Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Chromebook im Test…

… chrome OS > und NICHTS gehört dir

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: JeanClaudeBaktiste 14.07.11 - 15:16

    nichmal mehr deine Daten.

  2. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 14.07.11 - 15:18

    Warum? Wo siehst du das Problem? Auch mit Chrome OS ist es möglich auf externe Datenträger zugreifen zu können, d. h. du kannst auch weiterhin deine Daten auf externe Datenträger speichern oder von dort laden. Du bist also nicht gezwungen die Daten online abzulegen...

  3. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: spanther 16.07.11 - 16:46

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Wo siehst du das Problem? Auch mit Chrome OS ist es möglich auf
    > externe Datenträger zugreifen zu können, d. h. du kannst auch weiterhin
    > deine Daten auf externe Datenträger speichern oder von dort laden. Du bist
    > also nicht gezwungen die Daten online abzulegen...

    Während Google volle Kontrolle über dein "Internet System" hat und die ganze Zeit förmlich mitgucken kann...

  4. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 16.07.11 - 16:50

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während Google volle Kontrolle über dein "Internet System" hat und die
    > ganze Zeit förmlich mitgucken kann...

    Wie soll dies möglich sein?

  5. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: spanther 17.07.11 - 10:24

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Während Google volle Kontrolle über dein "Internet System" hat und die
    > > ganze Zeit förmlich mitgucken kann...

    > Wie soll dies möglich sein?

    Indem jede Anfrage und "alles" was du tust, über deren Cloud läuft, weil das gesamte System "Online" arbeitet? O.o

    Jeder Klick und jede Nutzung wird somit doch analysierbar!

  6. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 17.07.11 - 12:08

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Indem jede Anfrage und "alles" was du tust, über deren Cloud läuft, weil
    > das gesamte System "Online" arbeitet? O.o
    >
    > Jeder Klick und jede Nutzung wird somit doch analysierbar!

    Nein dies ist eben nicht der Fall... ;) Abgesehen davon bist du auch nicht auf die Google-Services angewiesen bzw. an diese gebunden.
    Ich würde dir empfehlen Chrome OS einmal selbst zu testen, sodass sich dir die Funktionsweise, welche sich dahinter verbirgt, erschließt...

    http://chromeos.hexxeh.net/vanilla.php

  7. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: spanther 17.07.11 - 13:15

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Indem jede Anfrage und "alles" was du tust, über deren Cloud läuft, weil
    > > das gesamte System "Online" arbeitet? O.o
    > >
    > > Jeder Klick und jede Nutzung wird somit doch analysierbar!
    >
    > Nein dies ist eben nicht der Fall... ;) Abgesehen davon bist du auch nicht
    > auf die Google-Services angewiesen bzw. an diese gebunden.
    > Ich würde dir empfehlen Chrome OS einmal selbst zu testen, sodass sich dir
    > die Funktionsweise, welche sich dahinter verbirgt, erschließt...
    >
    > chromeos.hexxeh.net

    Es ist ein System, welches wie auch im Golem Video schon zu sehen, ohne Internet nix mehr macht <.<
    Alle Apps laufen ständig aktuell, da sie eben "übers Web" gestreamt werden...
    Wenn man also mit deren Servern verbunden ist, worauf man deren Apps nutzt, können die sehr wohl auch sehen, was man da macht. Selbst wenn sie es nicht tun, die Möglichkeit haben sie jederzeit und das sehr einfach...

    Chrome OS ist nix weiter, als ein Minimalunterbau aus der Linux Welt, mit einem Browseraufsatz. In der Form, dass der Browser um gewisse Grundfunktionen die zur Steuerung nötig sind, erweitert wurde...

    Jedoch spielt sich hier "alles" im Browser ab. Apps bezieht man übers Web und zwar ausschließlich! Da es im Grunde alles Webseiten sind, die man benutzt, welche dann eben diese Google Services dank HTML und scripting ermöglichen, kann Google sehr wohl auch als ein leichtes eine Form der Überwachung einsetzen. Google ist sicher kein Samariter und wird die gesamte Nutzung aus eigener Tasche einfach so laufend finanzieren, ohne selbst nicht auch etwas davon zu haben...

  8. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 17.07.11 - 13:39

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein System, welches wie auch im Golem Video schon zu sehen, ohne
    > Internet nix mehr macht <.<

    Nicht ganz. Für die meisten Anwendungen trifft dies aktuell noch zu, da diese momentan noch keinen Offline-Modus unterstützen. Du hast jedoch auch die Möglichkeit auf offline Medien zuzugreifen bzw. diese offline abzulegen. Somit bist du nicht unabdingbar an die Cloud gefesselt > natürlich engt sich dein Aktionsradius dann dementsprechend ein.

    > Alle Apps laufen ständig aktuell, da sie eben "übers Web" gestreamt
    > werden...

    Der Begriff „gestreamt“ ist ein wenig unglücklich gewählt, da es im Endeffekt nichts anderes als ein herkömmlicher Webzugriff darstellt. ;)

    > Wenn man also mit deren Servern verbunden ist, worauf man deren Apps nutzt,
    > können die sehr wohl auch sehen, was man da macht. Selbst wenn sie es nicht
    > tun, die Möglichkeit haben sie jederzeit und das sehr einfach...

    Hier gebe ich dir Recht, dies findet jedoch dezentral und losgelöst von Google statt. ;)

    > Chrome OS ist nix weiter, als ein Minimalunterbau aus der Linux Welt, mit
    > einem Browseraufsatz. In der Form, dass der Browser um gewisse
    > Grundfunktionen die zur Steuerung nötig sind, erweitert wurde...

    Ein wenig mehr als nur dieses bietet es schon, prinzipiell hast du jedoch Recht.

    > Jedoch spielt sich hier "alles" im Browser ab. Apps bezieht man übers Web
    > und zwar ausschließlich! Da es im Grunde alles Webseiten sind, die man
    > benutzt, welche dann eben diese Google Services dank HTML und scripting
    > ermöglichen, kann Google sehr wohl auch als ein leichtes eine Form der
    > Überwachung einsetzen.

    Es gibt auch einen Gast- bzw. und Inkognito-Modus ;)

    > Google ist sicher kein Samariter und wird die
    > gesamte Nutzung aus eigener Tasche einfach so laufend finanzieren, ohne
    > selbst nicht auch etwas davon zu haben...

    Dies wurde nie behauptet und hierum ging es auch nicht… ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Elektroauto: Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben
    Elektroauto
    Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben

    Das schwedische Unternehmen Uniti will das minimalistische Elektroauto One 2020 auf den Markt bringen. Die Sitzanordnung ist ungewöhnlich und umfasst einen zentralen Fahrersitz. Auch der Konfigurator ist jetzt online.

  2. Elektro-Geländewagen: General Motors will E-Hummer bauen
    Elektro-Geländewagen
    General Motors will E-Hummer bauen

    General Motors plant offenbar eine neue Fahrzeugserie aus Pick-ups und SUV mit Elektroantrieb und will die Marke Hummer mit einem Elektro-Geländewagen neu auflegen.

  3. Elektroauto: BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext
    Elektroauto
    BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext

    Als BMW das Elektroauto iNext angekündigt hat, sollte dieses noch eine Reichweite von 700 km haben. Nun hat BMW eine neue Zahl kommuniziert, die wesentlich darunter liegt.


  1. 07:50

  2. 07:32

  3. 07:11

  4. 15:12

  5. 14:18

  6. 13:21

  7. 12:56

  8. 11:20