Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schadsoftware: Mutmaßlicher…

Nur Windows betroffen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur Windows betroffen?

    Autor: monkman2112 09.10.11 - 09:27

    Zum glück neulich einen Mac gekauft. Danke Steve.

  2. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: Thaodan 09.10.11 - 11:00

    find ich auch irgend wie lustig vieleicht läuft das Ding ja mit wine

  3. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: flasherle 09.10.11 - 11:15

    klar wieso sollte man irgendwelche nieschenprodukte unterstützen, wenn die wahrscheinlichkeit auf ein windows zu treffen wahrscheinlich bei 95% liegt...

  4. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: Freiheit statt Apple 09.10.11 - 11:19

    monkman2112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum glück neulich einen Mac gekauft. Danke Steve.

    Für Mac werdense wohl ihren eigenen habe. Die zu überwindenden Sicherheits-Hürden dürften dort ja nochmals ein Stück kleiner sein ;)

  5. mac einfacher als win?

    Autor: monkman2112 09.10.11 - 11:31

    dank macdefender haben die keine chance. aber im ernst. ist mac os dank unix nicht deutlich solider aufegstellt als windows? insbesondere, wenn man nicht als rootsurfer unterwegs ist?

  6. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: slashwalker 09.10.11 - 11:46

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > monkman2112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum glück neulich einen Mac gekauft. Danke Steve.
    >
    > Für Mac werdense wohl ihren eigenen habe. Die zu überwindenden
    > Sicherheits-Hürden dürften dort ja nochmals ein Stück kleiner sein ;)


    hahaha, du hast ja voll den Durchblick was? Du weißt aber schon das OS X ein FreeBSD Derivat ist? Zwar stark modifiziert aber es ist und bleibt dennoch ein Unix. Unter Windows ist ein Admin gleimächtig dem System, unter OS X nicht! Dort brauchts um gleichmächtig zu sein, wie bei Linux auch, einen root. Und root ist bei OSX default deaktiviert. Es geht mir sowas von auf den Sack, das OS X immer als Spielzeug hingestellt wird, nur weil die Oberfläche klickibunti ist.

    Sehr lesenswert:
    http://macmark.de/osx_security.php

  7. MacOx ist massiv unsicher

    Autor: Crass Spektakel 09.10.11 - 11:50

    monkman2112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dank macdefender haben die keine chance. aber im ernst. ist mac os dank
    > unix nicht deutlich solider aufegstellt als windows?

    Nein, ist es NICHT.

    MacOx wirft praktisch alle Sicherheitsparadigmen von Unix über Bord damit der User nicht so oft "are you sure" drücken muß.

    MacOx ist ausserdem ein horrend veraltetes BSD, teils mit 10 Jahre alten Sicherheitslücken.

    MacOx gelangt eigentlich in jeder Studie zur Angreifbarkeit auf Platz Eins. Selbst Windows schneidet hier deutlich besser ab. Und das schlimmste, vieles läßt sich mit Bordmitteln nichtmal sauber dauerhaft korrigeren, nichtmal mit viel Fachwissen.

    > insbesondere, wenn man nicht als rootsurfer unterwegs ist?

    Da unter MacOx sowieso fast alles unter den Rechten des aktuellen Benutzers läuft hat dieser sowieso praktisch Root-Rechte (ja, er kann die Partitionstabelle und einige Low-Level-Unix-Systemverzeichnisse nicht ändern. Ansonsten geht praktisch alles)

  8. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: Crass Spektakel 09.10.11 - 11:51

    MacOx ist so altertümlich daß Dutzende von uralten root-Exploits seit Jahrzehnten funktionieren. Den Rest habe ich im gleichen Topic etwas früher geschrieben.

