Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Chromebook im Test…

… chrome OS > und NICHTS gehört dir

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: JeanClaudeBaktiste 14.07.11 - 15:16

    nichmal mehr deine Daten.

  2. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 14.07.11 - 15:18

    Warum? Wo siehst du das Problem? Auch mit Chrome OS ist es möglich auf externe Datenträger zugreifen zu können, d. h. du kannst auch weiterhin deine Daten auf externe Datenträger speichern oder von dort laden. Du bist also nicht gezwungen die Daten online abzulegen...

  3. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: spanther 16.07.11 - 16:46

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Wo siehst du das Problem? Auch mit Chrome OS ist es möglich auf
    > externe Datenträger zugreifen zu können, d. h. du kannst auch weiterhin
    > deine Daten auf externe Datenträger speichern oder von dort laden. Du bist
    > also nicht gezwungen die Daten online abzulegen...

    Während Google volle Kontrolle über dein "Internet System" hat und die ganze Zeit förmlich mitgucken kann...

  4. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 16.07.11 - 16:50

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während Google volle Kontrolle über dein "Internet System" hat und die
    > ganze Zeit förmlich mitgucken kann...

    Wie soll dies möglich sein?

  5. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: spanther 17.07.11 - 10:24

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Während Google volle Kontrolle über dein "Internet System" hat und die
    > > ganze Zeit förmlich mitgucken kann...

    > Wie soll dies möglich sein?

    Indem jede Anfrage und "alles" was du tust, über deren Cloud läuft, weil das gesamte System "Online" arbeitet? O.o

    Jeder Klick und jede Nutzung wird somit doch analysierbar!

  6. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 17.07.11 - 12:08

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Indem jede Anfrage und "alles" was du tust, über deren Cloud läuft, weil
    > das gesamte System "Online" arbeitet? O.o
    >
    > Jeder Klick und jede Nutzung wird somit doch analysierbar!

    Nein dies ist eben nicht der Fall... ;) Abgesehen davon bist du auch nicht auf die Google-Services angewiesen bzw. an diese gebunden.
    Ich würde dir empfehlen Chrome OS einmal selbst zu testen, sodass sich dir die Funktionsweise, welche sich dahinter verbirgt, erschließt...

    http://chromeos.hexxeh.net/vanilla.php

  7. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: spanther 17.07.11 - 13:15

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Indem jede Anfrage und "alles" was du tust, über deren Cloud läuft, weil
    > > das gesamte System "Online" arbeitet? O.o
    > >
    > > Jeder Klick und jede Nutzung wird somit doch analysierbar!
    >
    > Nein dies ist eben nicht der Fall... ;) Abgesehen davon bist du auch nicht
    > auf die Google-Services angewiesen bzw. an diese gebunden.
    > Ich würde dir empfehlen Chrome OS einmal selbst zu testen, sodass sich dir
    > die Funktionsweise, welche sich dahinter verbirgt, erschließt...
    >
    > chromeos.hexxeh.net

    Es ist ein System, welches wie auch im Golem Video schon zu sehen, ohne Internet nix mehr macht <.<
    Alle Apps laufen ständig aktuell, da sie eben "übers Web" gestreamt werden...
    Wenn man also mit deren Servern verbunden ist, worauf man deren Apps nutzt, können die sehr wohl auch sehen, was man da macht. Selbst wenn sie es nicht tun, die Möglichkeit haben sie jederzeit und das sehr einfach...

    Chrome OS ist nix weiter, als ein Minimalunterbau aus der Linux Welt, mit einem Browseraufsatz. In der Form, dass der Browser um gewisse Grundfunktionen die zur Steuerung nötig sind, erweitert wurde...

    Jedoch spielt sich hier "alles" im Browser ab. Apps bezieht man übers Web und zwar ausschließlich! Da es im Grunde alles Webseiten sind, die man benutzt, welche dann eben diese Google Services dank HTML und scripting ermöglichen, kann Google sehr wohl auch als ein leichtes eine Form der Überwachung einsetzen. Google ist sicher kein Samariter und wird die gesamte Nutzung aus eigener Tasche einfach so laufend finanzieren, ohne selbst nicht auch etwas davon zu haben...

  8. Re: … chrome OS > und NICHTS gehört dir

    Autor: watcher 17.07.11 - 13:39

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein System, welches wie auch im Golem Video schon zu sehen, ohne
    > Internet nix mehr macht <.<

    Nicht ganz. Für die meisten Anwendungen trifft dies aktuell noch zu, da diese momentan noch keinen Offline-Modus unterstützen. Du hast jedoch auch die Möglichkeit auf offline Medien zuzugreifen bzw. diese offline abzulegen. Somit bist du nicht unabdingbar an die Cloud gefesselt > natürlich engt sich dein Aktionsradius dann dementsprechend ein.

    > Alle Apps laufen ständig aktuell, da sie eben "übers Web" gestreamt
    > werden...

    Der Begriff „gestreamt“ ist ein wenig unglücklich gewählt, da es im Endeffekt nichts anderes als ein herkömmlicher Webzugriff darstellt. ;)

    > Wenn man also mit deren Servern verbunden ist, worauf man deren Apps nutzt,
    > können die sehr wohl auch sehen, was man da macht. Selbst wenn sie es nicht
    > tun, die Möglichkeit haben sie jederzeit und das sehr einfach...

    Hier gebe ich dir Recht, dies findet jedoch dezentral und losgelöst von Google statt. ;)

    > Chrome OS ist nix weiter, als ein Minimalunterbau aus der Linux Welt, mit
    > einem Browseraufsatz. In der Form, dass der Browser um gewisse
    > Grundfunktionen die zur Steuerung nötig sind, erweitert wurde...

    Ein wenig mehr als nur dieses bietet es schon, prinzipiell hast du jedoch Recht.

    > Jedoch spielt sich hier "alles" im Browser ab. Apps bezieht man übers Web
    > und zwar ausschließlich! Da es im Grunde alles Webseiten sind, die man
    > benutzt, welche dann eben diese Google Services dank HTML und scripting
    > ermöglichen, kann Google sehr wohl auch als ein leichtes eine Form der
    > Überwachung einsetzen.

    Es gibt auch einen Gast- bzw. und Inkognito-Modus ;)

    > Google ist sicher kein Samariter und wird die
    > gesamte Nutzung aus eigener Tasche einfach so laufend finanzieren, ohne
    > selbst nicht auch etwas davon zu haben...

    Dies wurde nie behauptet und hierum ging es auch nicht… ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Vodafone GmbH, Hamburg
  3. AOK Niedersachsen&#39;, Hannover
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 53,99€ (Release am 27. August)
  2. (aktuell u. a. Asus Vivobook 15 für 589,00€, Nero AG Platinum Recording Software für 59,90€)
  3. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
    IT-Headhunter
    ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
    Von Maja Hoock

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
      Customer First
      SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

      SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

    2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
      Konsolenleak
      Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

      Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

    3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
      FCC
      Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

      Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


    1. 18:21

    2. 18:06

    3. 16:27

    4. 16:14

    5. 15:59

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:38