1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satellitenaufnahmen…

Und selbst wenn es so wäre?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: Sphinx2k 19.04.22 - 12:01

    Ich gehe doch mal stark davon aus das jedes Land an gut aufgelöstet Daten rankommt das es will. Entweder mit eigenen Satelliten (Aufklärungsflieger,...) oder von Verbündeten die solche Satelliten haben.
    Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie jemand entdeckt hätte.

  2. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: Muhaha 19.04.22 - 12:26

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie jemand
    > entdeckt hätte.

    Es geht darum, dass die Öffentlichkeit solche Daten bekommt.

  3. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: lestard 19.04.22 - 12:39

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie jemand
    > entdeckt hätte.
    Ich glaube nicht, dass das jemand ernsthaft annimmt. In den Meldungen, die ich dazu gelesen hab, hat das auch nie jemand behauptet.

  4. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: Dumpfbacke 19.04.22 - 12:43

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sphinx2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie
    > jemand
    > > entdeckt hätte.
    >
    > Es geht darum, dass die Öffentlichkeit solche Daten bekommt.
    Im Irakkrieg? haben die Taliban Dienste wie Google Maps benutzt, um ihre Ziele zu suchen und zu überprüfen, ob sie getroffen haben. Hat gereicht, wenn es ein paar Tage später erst aktualisiert wurde. Damit hatten sie ihre Bestätigung.

    Aus solchen Gründen sind nicht alle Sachen in der Welt einsehbar.

  5. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: Virtez 19.04.22 - 14:31

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sphinx2k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie
    > > jemand
    > > > entdeckt hätte.
    > >
    > > Es geht darum, dass die Öffentlichkeit solche Daten bekommt.
    > Im Irakkrieg? haben die Taliban Dienste wie Google Maps benutzt, um ihre
    > Ziele zu suchen und zu überprüfen, ob sie getroffen haben. Hat gereicht,
    > wenn es ein paar Tage später erst aktualisiert wurde. Damit hatten sie ihre
    > Bestätigung.
    >
    > Aus solchen Gründen sind nicht alle Sachen in der Welt einsehbar.

    Ein paar Tage später ? Die Karten sind locker mindestens 1-2 Jahre alt. Wenn ich mein Grundstück anschaue ist das der Zustand von 2019-2020….

  6. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: Pecker 19.04.22 - 15:23

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sphinx2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie
    > jemand
    > > entdeckt hätte.
    >
    > Es geht darum, dass die Öffentlichkeit solche Daten bekommt.

    Was macht denn die Öffentlichkeit mit solchen Daten? Russland hat ja scheinbar Angst, dass hier Militärgeheimnisse preis gegeben werden.
    Und die Ukraine hat mit Sicherheit die beste Luftaufklärung der Welt zur Verfügung. Warum sollten die USA Waffen im Wert von Milliarden Dollar liefern, bei der Luftaufklärung aber nicht helfen?

  7. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: keigo 19.04.22 - 17:16

    Virtez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumpfbacke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > >
    > > Aus solchen Gründen sind nicht alle Sachen in der Welt einsehbar.
    >
    > Ein paar Tage später ? Die Karten sind locker mindestens 1-2 Jahre alt.
    > Wenn ich mein Grundstück anschaue ist das der Zustand von 2019-2020….


    Bei mir ist es genauso, da ist auf dem Google Bild noch eine Baustelle zu sehen, das war Sommer 2020.

  8. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: chefin 19.04.22 - 17:44

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sphinx2k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie
    > > jemand
    > > > entdeckt hätte.
    > >
    > > Es geht darum, dass die Öffentlichkeit solche Daten bekommt.
    >
    > Was macht denn die Öffentlichkeit mit solchen Daten? Russland hat ja
    > scheinbar Angst, dass hier Militärgeheimnisse preis gegeben werden.
    > Und die Ukraine hat mit Sicherheit die beste Luftaufklärung der Welt zur
    > Verfügung. Warum sollten die USA Waffen im Wert von Milliarden Dollar
    > liefern, bei der Luftaufklärung aber nicht helfen?