  9. Re: MacOx ist massiv unsicher

    Autor: slashwalker 09.10.11 - 11:58

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > monkman2112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dank macdefender haben die keine chance. aber im ernst. ist mac os dank
    > > unix nicht deutlich solider aufegstellt als windows?
    >
    > Nein, ist es NICHT.
    >
    > MacOx wirft praktisch alle Sicherheitsparadigmen von Unix über Bord damit
    > der User nicht so oft "are you sure" drücken muß.
    >
    > MacOx ist ausserdem ein horrend veraltetes BSD, teils mit 10 Jahre alten
    > Sicherheitslücken.
    >
    > MacOx gelangt eigentlich in jeder Studie zur Angreifbarkeit auf Platz
    > Eins. Selbst Windows schneidet hier deutlich besser ab. Und das schlimmste,
    > vieles läßt sich mit Bordmitteln nichtmal sauber dauerhaft korrigeren,
    > nichtmal mit viel Fachwissen.
    >
    > > insbesondere, wenn man nicht als rootsurfer unterwegs ist?
    >
    > Da unter MacOx sowieso fast alles unter den Rechten des aktuellen
    > Benutzers läuft hat dieser sowieso praktisch Root-Rechte (ja, er kann die
    > Partitionstabelle und einige Low-Level-Unix-Systemverzeichnisse nicht
    > ändern. Ansonsten geht praktisch alles)

    Von welchem OS X redest du? 10.0? Ich kann als Admin im Systemordner gar nix ändern, ohne mich vorher zu identifizieren. Und zwar richtig mit Passwort, nicht wie bei Windows durch einfaches OK klicken.

    Nenn doch bitte mal konkrete Beispiele für 10 Jahre alte Lücken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.11 12:01 durch slashwalker.

  10. Re: MacOx ist massiv unsicher

    Autor: Pitr-Cola 09.10.11 - 12:00

    Seite 3 des PDF:

    "Das Kernel-Modul liegt in Form einer unsignierten 32-bit-Datei vor. Es kann
    daher in dieser Form nur auf einem 32-bit-Windows funktionieren. Uns liegen
    keine Erkenntnisse vor, ob es auch eine 64-bit-Version gibt. Dies wäre daher
    interessant, da 64-bit-Versionen zwangsläufig signiert sein müssen. Über die
    Signatur könnte man eventuell Rückschlüsse auf den Urheber der Software
    ziehen."

  11. Re: MacOx ist massiv unsicher

    Autor: Crass Spektakel 09.10.11 - 12:01

    slashwalker schrieb:
    > Von welchem OS X redest du? 10.0? Ich kann als Admin im Systemordner gar
    > nix ändern, ohne mich vorher zu identifizieren. Und zwar richtig mit
    > Passwort, nicht wie bei Windows durch einfaches OK klicken.

    10.5.6, was neueres läuft auf meinem alten G4-400 nicht.

    Wen juckt Dein System-Ordner?

    99% der Software liegt doch mit Userrechten im Applikation-Ordner.

    Das ist etwa so als würde ich unter Linux /usr oder zumindestens /usr/local worldwritable machen.

  12. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: Freiheit statt Apple 09.10.11 - 12:02

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hahaha, du hast ja voll den Durchblick was? Du weißt aber schon das OS X
    > ein FreeBSD Derivat ist? Zwar stark modifiziert aber es ist und bleibt
    > dennoch ein Unix. Unter Windows ist ein Admin gleimächtig dem System, unter
    > OS X nicht! Dort brauchts um gleichmächtig zu sein, wie bei Linux auch,
    > einen root. Und root ist bei OSX default deaktiviert. Es geht mir sowas von
    > auf den Sack, das OS X immer als Spielzeug hingestellt wird, nur weil die
    > Oberfläche klickibunti ist.


    Setz dich doch mal mit den Tatsachen auseinander.
    Die rennomierten Sicherheitsexperten weisen seit Jahren darauf hin, dass OS X unsicherer ista ls Windows und bei Hacking-Contests ist der Mac eigentlich immer als erster geknackt.
    Der von dir gepostete Link ist leider pure Propaganda von einem 'Fanboi', der offensichtlich mit der Realität grosse Mühe hat.

