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  10. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: Dungeon Master 17.02.18 - 11:32

    Glaub' nicht, dass man Module damals so leicht kopieren konnte. :-)

    Es war mir ein Volksfest.

  11. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: MSW112 17.02.18 - 18:07

    Mein dunkler Kanal hiess Peter. Er war mein Sitznachbar im Klassenzimmer, ist heute immer noch mein bester Freund und hatte diese von seinem Onkel.
    Der arbeitete bei Metro und hat die vor Ort ausm Regal an den Ausstellungsstücken kopiert. Das hat er für jeden gemacht, und die Leitung hat es nicht interessiert.

    Manchmal hab ich auch welche von meinem Onkel bekommen, der hat sie wiederum aus seinem Freundeskreis oder direkt von der Arbeit gehabt.
    Meine Kopien hab ich auch meistens weiterkopiert, frag meinen damaligen Nachbarn Robert oder seine Schwester Katja.

    Ich war damals 11, ich habe damals fast alle Spiele kopiert. Und alleine war ich damit nicht.

  12. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: Thunderbird1400 18.02.18 - 00:19

    Ich bin mit dem C64 aufgewachsen. Ein Originalspiel hatte ich glaube ich nie. Wozu auch, wenn man sich im Freundeskreis alles kopieren konnte (von denen hatte auch niemand irgendwas original). Keine Ahnung, wer überhaupt C64 Spiele Original besessen hat. Kannte auch niemanden.

  13. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: HanSwurst101 18.02.18 - 17:06

    Elektro Erhan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > attitudinized schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu unrecht?
    > >
    > > Das war ja weniger ein Klone als eine leicht modifizierte Raubkopie.
    >
    > Wusste gar nicht das es Super Mario auf dem C64 gab. Selten so einen
    > Bullshit gelesen.

    M. W. wurde zumindest das erste Level 1:1 von Mario auf den NES übernommen. Daher ist dieser Bullshit gar nicht soweit hergeholt.

  14. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: Elektro Erhan 18.02.18 - 19:45

    Raubkopie beeinhaltet keinerlei Eigenleistung. Giana Sisters ist komplett eigener Code.

  15. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: thecrew 19.02.18 - 10:40

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein dunkler Kanal hiess Peter. Er war mein Sitznachbar im Klassenzimmer,
    > ist heute immer noch mein bester Freund und hatte diese von seinem Onkel.
    > Der arbeitete bei Metro und hat die vor Ort ausm Regal an den
    > Ausstellungsstücken kopiert. Das hat er für jeden gemacht, und die Leitung
    > hat es nicht interessiert.
    >
    > Manchmal hab ich auch welche von meinem Onkel bekommen, der hat sie
    > wiederum aus seinem Freundeskreis oder direkt von der Arbeit gehabt.
    > Meine Kopien hab ich auch meistens weiterkopiert, frag meinen damaligen
    > Nachbarn Robert oder seine Schwester Katja.
    >
    > Ich war damals 11, ich habe damals fast alle Spiele kopiert. Und alleine
    > war ich damit nicht.

    Sowas haben die in Polen Anfang der 90er völlig stumpf im Kaufhaus gemacht. Hab da mal im Sommer 1992 mit 14 oder so Urlaub gemacht. Rein ins Kaufhaus. Dann konnte man entweder wählen original. Oder eben ne Kopie ziehen für 1-2 DM ;-) Der Witz war ja das ne leere Schachtel Disks schon 10-15 DM gekostet hat. Und da gabs das Spiel + Disk für 2 DM. Also umgerechnet. Man konnte dann im Kaufhaus ne Liste durchgehen was man haben wollte und dann konnte man die Disks nach 2 Stunden abholen. Echt sehr lollig. Man stelle sich vor das macht heute jemand.
    Ich hatte damals natürlich auch ein paar originale. Gerade ein Turrican oder Monkey Island (eigentlich alles von Lucasarts) sieht schick im Regal aus. Das ändert aber nichts an der Tatsache das jeder Amiga und c64 Mukkel von Früher mind. 2 Diskboxen mit Schwarzkopien herumstehen hatte. Ich kannte zumindest KEINEN der das nicht hatte. Das war das übliche Bild früher. Kann man heute drüber denken wie man möchte aber das war halt so.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 10:47 durch thecrew.

  16. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: EynLinuxMarc 19.02.18 - 14:16

    Ich hatte am C64 nur originale gekauft progs und spiele und auch am Atari ST nur originale und am PC hab ich 490 Original spiele per gog.com stream origin uplay.
    Programme immer gekauft. atari ST war zum schluss 100% raubkopien und alle firmen tot wegen dem.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  17. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: 0xDEADC0DE 20.02.18 - 11:49

    Ich hatte Elvira Mistress of Dark und Terminator als Originale. :D

  18. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: 0xDEADC0DE 20.02.18 - 16:24

    Korbeyn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sam´s Journey hat mit Mario nur sehr entfernt etwas zu tun.

    Man sammelt Icons ein, verwandelt sich und läuft horziontal rum, ein typisches Mario Brothers Spiel... "sehr entfernt" muss neu definiert werden. Natürlich ist das auch nur ein "Clone", eine Kopie der Idee und das ist ja auch nicht schlecht. Früher war das anders, da gab es solche Spiele quasi nicht und die Idee war neu. Heutzutage würde auch niemand einen Egoshooter-Hersteller verklagen, nur weil das Spiel Ähnlichkeiten zum ersten Egoshooter (WS) hat.

  19. Re: wären die drei Programmierer damit möglicherweise reich geworden...

    Autor: Radio PARALAX 20.02.18 - 21:50

    Sam's Journey hat mit Giana Sisters nicht mehr all zuviel gemeinsam außer das es dasselbe Genre ist, das man springt und Items einsammelt. Ansonsten ist es ein völlig eigenständiges Spiel, das sich zwar vieler Ideen anderer Nintendo-Spiele bedient (z.B. "Super Mario World" bei der Map oder "Donkey Kong Country" bei den Fässern einiger Level, letztendlich jedoch keine Grafiksets oder Sonstiges daraus übernommen hat. Nintendo wäre mit jeder Klage dagegen gescheitert. Und wenn das Spiel Anfang der 90er erschienen wäre hätte man vermutlich auch für einen ordentlichen Kopierschutz gesorgt. Da wäre wohl nicht viel mit Raubkopie, zumindest nicht in den ersten Monaten.

    Radio PARALAX - Das Webradio für Spielemusik, Demoszene & Open music: http://www.radio-paralax.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Jobware GmbH, Paderborn
  3. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22