    Luftaufklärung ist nicht so einfach. Mal eben einen Flieger drüber schicken geht nicht. Geht nur via Satellit. Und wenn USA nun seine Satelliten der Ukraine zur Verfügung stellt bzw die Daten wird das nicht mehr nur als Business angesehen wie Waffenverkauf sondern als aktiver Eingriff in einen Krieg. Aktuell will das wohl keiner.

    Dazu kommt, das nicht viele Länder Satellitenspionage können. Nur solche mit eigenen Raketen. Ukraine jedenfalls hat weder Raketen noch Kontrollzentren für Weltraumprojekte. Sie sind in jedemfall drauf angewiesen das ihnen Dritte diese Daten liefern. Google will keinen Ärger also wurde das verpixelt. In wie weit das jetzt von Seiten der USA gefordert wurden mehr zu liefern...spekulativ. Aber Russland kann schlecht Google den Krieg erklären. Und die USA wird diplomatisch drauf antworten, das sie Google natürlich eine deftige Rüge verpassen für den Eingriff in einen Krieg....sobald sie einen dazu nötigen Gerichtsbeschluss haben. Und natürlich kommt ein fettes Ordnungsgeld dazu.

    So oder ähnlich wird es wohl laufen. Jeder versucht sich rauszuhalten aber trotzdem irgendwie Ukraine zu helfen.

  9. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: AllDayPiano 19.04.22 - 19:54

    Man kann schwer davon ausgehen, dass die Nasa via CIA Daten bereitstellt. Das haben verschiedene Aussagen des FSB nahegelegt. Allerdings liefern die USA abseits der Grenznähe sicher keine Aufklärungsdaten. Die braucht die Ukraine aber auch gar nicht.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  10. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: AllDayPiano 19.04.22 - 19:59

    Nein, auf keinen Fall. USA, China, Indien und einige weitere haben Spionagesatelliten. Aber die übrigen der über 200 Länder sicher nicht.

    Google gibt nur frei, was der Russe erlaubt. Alleine schon, um sich ihr Geschäft dort nicht zu verhageln. Lt. Aussage von Google sind das auch nur Basen, die auf Grund der Geologie von außen voll einsehbar sind. Das gilt aber sicher nur für ganz wenige.

    Die aktuell kursierenden Bilder zeigen einen Schrottplatz, bei der alte Kampfjets zerlegt oder als Teilespender genutzt werden. Nichts von wirklicher Relevanz.

    Darüber hinaus funktionieren Satelliten nur bei gutem Wetter. Und haben pro Überflug nur ein sehr kurzes Zeitfenster für eine Aufnahme. Daher fliegen oft Drohnen oder Flugzeuge aber die dürfen aktuell gar nicht in den Luftraum eintreten.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  11. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: schnedan 19.04.22 - 23:35

    "Darüber hinaus funktionieren Satelliten nur bei gutem Wetter."

    https://de.wikipedia.org/wiki/SAR-Lupe

    SAR-Lupe ist ein deutsches Satellitenaufklärungssystem. Es besteht aus fünf identischen Kleinsatelliten und einer Bodenstation (Erdfunkstelle) zur Satellitenkontrolle und zur Bildauswertung. Es ist das weltweit dritte Aufklärungssystem mit Synthetic-Aperture-Radartechnik (SAR), welches unabhängig von Wetter und Tageszeit hochauflösende Bilder von jedem Punkt der Erde liefern kann.

  12. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: x2k 20.04.22 - 07:29

    Virtez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ein paar Tage später ? Die Karten sind locker mindestens 1-2 Jahre alt.
    > Wenn ich mein Grundstück anschaue ist das der Zustand von 2019-2020….


    Das kommt zum einen darauf an wie das wetter unter dem Satelliten war wenn er genau über deinem Grundstück flog.
    Zum anderen sind private Grundstück eher weniger interessant, da wird mal vermessen für google maps und das wars. Gibt es irgendwo etwas spannendes Sehenswürdigkeiten Freizeitpark etc ist die updaterate viel höher.

    Ist ja auch logisch, die können die ganze welt nunmal nicht ununterbrochen gleichzeitig fotografieren.