  13. Re: MacOx ist massiv unsicher

    Autor: slashwalker 09.10.11 - 12:06

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slashwalker schrieb:
    > > Von welchem OS X redest du? 10.0? Ich kann als Admin im Systemordner gar
    > > nix ändern, ohne mich vorher zu identifizieren. Und zwar richtig mit
    > > Passwort, nicht wie bei Windows durch einfaches OK klicken.
    >
    > 10.5.6, was neueres läuft auf meinem alten G4-400 nicht.
    >
    > Wen juckt Dein System-Ordner?
    >
    > 99% der Software liegt doch mit Userrechten im Applikation-Ordner.
    >
    > Das ist etwa so als würde ich unter Linux /usr oder zumindestens
    > /usr/local worldwritable machen.

    drwxrwxr-x+ 77 root admin 2,6K 1 Okt 13:46 Applications
    Wo ist das jetzt bitte worldwriteabel?

  14. Re: MacOx ist massiv unsicher

    Autor: Crass Spektakel 09.10.11 - 12:14

    slashwalker schrieb:
    > drwxrwxr-x+ 77 root admin 2,6K 1 Okt 13:46 Applications
    > Wo ist das jetzt bitte worldwriteabel?

    Beim Plus.

  15. Re: MacOx ist massiv unsicher

    Autor: slashwalker 09.10.11 - 12:24

    Aha. Ich hab jetzt grad mal einen Testuser angelegt, Standarduser kein Admin.
    Wenn ich innerhalb /Applications mkdir testordner aufrufe bekomme ich ein Permission denied. Also wohl doch nicht worldwriteable. Und ich muss mich auch bei Setups und Updates immer mit PW authentifizieren.

    Ich gebe zu, unter 10.5 war das vielleicht noch etwas "lockerer", aber seit 10.6 eben nicht mehr.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.11 12:33 durch slashwalker.

  16. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: cH40z-Lord 09.10.11 - 12:42

    Und was sagst du zu:

    http://i.gizmodo.com/5137161/torrented-copies-of-iwork-09-come-laced-with-a-nasty-os-x-trojan

    und

    http://www.macworld.com/article/138432/2009/01/piratedphotoshop.html

    Die ignorierst du einfach :) ?

  17. Re: MacOx ist massiv unsicher

    Autor: devhd 09.10.11 - 14:22

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe zu, unter 10.5 war das vielleicht noch etwas "lockerer"...

    Nein. Die Benutzer in unserem Netzwerk dürfen auch unter Mac OSX 10.5 keine Programme global abspeichern. Die kopieren eigene Programme ins Benutzerprofil.

  18. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: Keridalspidialose 09.10.11 - 14:32

    Bevor du jetzt deinen Mac einsetzt um Terroranschläge zu planen ;) es ist nicht gesagt dass es nicht auch eine Mac-Version gibt.

    ___________________________________________________________

  19. Re: Nur Windows betroffen?

    Autor: slashwalker 09.10.11 - 23:12

    cH40z-Lord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was sagst du zu:
    >
    > i.gizmodo.com
    >
    > und
    >
    > www.macworld.com
    >
    > Die ignorierst du einfach :) ?

    Wow ganze zwei Schadprogramme. Die beide auch noch Interaktion des Users erfordern, der auch noch Raubmordkopierer sein muss. Jetzt hab ich wirklich Angst.

    Sicherheitslücken hin oder her. Die hat JEDES System, egal ob Windows, Linux oder OS X. Die bis heute bekannten Trojaner/Malware für OS X bedarfen alle einer manuellen Installation durch unachtsame User. Eine virenartige unkontrollierte Ausbreitung wie unter Windows gibt es nicht. Wer was anderes behauptet soll doch bitte entsprechende Quellen nennen.

    Ich rede hier nicht von irgendwelchen Remote Exploits für Safari, Flash o.ä. Es geht um die Ausbreitung von Viren und Trojanern. Und da fühl ich mich, trotz allem, unter OS X sicher.

    Wer natürlich jeden Link den er per Mail/Fratzenbook/Chat geschickt bekommt blind anklickt und auch jeden E-Mail-Anhang blind öffnet, dem hilft auch das sicherste System nicht weiter.

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor du jetzt deinen Mac einsetzt um Terroranschläge zu planen ;) es ist
    > nicht gesagt dass es nicht auch eine Mac-Version gibt.

    Der muss aber dennoch erstmal an 3 Firewalls vorbei ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  2. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. über Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29