Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Chromebook im Test…

Iteressanter Ansatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Iteressanter Ansatz

    Autor: BLi8819 14.07.11 - 21:26

    Allerdings sehe ich keine alt so großen Vorteile in solch ein System.

    Im Grunde ist ChromeOS ein Linuxsystem ohne Software außer Chrome selbst. Die Anwendungen, wie Docs, Kalender, Mail, etc. kann ich auch ohne ChromeOS nutzen.
    Wozu also ein System nutzen, womit ich offline nichts mehr machen kann?
    Da installiere ich mir lieber ein Ubuntu oder Suse und nutze dort die Online-Anwendungen. Sensible Daten speichere ich aber lokal und sichere diese Regelmäßig.

    Da habe ich weit mehr Vorteile als bei ChromeOS.

    Zudem wird man bei ChromeOS ständig Wartezeiten haben, sobald eine Datei mal etwas größer wird. Viele Aufgaben können nicht mehr erledigt werden.

    Testen werde ich das ganze aber auch mal, wenn ich Zeit habe.

  2. Re: Iteressanter Ansatz

    Autor: WinnerXP 14.07.11 - 21:34

    Das wird ein Flop denke ich. Jedenfalls in Deutschland. Da ist das mobile Internet oft langsam oder gar nicht erreichbar.

  3. Re: Iteressanter Ansatz

    Autor: spanther 16.07.11 - 16:35

    WinnerXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird ein Flop denke ich. Jedenfalls in Deutschland. Da ist das mobile
    > Internet oft langsam oder gar nicht erreichbar.

    Ich wette, es wird sogar "durchgängig" ein Flopp! Die Leute wollen ein komplettes System mit Desktop, Icons, Programmen und Daten auf der Festplatte! Mit Erweiterbarkeit, Softwareinstallationen und Nutzbarkeit überall, nicht nur Online :)

  4. Re: Iteressanter Ansatz

    Autor: watcher 16.07.11 - 16:41

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wette, es wird sogar "durchgängig" ein Flopp! Die Leute wollen ein
    > komplettes System mit Desktop, Icons, Programmen und Daten auf der
    > Festplatte! Mit Erweiterbarkeit, Softwareinstallationen und Nutzbarkeit
    > überall, nicht nur Online :)

    Ach... und du bist also der Mittelpunkt der Welt...?

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst nicht dich und dein Umfeld als Mittelpunkt der Welt sehen -.-

  5. Re: Iteressanter Ansatz

    Autor: spanther 17.07.11 - 10:24

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette, es wird sogar "durchgängig" ein Flopp! Die Leute wollen ein
    > > komplettes System mit Desktop, Icons, Programmen und Daten auf der
    > > Festplatte! Mit Erweiterbarkeit, Softwareinstallationen und Nutzbarkeit
    > > überall, nicht nur Online :)
    >
    > Ach... und du bist also der Mittelpunkt der Welt...?

    Nein, aber ich behaupte ja auch nicht einfach. Ich "vermute" bzw. "nehme an"! ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  2. GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  3. AKDB, Würzburg
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,71€
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

  1. NUC8 (Crimson Canyon) im Test: AMD rettet Intels 10-nm-Minirechner
    NUC8 (Crimson Canyon) im Test
    AMD rettet Intels 10-nm-Minirechner

    Der NUC8 alias Crimson Canyon ist ein technisch interessanter Mini-PC: Abseits der Radeon-Grafikeinheit enttäuscht aber Intels Cannon-Lake-Chip samt verlötetem Speicher, und die vorinstallierte Festplatte macht das System nervig träge. Mit SSD wird es besser - und noch teurer.

  2. Android: Google fragt Nutzer künftig nach bevorzugtem Browser
    Android
    Google fragt Nutzer künftig nach bevorzugtem Browser

    Die Strafen der EU-Kommission wirken sich weiter auf Googles Android-Geschäft aus: Künftig will das Unternehmen seine europäischen Nutzer fragen, welchen Browser und welche Suchmaschine sie auf ihrem Android-Smartphone verwenden wollen.

  3. Textworld: Microsofts Text-RPG trainiert KI-Software
    Textworld
    Microsofts Text-RPG trainiert KI-Software

    Microsofts Textworld ist ein textbasiertes Rollenspiel, das KI-Systeme trainieren soll. Darüber lassen sich viele zufallsgenerierte Szenarien erstellen. Die können die Entwickler auch selbst einmal ausprobieren.


  1. 12:06

  2. 11:52

  3. 11:42

  4. 11:32

  5. 11:22

  6. 11:09

  7. 10:59

  8. 10:44