  13. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: keigo 20.04.22 - 10:01

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Virtez schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ein paar Tage später ? Die Karten sind locker mindestens 1-2 Jahre alt.
    > > Wenn ich mein Grundstück anschaue ist das der Zustand von
    > 2019-2020….
    >
    > Das kommt zum einen darauf an wie das wetter unter dem Satelliten war wenn
    > er genau über deinem Grundstück flog.
    > Zum anderen sind private Grundstück eher weniger interessant, da wird mal
    > vermessen für google maps und das wars. Gibt es irgendwo etwas spannendes
    > Sehenswürdigkeiten Freizeitpark etc ist die updaterate viel höher.
    >
    > Ist ja auch logisch, die können die ganze welt nunmal nicht ununterbrochen
    > gleichzeitig fotografieren.


    Die Baustelle, die ich meine ist eine Autobahn, das sollte auf alle Fälle interessant sein wegen der Logistik.

  14. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: grumbazor 20.04.22 - 11:47

    Und selbst wenn, jeder kann jederzeit aktuelle Satellitenbilder kaufen. Wenn du deinen nackten Hintern im Garten sehen willst, nur zu. Die Auflösung ist zwar nicht so prickelnd aber selbst livebilder sind möglich, wenn auch abartig teuer.

  15. Re: Und selbst wenn es so wäre?

    Autor: Opepe 20.04.22 - 19:52

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muhaha schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sphinx2k schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Das wirkt so als würde Google da Geheimnisse aufdecken die sonst nie
    > > > jemand
    > > > > entdeckt hätte.
    > > >
    > > > Es geht darum, dass die Öffentlichkeit solche Daten bekommt.
    > >
    > > Was macht denn die Öffentlichkeit mit solchen Daten? Russland hat ja
    > > scheinbar Angst, dass hier Militärgeheimnisse preis gegeben werden.
    > > Und die Ukraine hat mit Sicherheit die beste Luftaufklärung der Welt zur
    > > Verfügung. Warum sollten die USA Waffen im Wert von Milliarden Dollar
    > > liefern, bei der Luftaufklärung aber nicht helfen?
    >
    > Luftaufklärung ist nicht so einfach. Mal eben einen Flieger drüber schicken
    > geht nicht. Geht nur via Satellit. Und wenn USA nun seine Satelliten der
    > Ukraine zur Verfügung stellt bzw die Daten wird das nicht mehr nur als
    > Business angesehen wie Waffenverkauf sondern als aktiver Eingriff in einen
    > Krieg. Aktuell will das wohl keiner.
    >
    > Dazu kommt, das nicht viele Länder Satellitenspionage können. Nur solche
    > mit eigenen Raketen. Ukraine jedenfalls hat weder Raketen noch
    > Kontrollzentren für Weltraumprojekte. Sie sind in jedemfall drauf
    > angewiesen das ihnen Dritte diese Daten liefern. Google will keinen Ärger
    > also wurde das verpixelt. In wie weit das jetzt von Seiten der USA
    > gefordert wurden mehr zu liefern...spekulativ. Aber Russland kann schlecht
    > Google den Krieg erklären. Und die USA wird diplomatisch drauf antworten,
    > das sie Google natürlich eine deftige Rüge verpassen für den Eingriff in
    > einen Krieg....sobald sie einen dazu nötigen Gerichtsbeschluss haben. Und
    > natürlich kommt ein fettes Ordnungsgeld dazu.
    >
    > So oder ähnlich wird es wohl laufen. Jeder versucht sich rauszuhalten aber
    > trotzdem irgendwie Ukraine zu helfen.

    Moin, warum wäre es ein Eingriff in einen Krieg? Es gibt doch keinen Krieg. Auch Waffenlieferungen kann man doch machen..Kein Krieg, kein Eingriff!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkoordinator*in (m/w/d) SharePoint / Jira-Produkte
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. IT Expert Business Systems (m/w/d)
    teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH, Freiberg (Neckar)
  3. Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung
    Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen
  4. Trainee Softwareentwicklung (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 71,49€
  2. (u. a. God of War für 34,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 21,99€, Days Gone für...
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de